+++ Aktuelles +++

Lieber Siggi alles Gute zum 70. Geburtstag!

05.04.2020 (plu) Heute feiert Siegfried Wille, unser Ehrenmitglied des Stendaler Leichtathletikverein`92, seinen 70. Geburtstag. Der Verein wünscht ihm alles Gute zu seinem Ehrentag. Bleib gesund und dem Sport noch recht lange erhalten. Der Verein hat nicht nur sein langes Bestehen dir zu verdanken, sondern du hast ihn durch viele deiner Ideen auch zu dem gemacht, was er jetzt ist. Ein Aushängeschild für die Leichtathletik nicht nur in Sachsen-Anhalt ,sondern über die Landesgrenzen hinaus. Wettkämpfe, wie beispielsweise die "Werfergala", die "Winckelmann-Games", der "Stendaler Hanse Cup", das "Weihnachtsbaum-Werfen" und der "Stendaler Silvesterlauf" - um nur einige zu nennen - aber auch die Entstehung des SLV `92 als eigenständiger Verein, stammen aus deiner Feder. Dafür sind wir dir sehr dankbar.

Hier der Bericht aus der Volksstimme vom Samstag:

An die 80 Einladungen sind dazu vor gut einem Monat verschickt worden.  Das Corona-Virus machte ihm und den zu erwartenden Jubiläumsgästen jedoch einen dicken Strich durch die Rechnung. „Siggi“, wie er allgemein genannt wird, ist jedoch darauf erpicht, die Geburtstagsfeier, natürlich in gebührendem zeitlichem Abstand, nachzuholen.

Wille als Gast immer sehr beliebt

Derartige Jubiläumsfeiern mit ihm sind beliebt, weil der gebürtige Westaltmärker aus Immekath mit seinen Gästen stets auch in der Erinnerung kramt und so manche Anekdote zum Vorschein bringt, die zu wahren Lachsalven führt. Apropos Immekath: „Das ist ein sportverrücktes Dorf. Ich glaube, dass dort früher jeder mit seiner Einschulung auch Mitglied der Betriebssportgemeinschaft Traktor wurde“, so Wille.

Liebe zum Handball schnell entdeckt

Auch er begann ab der 1. Klasse Sport zu treiben, und zwar als Handballer. Erst war er Torwart, schon bald jedoch Feldspieler. Auch die Leichtathletik interessierte den jungen Siggi Wille. Sein Training bestritt er allerdings zumeist allein im schönen Immekather Stadion.

Liebe zum Handball bleibt bestehen

Mit 14 Jahren kam der morgige Jubilar zur Kinder- und Jugendsportschule, das allerdings in der Sportart Leichtathletik. „Ich bin aber immer Handballer geblieben“, bekennt er. Mit 16 Jahren feierte Siggi Wille seine Premiere in der 1. Handball-Männermannschaft der Betriebssportgemeinschaft (BSG) Traktor Immekath und schaffte mit dem Team den Aufstieg in die Bezirksliga Magdeburg. Mit 1,93 Meter Körperhöhe war er sicherlich einer der größten altmärkischen Kreismittespieler, der zudem beidhändig auf Torejagd war. Beruflich startete er als Assistent des Kreissportlehrers in der Heimat. Nach seinem Militärdienst in der Nationalen Volksarmee verschlug es ihn in den Landkreis Stendal. Dort wurde er Kreissportlehrer Leichtathletik, angestellt im Kreisvorstand des Deutschen Turn- und Sportbundes (DTSB) der DDR. Ab 1974 leitete er das dort gegründete Trainingszentrium Leichtathletik.

Vorsitzender der BSG Lok Stendal

Elf Jahre später folgte er dem Ruf von Kuno Lemme, damals Vorsitzender der ausgesprochen großen BSG Lokomotive Stendal. Außer für den Fußball war er für alle weiteren Sektionen der BSG verantwortlich. Etliche Jahre spielte Wille noch Handball bei der BSG Lok. Er war in den 90er Jahren mitverantwortlich für die Rettung der Handball-Kreisunion, denn der neu gegründete Stendaler Leichtathletikverein stellte ein Team und sicherte so den Spielbetrieb mit ab. Willes letzter Einsatz als Handballer war, 60 Jahre alt, 2010 beim Abschiedsspiel für Edgar Pawelke und Jack Kohl in der Sporthalle Schillerstraße, übrigens mit dem unvergessenen Addi Kölsch als Schiedsrichter. Mit der Wende wurde klar, dass im Stendaler RAW kein Sportleiter mehr gebraucht wird.

