+++ Aktuelles +++

28 Jahre Stendaler Leichtathletikverein'92 e.V.

15.07.2020 (gko)  Heute vor 28 Jahren wurde unser Stendaler Leichtathletikverein'92 gegründet und damit begann eine wahre Erfolgsgeschichte. Kerstin Müller wurde zur ersten Vereins-Präsidentin gewählt. Die weiteren Funktionen wurden wie folgt besetzt: Stellvertreter: Siegfried Wille, Kassenwart: Heidemarie Sikoll, Sportwart: Ralf Bamberg, Jugendwart: Cornelia Strauer, Pressesprecher: Rayk Wille, Freizeitwart: Peter Ludwig, Kampfrichterwart: Karin Köppe, Aktivensprecher: Antje Olbrisch, Dominik Marks, Kassenprüfer: Dagmar Kartenberg, Gabriele Herpel

Einen großen Dank an alle Menschen, die sich in den letzten 28 Jahren mit großem ehrenamtlichen Engagement für den Verein stark gemacht haben und wesentlich zur Erfolgsgeschichte des Vereins beigetragen haben.

In zwei Jahren steht das große 30-jährige Vereinsjubiläum an.


Erfolgreiche Landesmeisterschaften der Jugend

Foto: v.l. Lea Koschorreck, Helene Peters, Emely Hanke, Patricia Sauer, Anne Gebert und Sina Baumann  (Foto C. Gebert)
Foto: v.l. Lea Koschorreck, Helene Peters, Emely Hanke, Patricia Sauer, Anne Gebert und Sina Baumann (Foto C. Gebert)

14.07.2020 (cge) Den ersten Wettkampf nach der Corona Krise konnten unsere Athletinnen in Haldensleben besuchen. Unsere Mädels konnten bei diesem Event jeder eine Medaille gewinnen. Mit einmal Gold, zweimal Silber und viermal Bronze kamen sie wieder nach Hause. Landesmeisterin im Hammerwurf der AK w14 wurde Emely Hanke mit 23,51 m. Silber ging zweimal an Lea Koschorreck in der AK Jugend U18. Sie warf ihren Hammer auf die persönliche Bestweite von 28,23 m und den Speer auf 28,50 m. Im Weitsprung dieser AK wurde sie mit 4,60 m Siebente. Sina Baumann konnte sich die Bronzemedaille im Diskuswurf der w14 mit der neuen Bestweite von 23,41 m holen. Ihren ersten großen Wettkampf auf Landesebene bestritt Helene Peters in der w12. Sie warf ihren Speer auf 20,52 m und wurde ebenso Dritte. Patricia Sauer sprang im Hochsprung der w15 auf 1,45 m und holte sich hier Bronze, ihre Weite von 4,95 m im Weitsprung bedeutete Platz 4. Im 100 m Lauf wurde sie Siebente in der Zeit von 13,25 sec und die 80 m Hürden wurden in 13,74 sec absolviert. Die vierte Bronzemedaille holte sich Anne Gebert im Hammerwurf der w15 mit 23,94 m. Eine neue Bestleistung warf sie im Speerwurf mit 29,87 m und auch die Kugel stieß sie auf die neue Bestweite von 8,52 m. Das waren Platz sechs und acht.

 


Platz 1 beim Sparkassen-Sportabzeichenwettbewerb in Sachsen-Anhalt 2019

v.l. Heike Diesing (Germania Tangerhütte), SLV Präsident Peter Ludwig
v.l. Heike Diesing (Germania Tangerhütte), SLV Präsident Peter Ludwig

08.07.20 (gko) Unser Stendaler Leichtathletikverein kam bei der Auswertung des Sparkassen-Sportabzeichenwettbewerbes 2019 in Sachsen-Anhalt in der Kategorie „Vereine über 200 Mitglieder“ erstmals auf Platz 1 (im Vorjahr Platz 2). Auf Platz 2 und 3 folgten Germania Tangerhütte und der PSV Bernburg, des seit 2015 ausgetragenen Wettbewerbes. Mit dem ersten Platz ist eine Prämie von 300€ für die Vereinsarbeit verbunden.

