+++ Aktuelle News des SLV'92 - 2017 +++


Läufertag des SLV brachte viele rasante Schritte auf die Bahn

Download
201704_Ergebnisse_Läufertag.htm
HTML Dokument 97.9 KB

Der 29. Läufertag des SLV'92 steht vor der Tür

...hier nun der Zeitplan und die Teilnehmerliste für den Wettkampf am 21. April im Stadion "Am Galgenberg".

Download
201704_Teilnehmerliste_Läufertag.htm
HTML Dokument 111.1 KB
Download
201704_Zeitplan Läufertag.pdf
Adobe Acrobat Dokument 5.4 KB


Internes SLV-Osterwerfen der Kleinsten

(asz, sbe). 17.04.2017 - Am Donnerstag vor Ostern fand das kleine, interne Osterwerfen der ganz jungen Athleten im Stadion "Am Galgenberg" statt. 29 Kinder nahmen trotzt Wind und ungemütlichem Wetter daran teil. Die Bälle trotztem dem Wind und die Mini-Werfer gaben ihr Bestes. Nach dem Ballwerfen durften alle Kinder die versteckten Ü-Eier suchen gehen, danach fand die Siegerehrung statt. Danke an die Eltern, die der Übungsleiterin Anke Szymanski an diesem Tag halfen. Ohne sie alle hätte das Osterwerfen nicht statt finden können.

Auch ein Geburtstagskind fand den Weg zum Osterwerfen. Mit stolzen 11,20 m krönte Lena Arendt in der Altersklasse W6 ihren Ehrentag. Herzlichen Glückwunsch an dich und alle Werfermäuse!


Der SLV'92 wünscht allen ein frohes Osterfest!


Als Übungsleiterinnen verabschiedet doch dem Verein weiterhin treu

Danke Marlene und Annika

(plu, sbe). 08.04.2017 - Beim Training am 06. April verabschiedeten wir unsere zwei Übungsleiterinnen Marlene Buchheim und Annika Sauer. Beide sind mit ihren jungen 18 Jahren schon extrem engagiert. Selber seit 2002 Mitglied, durchliefen beide Mädels die Trainingsgruppen von Andrea Nebelung, Helga Schmücker, Cornelia Gebert und Kerstin Müller. Die Leidenschaft zum Sport ging dann über das reine Training hinaus und so unterstützten Marlene und Annika die Trainingsgruppe um Helga Schmücker und Sylvana Elsner ein Jahr lang als Übungsleiterinnen ohne Lizenz. Dann machten beide Ende 2015 die C-Lizenz in Osterburg und unterstützten seither den Verein ganz offiziell als Übungsleiterinnen. Jetzt folgt in ihrem Leben jedoch eine große Hürde, die es zu meistern gilt. Beide Mädels stehen als Hildebrand-Gymnasiasten kurz vor dem Abitur. Das Augenmerk liegt nun auf der Vorbereitung der kommenden Prüfungen. Auch wenn sie sich als Übungsleiterinnen nun zurückziehen, bleiben Marlene und Annika uns als aktive Vereinsmitglieder erhalten. Sichtlich gerührt nahmen sie nun vor ein paar Tagen von ihrer Trainingsgruppe Abschied. Peter Ludwig, Präsidient des SLV'92, bedankte sich für die Arbeit im Verein und auch von den Trainerinnen Conny, Kathleen und Helga gab es noch Geschenke als Dankeschön. Marlene und Annika selber bedankten sich für die tolle Zeit mit ein paar Süßigkeiten bei den Kindern, die ihnen sichtlich ans Herz gewachsen sind. Wir wünschen euch beiden, Marlene und Annika, viel Erfolg bei den Prüfungen und den kommenden, spannenden Jahren! Wir sagen von ganzem Herzen Danke für eure Unterstützung!


35. Werfertag des Stendaler LV'92

Der Stendaler LV'92 e.V. veranstaltete am Samstag, den 01. April, seinen 35. Werfertag im Stendaler Stadion "Am Galgenberg". Bei großartigem Wetter wurden tolle Ergebnisse erzielt. Das war ein gelungener Start in die Freiluftsaison.