Wille bis 2010 Geschäftsführer im KSB

Siggi Wille bewarb sich für die Stelle des Geschäftsführers des neu gegründete Kreissportbundes Stendal. Dieses Hauptamt bekleidete er vom 1. Januar 1991 bis zum 31. Dezember 2010, ab 1994 KSB Stendal Altmark (zusammen mit den Altkreisen Havelberg und Osterburg) In dieser verantwortungsvollen Position brachte er seine großen Erfahrungen als Sportorganisator ein.Sein Credo als Geschäftsführer lautete: „Wir von der KSB-Geschäftsstelle sind in erster Linie Vereinsberater und -betreuer. Zuerst kommt das Ehrenamt, dann das Ehrenamt und dann nochmals das Ehrenamt. Erst dann kommt das Hauptamt.“

Wille ein großer Ideengeber

Siggi Wille war von Beginn seiner sportlichen Laufbahn an sehr kreativ. Seine Initiativen, von denen ein Teil im rechten Kasten aufgeführt ist, führten unter anderem zum Wegfall bürokratischer Hürden sowie dazu, das sportliche Großereignisse im Landkreis stattfinden. Von 1997 bis 2002 gab es im Stadion „Am Galgenberg“ zum Beispiel die „Stendaler Werfer-Gala“. Da tummelten sich etliche Olympiasieger, Welt- und Europameister. Eine kleine Auswahl: Astrid Kumbernuss, Jürgen Schult, Lars Riedel, Michael Möllenbeck, Ralf Bartels, Oliver-Sven Buder, Franka Dietzsch, Boris Henry sowie Nadine Kleinert und Raymond Hecht (beide SC Magdeburg). Hammerwerferin Betty Heidler (Eintracht Frankfurt) bestritt dort in Stendal als blutjunge Athletin erste Wettkämpfe. Ein weiterer sehr bedeutungsvoller Sportwettkampf, in den Siggi Willes Herzblut hineinfließt, ist der seit 2013 durchgeführte „Stendaler Hanse-Cup“. Die Veranstaltung für Leichtathletik-Zehnkämpfer und Siebenkämpferinnen wird auch international sehr gut angenommen. Wegen der Corona-Pandemie muss der zunächst für den Mai geplante 8. Cup ausfallen. Doch wer Siggi Wille kennt, der weiß, dass er alles in Bewegung setzt, um den Wettkampf doch noch in diesem Jahr zu veranstalten.

(Quelle: Wolfgang Seibicke, Volksstimme Ausgabe vom 4.4.20)

Bild 1:Traktor Immekaths Handball-Männer 1967. Der ausgesprochen junge Siegfried Wille (hinten, Mitte) war der mit Abstand größte Spieler (1,93 m) im Team. Er agierte, das ist angesichts der Größe nicht unbedingt üblich, auf der Kreismitteposition. (Foto: Alfred Dänecke)

Bild 2: Weltklasse-Diskuswerfer Jürgen Schult war ein besonders gern gesehener Gast bei der von 1997 bis 2002 veranstalteten „Stendaler Werfergala“. Da gaben sich Olympiasieger, Welt- und Europameister die Klinke im die Hand. (Foto: Rayk Wille)

Bild 3: Im März des Jahres 2007 weilte eine Stendaler Delegation von Leichtathleten bei den Senioren-Europameisterschaften in der Halle, die in der finnischen Hauptstadt Helsinki stattfanden. Dabei schnitten sie sportlich sehr gut ab. (Foto: Joachim Röxe)

Bild 4: Blickfang bei der Stendaler Werfergala: Kugelstoßerin Astrid Kumbernuss. (Foto: Sandra Hamann)

Neue Vereinsfahnen übergeben

Foto: Peter Ludwig

27.03.2020 (plu) Der Trainings- und Wettkampfbetrieb ist derzeit aufgrund des Corona Virus eingestellt. Im Hintergrund läuft aber der Geschäftsbetrieb (mit Einschränkungen) des Vereins weiter. Viele organisatorische Dinge sind zu erledigen, damit unsere Sportler in der Zeit nach dem Virus wieder wie gewohnt ins Training einsteigen und ins Wettkampfgeschehen eingreifen können. So wurden uns vor kurzem (mit Unterstützung von Michael Trösken von der Firma "Druck und Werbung" aus Stendal) neue Vereinsfahnen übergeben. Die neuen Fahnen sollen bei Veranstaltungen den Verein repräsentieren. Aber auch bei auswärtigen Wettkämpfen wollen wir damit „Flagge zeigen“ und auf die Teilnahme unserer erfolgreichen Sportler hinweisen.