Unser Verein ist zudem seit mehr als 3 Jahren Sportabzeichentreff des Landessportbundes Sachsen-Anhalt. Dieses bedeutet, dass wir mit unseren geschulten Prüfern nicht nur vereinsinternen, sondern auch vereinsfremden Sportler die Sportabzeichenprüfung abnehmen dürfen.

Einen besonderen Dank an dieser Stelle an Manuela Mertens. Frau Mertens ist nicht nur als Prüferin tätig, sondern sie ist verantwortlich für alle organisatorischen Arbeiten rund um das Sportabzeichen. Ein großes Dankeschön aber auch an allen unseren anderen Sportabzeichen-Prüfern, Cornelia Gerbert, Karsten Vinzelberg und Rayk Wille, die durch ihr Engagement einen großen Anteil an diesem Erfolg haben.

 

Diese Auszeichnung ist ein weiteres Indiz für unsere vielfältigen und erfolgreichen Aktivitäten im Breitensport.

 


Stadion wurde zur Theaterbühne

08.07.20 (gko) Normalerweise finden im Stadion „Am Galgenberg“ die vielfältigsten Sportveranstaltungen statt. Am 04.07.2020 wurde die Tribüne des Stadions zu einer Theaterbühne. Der Altmärkische Gehörlosenverein Stendal und Umgebung e.V. veranstaltete eine Theateraufführung mit der Münchner Theatergruppe „Thow-Show“. Die Mitglieder der Theatergruppe sind alle gehörlos. Das Stück wurde in Gebärdensprache aufgeführt. Aufgrund der Corona Krise mussten viele Veranstaltungen des Vereines abgesagt werden. In Zusammenarbeit mit der Stadt Stendal wurde das Stadion als Austragungsort ausgewählt, um die notwendigen Hygiene- und Kontaktregelungen einhalten zu können. 61 Zuschauer erlebten einen amüsanten Nachmittag mit den lustigen und teils nachdenklichen Sketchen der Münchener Theatergruppe.
Unser Verein begrüßt diese Veranstaltung. Diese zeigt wie sich in diesen schwierigen Zeiten Sport und Kultur gegenseitig unterstützen.


Die Vorbereitungen zum 8. Stendaler-Hanse-Cup (SHC) laufen weiter

v.l. Landrat Patrick Puhlmann, Stendaler OB Klaus Schmotz, SHC-Org.-Chef Siegfried Wille, SLV Präsident Peter Ludwig
v.l. Landrat Patrick Puhlmann, Stendaler OB Klaus Schmotz, SHC-Org.-Chef Siegfried Wille, SLV Präsident Peter Ludwig

Foto: S. Beiersdorff

27.06.2020 (gko) Am 26.06.2020 fand ein „kleines“ Spitzentreffen zur Organisation des 8. Stendaler-Hanse-Cup (SHC) im Stadion "Am Galgenberg" statt. Dort ging es darum, ob die Vorbereitungen für den geplanten Termin am 25.09. – 27.09.2020 weiter fortgeführt werden können. In Vorbereitung auf dieses Treffen wurde ein Schutzkonzept erarbeitet. Dieses wurde am 23.06.20 an den Landrat Patrick Puhlmann, dem Stendaler OB und Schirmherren Klaus Schmotz sowie der Amtsärztin Iris Schubert übergeben.
Die Teilnehmer des Spitzentreffens waren sich einig, dass die Vorbereitungen für dieses besondere Event unbedingt weiterlaufen müssen. Der SHC wird in diesem Jahr einer die ganz wenigen Veranstaltungen für die Mehrkämpfer der ü30 Generation sein.
Das Wohl und die Gesundheit der Aktiven und der Kampfrichter steht an erster Stelle. Sollte die Veranstaltung wie geplant im September stattfinden können, werden alle Bestimmungen und Festlegungen konsequent umgesetzt.
Neben den Vertretern der regionalen Presse, war wieder einmal ein Kamerateam des MDR-Fernsehens mit Sportmoderator Michael Brandt Gast in unserem Stadion "Am Galgenberg“.
Im MDR – Fernsehen soll der Bericht am kommenden Dienstag (30.06.) in der Sendung „Sachsen-Anhalt – Heute“ um 19 Uhr laufen.
Weitere Informationen zum Spitzentreffen und zum SHC findet ihr auf der SHC-Internetseite unter www.stendaler-hanse-cup.de.