Download
201704_Ergebnisse SLV Werfertag.htm
HTML Dokument 259.4 KB


Sportarchive Ahlen und Stendal im Austausch

In einem Treffen wurden Erfahrungen und Eindrücke gewechselt

(sbe.) 02.04.2017 - Sport hat eine hohe Bedeutung für uns Menschen. Er verbindet in einer Einmaligkeit, wie es unter den Menschen unterschiedlicher Nationalitäten, Hautfarben und Ansichten selten der Fall ist. Auch regional schafft er Werte und ein soziales Gefüge des Miteinanders. Dies gilt es zukünftig zu bewahren, aber auch im Rückblick zu erinnern. Viele sportliche Glanzleistungen zieren die vergangene Sportgemeinschaft von Stendal und der Region. Das zu archivieren haben sich in Stendal Horst Paulus und Jörg Hosang zur Aufgabe gemacht.

 

Die Idee war schon lange in den Köpfen von Klaus Schmotz, Oberbürgermeister der Hansestadt Stendal, Uwe Bliefert unserem "Sportminister" und den beiden Archivaren. Denn Relikte von vergangenen Sportveranstaltungen, auch von den ganz großen, sammelten sich in den Stadtbüros, Privathaushalten, in Sportvereinshäusern. Urkunden, Wimpel, Medaillen, signierte Fotos und vieles mehr wurde über die Jahrzehnte angehäuft. Ähnlich ging es den Ahlener Sportfans auch. Und so machten sich beide Seiten auf, alle Erinnerungen in einem Sportarchiv zu sammeln, zu kategorisieren, zu erfassen und zu digitalisieren. In Ahlen entstand eigens ein eingetragener Verein, in Stendal wird die Arbeit in der Stadtverwaltung vollbracht. Beide Archive fingen bei null und ohne Erfahrungen an.

 

Doch was hat das Sportarchiv Ahlen mit Stendal zu tun? Einer der Initiatoren des STENDALER-HANSE-CUPs, Dieter Massin, ist ein "sportverrückter Archivar" aus Ahlen. So lag es nah, dass sich Vertreter beider Archive treffen, um ihre Erfahrungen auszutauschen. So geschehen am 22. März nach dem SHC-Spitzentreffen. Eingeläutet wurde die Runde von OB Klaus Schmotz, der die Arbeit und das Engagement vollends unterstützt. Es wurde rege erzählt, was bereits auf welchem Wege geschaffen wurde. Ideen konnten ausgetauscht und weiter gesponnen werden. 1.780 Artikel inkl. Fotos wurden in Stendal bereits in die Hand genommen. Privatpersonen und Vereine versorgen das Stendaler Sportarchiv immer wieder mit Erinnerungsstücken, die sonst wohl in Vergessenheit gerieten. Es fanden bereits einige Ausstellungen zur Stendaler Sportgeschichte statt. Auch nicht zu vergessen ist das wieder in die Öffentlichkeit gerückte Jahn-Denkmal, was quasi ins Leben zurück geholt wurde.

 

So ein Erfahrungsaustausch ist die billigste Investition, die für beide Seiten einen Mehrwert liefert. Da eine solcher Diskurs laut Dieter Massin immer mit einem Geschenk beginnt, überreichte er als Zeichen des guten Gelingens und der Anerkennung das Maskottchen der Stadt Ahlen: ein Mammut. Denn es ist eine Mammutaufgabe, der sich beide Seiten da stellen. Und weil der Austausch so gewinnbringend war, folgt bald ein Treffen beider Archivmitarbeiter in Ahlen. Aus dem Stendaler Sportarchiv soll zukünftig übrigebs ein Sportmuseum entstehen. Es ist viel zu tun!!!


Super Ergebnisse bei den Bezirksmeisterschaften Cross

SLV-Athleten in Wolmirstedt erfolgreich

(cge). 28.03.2017 - Am Wochenende nahmen einige Athleten des Stendaler LV 92 an den Bezirksmeisterschaften im Crosslauf in Wolmirstedt teil. Mit Bronze dekoriert wurde Anton Steinecke in der AK M8 über 1,2 km in 5:53 min. Mit Tommy Lengen und Nico Müller wurde er gemeinsam mit der Mannschaft Vierter. In der M10 war Liam Hamann am Start über die 1,8 km und wurde Zehnter in 8:08 min. Stefan Mertel und Moritz Nikolaizig liefen in der M14 3,6 km und wurden Fünfter und Achter. Gemeinsam mit Ansgar Weinstrauch (LV Schinne 2013) wurden sie mit der Mannschaft Dritter.

 

Platz sechs in der W8 belegte Pauline Wisny über 1,2 km in 5:44 min. Auch Lea Kunert (erst sieben) ging das erste Mal über diese Strecke an den Start und wurde 15. An ihrem neunten Geburtstag erlief sich Helene Peters in der W9 Rang vier über 1,2 km in 5:33 min. Jolina Börner wurde in dieser AK Achte in 5:45 min. In der Mannschaft wurden Pauline, Helene und Jolina Vierte. Sophie Löpp konnte sich in der w10 Rang 12 erlaufen in 5:47 min.