Geschäftsstelle SLV '92

 

18.03.2020 (plu) Wir bitten zur weiteren Reduzierung sozialer Kontakte, zunächst bis zum 13.04.2019, persönliche Kontaktaufnahmen mit der Geschäftsstelle auf das unbedingt Notwendige zu beschränken. Das eröffnet uns die Möglichkeit, die Geschäftsstelle bis auf Widerruf mit geringem Risiko weiterhin besetzt zu halten und damit telefonische und andere Kommunikationswege nicht abreißen zu lassen.

Wir bitten um Verständnis!

 

Präsident SLV '92

 


Absage Trainings- und Wettkampfbetrieb

 

Liebe Vereinsmitglieder,

 

auf Grund der aktuellen Gefährdung durch das Corona-Virus haben die Hansestadt Stendal und der Landkreis Stendal die Sporthallen und Plätze für den Trainings- und Wettkampfbetrieb geschlossen. Das bedeutet für unseren Verein, dass derzeit bis zum 13.04.2020 kein Training stattfinden wird. Sollten sich neue Entwicklungen ergeben, werden wir euch über unsere Homepage informieren. Auch unsere für den 27.03.2020 geplante Mitgliederversammlung werden wir verschieben. Der geplante Werfertag am 04.04.2020 wird  auch ausfallen.

 

Wir hoffen auf euer Verständnis!

 

Das Präsidium des SLV`92                                                                                           
 Stand: 16.03.2020

 


Die Vereinschronik ist komplett!

Foto: Peter Ludwig

08.03.2020 (gko) Im November 2019 wurde begonnen, die Vereinschronik auf den aktuellen Stand zu bringen. Mit dem Einsatz am 07.03.2020 wurden die Arbeiten daran abgeschlossen. Die erfolgreiche Entwicklung unseres Vereins ist nun lückenlos dokumentiert. Die Vereinschronik hängt in unserem Vereinshaus aus und kann dort besichtigt werden. Eine ideale Möglichkeit dazu, bietet die am 27.03.2020 um 18.30 Uhr stattfindende Mitglieder-versammlung. Einen herzlichen Dank an alle beteiligten Helfer.

 


Wir brauchen Eure Unterstützung!

07.03.2020 (gko) Radio Brocken's Aktion "Scheine für Vereine "  unterstützt  Vereine mit einer dicken Finanzspritze: jede Woche gibt es 1.000 Euro! Neue Sportgeräte,  Party zum Vereinsjubiläum, neue Möbel fürs Klubhaus – alles ist möglich! Einfach anmelden, allen Bescheid geben, kräftig voten und Radio Brocken hören!

Vereinsmitglieder, Freunde, Verwandte, Kollegen... Bitte stimmt für unseren Verein ab. Wir brauchen mindestens 500 Votes, um in den Lostopf für die 1.000 Euro zu kommen.

Bitte auf den unten stehen Button klicken, dann kommt ihr direkt zur Abstimmung.

Alternativ könnt ihr auch den folgenden Link nutzen : https://sites.radiobrocken.de/voting/index.php?ID=1069

Ihr könnt alle 20 min für unseren Verein stimmen.

Wir zählen auf Euch !!!


Erfolgreiche Hallen-Bezirksmeisterschaften der jüngsten Athleten des SLV 92

Foto: Cornelia Gebert

07.03.2020 (cge) Am 01.03.2020 fanden in Magdeburg die Hallen-Bezirksmeisterschaften der Altersklasse U10 (8/9) und U12 (10/11) statt. Sehr erfolgreich konnten wir am Samstag und Sonntag die Heimreise antreten. Mit zweimal Gold, zweimal Silber und fünf bronzenen Medaillen im Gepäck konnten die jungen Athleten voll und ganz überzeugen.

 

Den Bezirksmeistertitel im Dreikampf der AK M9 sicherte sich Bennet Herper mit 858 Punkten (40 m – 7,07 sec, Weit – 3,44 m, 400 m – 1:21,88 min). Gemeinsam mit Malte Marre, Jannis Meinen und Emil Schmidtmann erliefen sich die Jungen den Titel in der 4x100 m Staffel.

 

In der AK M8 erkämpften sich Emil Schmidtmann Platz sechs (7,86 sec – 2,72 m – 1:25,92 min) und Jan Philipp Jazbinsek (8,20 sec – 2,58 m – 1:35,26 min) Platz zehn. Platz fünf in der M9 holte sich Jannis Meinen (7,20 sec – 2,90 m – 1:20,54 min) und einen super Wettkampf machte auch Malte Marre (7,87 sec – 2,72 m – 1:31,01 min).

 

Die Jungen der AK M10 wurden mit zwei Silbermedaillen belohnt. Linus Hendrich, Malte Konieczny, Nico Müller und Jonathan Ackermann wurden in der 4x100 m Staffel und mit der Mannschaft im Dreikampf jeweils Zweiter. Linus erreichte im Dreikampf den fünften Platz (50 m - 8,41 sec, Weit - 3,36 m, 800 m - 3:01,18 min). Die drei anderen Jungen konnten super Leistungen erbringen und erreichten Plätze im Mittelfeld.

 

In der w8 war Amelie Knoost am Start. Sie belegte Platz sechs mit tollen Ergebnissen (8,18 sec – 2,73 m – 1:31,58 min). Nach einem verpatzten Start über die 40 m konnte sich Lena Arendt in der W9 noch auf Platz acht vorarbeiten (7,74 sec – 3,24 m – 1:17,31 min). Zusammen mit Mira Bolle, Jule Schlieker und Tora Frentzel ersprinteten sich die Mädels über 4x100 m die Bronzemedaille. Lena, Mira, Jule und Alva Lina Lengert erkämpften den dritten Platz in der Mannschaftwertung im Dreikampf.

 

In der AK w10 erreichte Lea Kunert in der Dreikampfwertung nach einem starken Rennen über die 600 m Platz drei (50 m – 8,41 sec, Weit – 3,66 m, 600 m – 2:07,54 min). In der Mannschaftswertung und der 4x100 m Staffel belegten Lea, Johanna,
Henriette Bergande, Lea Steffensky und Theres Ackermann jeweils den dritten Platz.


Saisonstart 2020 für unsere Läufer in Demker

Foto: Verein
Foto: Verein

02.03.2020 (plu) Für einen Teil der Senioren läuft bereits die Freiluftsaison. Am 01.03.2020 haben Rayk, Annemarie, Michael, Hafiz, und Holger (von links) am Süppling Cross in Demker teilgenommen. Bei windigem Wetter waren ca. 600 Teilnehmer am Start. Herausragend war der zweite Platz von Hafiz über die  Halbmarathondistanz. Mit 1:18:22 musste er sich nur ganz knapp geschlagen geben. Herzlichen Glückwunsch!

 


Lena läuft beim XV. Indoor Hope in Halle/Saale auf Platz Eins

                                                                                                                                                                              Foto: M. Arendt

23.02.2020 (cge) Am Samstag, 22.02.2020 nahm Lena Arendt am XV. Indoor Hope in Halle (Saale) teil. Sie lief über die 50 m wieder dicht an ihre bisherige Bestzeit mit 8,84 sec.  heran. Im Weitsprung erreichte sie 3,12 m und über ihre Schokoladendisziplin, den 800 m,  lief sie das erste Mal unter 3 Minuten in 2:56,08 min und wurde überragend Erste in der Altersklasse 10.         

 


Schüler- Hallen-Sportfest in Wolmirstedt

Foto: H. Schmücker

23.02.2020 (hsc) Am Samstag, 22.02.2020 waren die jüngsten Athleten der AK 7 zum Schüler-Hallen-Sportfest in Wolmirstedt. Die Teilnehmerfelder waren in dieser Altersklasse sehr groß.  

 

Tilmo Gensler gewann die Bronzemedaille im 400m Lauf mit einer starken Zeit von 94,58 sec. Eine neue Bestzeit lief er im 50m Lauf in 10,14 sec. Damit erreichte er das Finale und belegte dort Platz 6. Felicitas Rüge, noch 5 Jahre alt, absolvierte beim 400 m Lauf ein beherztes Rennen, das ihr mit einer Zeit von 102,42 sec die Silbermedaille einbrachte.