 

Einen ganz starken Eindruck hinterließ Justeen Becker in der W11. Sie wurde hinter den Favoriten dieser AK Vierte in 4:53 min. In 5:44 min kam Sina Baumann als 20. ins Ziel. Gemeinsam wurde diese drei Mädels in der Mannschaftswertung Sechste. Die Altersklasse der W12 musste schon 1,8 km laufen. Hier wurden Hannah Wisny in 8:09 min und Anne Gebert in 10:16 min Achte und 18. Maira Baumann war in der AK W14 am Start und lief die 2,7 km in starken 13:00 min und wurde Fünfte.


+++ Am 01. April findet der 35. Werfertag des SLV'92 statt. Der Zeitplan sowie die Teilnehmerliste ist jetzt online unter Wettkämpfe & Termine einsehbar.+++


Beitragserhöhung bei Mitgliederversammlung im Fokus

Gestern fand die 22. Ordentliche Mitgliederversammlung des Vereins statt

(sbe). 25.03.2017 - Wie angekündigt fand gestern die 22. Mitgliederversammlung des Vereins statt. 32 Mitglieder und Gäste waren gekommen, um dem beizuwohnen. Peter Ludwig, Präsident des SLV'92, eröffnete die Versammlung und fasste das vergangene Jahr zusammen. Viele tolle, große Veranstaltungen sind erfolgreich umgesetzt worden. Zwei Highlights waren sicher die Winckelmann-Games samt Zwergenolympiade und der STENDALER-HANSE-CUP. Aber auch die anderen traditionsreichen Wettkämpfe, angefangen beim Weihnachtsbaumwerfen, dem Werfer- und Läufertag, den Altmarkmeisterschaften bis hin zum Silvesterlauf um den Stadtsee, können nur statt finden, weil sich so viele Helfer in ihrer Freizeit für den Verein einsetzen. Sie organisieren die Wettkämpfe im Vorfeld, reden mit Sponsoren, um eine finanzielle Basis zu schaffen, sind bei den Wettkämpfen vor Ort und bauen auf und ab und helfen im Kampfgericht. Sie sind als Übungsleiter aktiv und halten verborgen in der zweiten Reihe die Zügel in der Hand, damit der Verein fortbestehen kann. Peter Ludwig sprach ihnen allen ein ganz großes Dankeschön aus.


Danach wurden die Berichte von der Vizepräsidentin Finanzen, Daniela Bildstein, und der Kassenprüfbericht durch Conny Gebert (verfasst von Kathleen Konieczny) vorgelesen. Im Fokus stand bei der Auflistung der Einnahmen die Tatsache, dass nur ein Drittel durch die Mitgliedsbeiträge generiert werden. Der andere Teil kommt durch Zuschüsse in die Kasse, ein Drittel gar rein aus Spenden von Unternehmen der Region und Deutschland. Um in Zukunft auf der sicheren Seite zu sein und die Vereinsarbeit auf eine feste, finanzielle Basis zu stellen, war die Erhöhung der Mitgliedsbeiträge Fokus des Nachmittages. Es wurde kontrovers diskutiert, Verständnis fand sich im Grunde auf beiden Seiten, auch daher, da eine ganz detaillierte Auflistung der Kosten pro Sportler bzw. Trainingseinheit Klarheit brachte. Sicher ist die Erhöhung in Prozent gesehen hoch. Das ist jedoch stark darin begründet, dass Erhöhungen zu Gunsten der Sportler in den letzten Jahren vermieden wurden. Von den 28 Stimmberechtigten stimmten abschließend 22 Mitglieder für die Erhöhung, vier dagegen und zwei Mitglieder enthielten sich. Sowohl das Präsidium wurde entlastet (einstimmig mit 27 Ja-Stimmen) als auch der Haushaltsplan für 2017 verabschiedet (25 Zustimmungen, zwei Enthaltungen).

 

Anschließend blieben noch einige Freiwillige zum notwendigen Arbeitseinsatz im Stadion. Es wurden Fenster geputzt, die Sprunggruben gehakt, Geräte sortiert und gesäubert sowie generell für Ordnung gesorgt. Nach einer kleinen Stärkung mit einer leckeren Bratwurst (die Grillsaison ist damit eröffnet :o) ging es dann wohlverdient in den "Feierabend".