Auch Lia Jüttner und Alexa Stölzer überzeugten mit guten Leistungen. Lia Jüttner lief die 50m in 10,27 sec, Alexa Stölzer in 10,38 sec und Felicitas Rüge in 10,25 sec. Für alle drei sind das neue Bestleistungen. Beim Medizinballstoßen zeigten alle gute Leistungen. Gemeinsam mit Tilmo Gensler erliefen sich Felicitas Rüge, Alexa Stölzer und Lia Jüttner die Goldmedaille bei der 4x1 Rundenstaffel.            


Ferienfreizeit in der Landessportschule Osterburg

18.02.2020 (rku) Vom 13. bis 16.02.2020 hat der SLV eine Ferienfreizeit für seine jüngeren Athleten angeboten. Es ging mit unseren 7- bis 11-Jährigen in die Landessportschule Osterburg. Natürlich gab es eine Kombination von Freizeitgestaltung und Trainingselementen. Der Tagesplan war dicht und ereignisreich. Schwimmbad, verschiedene Sporthallen, Bowlingbahn und die Laufstrecke im Stadion wurden zum Teil mehrfach genutzt und trugen zum abwechslungsreichen Programm bei. Es war für alle etwas dabei und die Zeit verging wie im Flug! Nun kann das zweite Schulhalbjahr starten und die sportliche Hallensaison in die Endphase gehen...

 


Zweimal Gold und einmal Silber in Leipzig

v.l. Lena Arendt, Lea Kunert, Johanna Koch
v.l. Lena Arendt, Lea Kunert, Johanna Koch

Foto: Reiner Kunert

09.02.2020 (gko) Am 08.02.2020 nahmen drei Athletinnen unseres Stendaler Leichtathletikvereins erfolgreich am 18. MITGAS Schülerhallensportfest in der Arena in Leipzig teil. Mit zwei Goldmedaillen und einer Silbermedaille konnten sie zufrieden die Heimreise antreten. Das Schülerhallensportfest in Leipzig gehört mit 1065 gemeldeten Teilnehmern zu den größten Veranstaltungen in der Leichtathletik für den Nachwuchsbereich. Zwei Wochen vor den Deutschen Hallenmeisterschaften, ebenfalls in der Arena Leipzig, suchte der Nachwuchs seine besten Athleten. Große Teilnehmerfelder in den einzelnen Altersklassen sorgten für lange Wettkämpfe.
In der Altersklasse w9 (45 Teilnehmer) startete Lena Arendt. Mit einem einsamen Rennen an der Spitze des Feldes, sicherte Lena die erste Goldmedaille im 600m Lauf für unseren Verein in superschnellen  2,08 min. Im Weitsprung belegte sie mit 3,06m den 13. Platz, das Medizinballstoßen (1kg) beendete sie mit 6,60m auf den 5. Platz, 8,80 sec im 50m Sprint bedeutete Platz 15 und dazu eine persönliche Bestleistung.
Die zweite Goldmedaille erkämpfte Lea Kunert in der Altersklasse w10 (35 Teilnehmer) im 800m Lauf. Sie lief ein taktisches Rennen. Immer in Lauerstellung auf Position 2 bzw. 3 verharrend, überraschte sie ihre Gegnerinnen mit einem starken Schlussspurt und lief nach 2,57 min als Erste über die Ziellinie. Tolle Ergebnisse erreichte sie auch in den anderen Wettbewerben 60m Hürden – 12,21sec/5.Platz, Med.Ball (2kg) - 4,60m/7.Platz, Weit - 3,59m/12.Platz, 50m Sprint - 8,51sec/14. Platz.
Johanna Koch startete ebenfalls in der Altersklasse w10. Sie errang die Silbermedaille im Medizinballstoßen (2kg) mit einer Weite von 5,0m. Auch in den weiteren Wettbewerben zeigte sie starke Leistungen. Ihre Ergebnisse: 50m Sprint – 8,21sec/ 8. Platz (neue persönliche Bestleistung), Weit – 3,78m/ 7. Platz, 60m Hürden – 13,54 sec/13. Platz.
Alles in allem ein erfolgreicher Tag für die jungen Athletinnen aus Stendal und eine gute Vorbereitung auf die am 01.03.2020 in Magdeburg stattfindenden Bezirksmeisterschaften in der Hallenleichtathletik.