Treffen der Sport Archive Stendal und Ahlen am 22. März

OB Klaus Schmotz empfängt Dieter Massin und Ahlener-Sporthistoriker

„Mammut“ - Ahlener Maskottchen Mammut bei DAMM 2005 in Ahlen -
Erinnerungen vor dem Treffen der Sport Archive am 22. März in Stendal -
(swi). 18.03.2017 – Bereits 2005 machten die Stendaler Bekanntschaft mit dem „Mammut“, dem Ahlener Maskottchen (Fotos). Bei der Endrunde zu den Deutschen- Altersklassen Mannschaftsmeisterschaften 2005 belegten die Seniorinnen des SLV’92 in der W40 den fünften Platz. SLV-Trainer „Siggi“ Wille und die gesamte Stendaler Delegation überzeugten das „Mammut“ zum Gruppenfoto. Beim Treffen der Sport Archive am kommenden Mittwoch spielt sicher auch das „Mammut“ eine Rolle, wie vielleicht in Stendal der Roland mit Ida oder die Husaren. OB Klaus Schmotz wird im Stendaler Rathaus gemeinsam mit "Sportminister" Uwe Bliefert sowie den Stendaler Sporthistorikern Jörg Hosang und Horst Paulus eine kleine Delegation des Ahlener Sportarchivs zum Erfahrungsaustausch empfangen.


Erfolgreiche Hallen-Bezirksmeisterschaften der jüngsten Athleten des SLV '92

(cge). 04.03.2017 - Am Wochenende fanden in Magdeburg die Hallen-Bezirksmeisterschaften der Altersklasse U10 (8/9) und U12 (10/11) statt. Sehr erfolgreich konnten wir am Samstag und Sonntag die Heimreise antreten. Mit dreimal Gold, dreimal Silber und einer bronzenen Medaille im Gepäck konnten die jungen Athleten voll und ganz überzeugen. Am Samstag holten die Mädchen der AK w9 den Mannschaftstitel im Dreikampf. In der Besetzung Lilli Adomeit, Antonia Weber, Jolina Börner und Emma Berg wurden sie auch in der Staffel Zweite über 4x100 m in einer Zeit von 68,68 sec. Im Dreikampf belegte Lilli Rang vier mit 901 Punkt. Die Mädchen mussten 50 m, Weitsprung und 400 m bestreiten. Lilli's Leistungen von 8,93 sec – 3,34 m – 1:26,36 min waren super. Mit ihrer Weitsprungweite wurde sie in der Einzelwertung Dritte. Nur einen Punkt dahinter und Platz 5 belegte Jolina Börner (9,07 sec – 3,33 m – 1:24,68 min), Rang 6 in dieser AK holte sich Antonia mit 890 Punkten (8,75 sec – 3,24 m – 1:28,51 min). Auch Emma mit Platz 11 und 858 Punkten (8,96 sec – 3,34 m – 1:32,00 min) konnte überzeugen.

Am Sonntag bestritten die Kinder der U12 ihre Meisterschaften. In der w10 lief Greta Hausdorf mit neuer persönlicher Bestleistung von 8,03 sec im 50 m Sprint auf Rang zwei. Platz vier belegte sie im Weitsprung mit 3,71 m, nur 1 cm hinter Platz drei. Die Staffel über 4x100 m der w10 in der Besetzung Sarah Stegemann, Sophie Löpp, Clara von Velsen-Zerweck und Greta Hausdorf wurden Vizebezirksmeister in 65,67 sec. Einen weiteren Bezirksmeistertitel holte Liv Marisa Müller nach Stendal. Im Hochsprung erreichte sie mit 1,28 m eine neue Bestleistung. Sie erreichte ihre gesprungenen Höhen alle im ersten Versuch, das war ihr Erfolg.


Über die 600 m lief Justeen Becker eines ihrer besten Rennen. In 2:00,77 min wurde sie mit Platz 3 belohnt. Einen überraschenden Bezirksmeistertitel erliefen sich dann die Mädchen der AK w11 mit Liv, Emely Hanke, Sina Baumann und Line Borstel in der Staffel über 4x100 m. In 61,31 sec wurden sie Erste, da die Staffel des Sportclubs Magdeburg disqualifiziert wurde. Aber auch alle nicht genannten trugen zu vielen persönlichen Bestleistungen bei. Herzlichen Glückwunsch an die jungen Athletinnen und Athleten sowie einen großen Dank wieder einmal an alle unsere Eltern und Großeltern, die uns vor Ort stets unterstützten!