+++ Aktuelles +++

Familiensportfest am 03.09.2022



Happy Birthday - 30 Jahre Stendaler Leichtathletikverein'92

15.07.2022 (plu)  Heute vor 30 Jahren wurde unser Stendaler Leichtathletikverein'92 gegründet und damit begann eine wahre Erfolgsgeschichte. Kerstin Müller wurde zur ersten Vereins-Präsidentin gewählt. Die weiteren Funktionen wurden wie folgt besetzt: Stellvertreter: Siegfried Wille, Kassenwart: Heidemarie Sikoll, Sportwart: Ralf Bamberg, Jugendwart: Cornelia Strauer, Pressesprecher: Rayk Wille, Freizeitwart: Peter Ludwig, Kampfrichterwart: Karin Köppe, Aktivensprecher: Antje OlbrischDominik Marks, Kassenprüfer: Dagmar Kartenberg, Gabriele Herpel

Einen großen Dank an alle Menschen, die sich in den vergangenen Jahren mit großem ehrenamtlichen Engagement für den Verein stark gemacht haben und wesentlich zur Erfolgsgeschichte des Vereins beigetragen haben. 

Aufgrund der Ferienzeit feiern wir unseren Geburtstag am Samstag, dem 03.September 2022,  im Stadion "Am Galgenberg" nach. Dazu sind alle Vereinsmitglieder, Ehemalige und Unterstützer und Sponsoren recht herzlich eingeladen. Wir wollen gemeinsam für und mit allen Mitgliedern des Vereins, deren Familien und Freunden, sowie sonstigen Sportbegeisterten ab 10 Uhr die Möglichkeit anbieten, das Sportabzeichen abzulegen. Nach der Anstrengung wird für das leibliche Wohl gesorgt. Ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm wird euch durch diesen Tag begleiten. Nähere Informationen folgen.


Sparkassen-Sportabzeichenwettbewerb 2021

KSB Präsidentin Carola Schulz (rechts) überreichte SLV Vizepräsidentin Cornelia Gebert und SLV Präsident Peter Ludwig  die Auszeichung
KSB Präsidentin Carola Schulz (rechts) überreichte SLV Vizepräsidentin Cornelia Gebert und SLV Präsident Peter Ludwig die Auszeichung

12.07.2022 (plu) Unser Stendaler Leichtathletikverein kam bei der Auswertung des Sparkassen-Sportabzeichenwettbewerbes 2021 in Sachsen-Anhalt in der Kategorie „Vereine über 200 Mitglieder“ wiederholt auf einen vorderen Platz. Mit dem zweiten Platz ist eine Prämie von 250 € für die Vereinsarbeit verbunden. Unser   Verein   ist   zudem   seit   mehr   als   5   Jahren   Sportabzeichentreff   des Landessportbundes   Sachsen-Anhalt.   Dieses   bedeutet, dass   wir   mit   unseren geschulten Prüfern nicht nur vereinsinternen, sondern auch vereinsfremden Sportlern die Sportabzeichenprüfung abnehmen dürfen. Einen besonderen Dank an dieser Stelle an unsere Sportabzeichen-Prüfer Manuela Mertens, Cornelia Gebert, Karsten Vinzelberg, Rayk Wille und Kerstin Müller, die durch ihr Engagement einen großen Anteil an diesem Erfolg haben. Vereinspräsident Peter Ludwig kündigte bei der Übergabe der Urkunde an, dass auch weiterhin der Verein aktiv das Sportabzeichen abnehmen werde. Am 03.September ab 10:00 Uhr hat jeder Interessierte die Möglichkeit, im Rahmen des Familiensportfestes zum 30jährigen Vereinsjubiläums des Stendaler Leichtathletikvereins`92 e.V. im Stadion „Am Galgenberg“ sein Sportabzeichen abzulegen.


Sieben Bezirksmeistertitel in der U10 / U12

11.07.22 (cge) Bei schönem, aber windigen Wetter nahmen am Wochenende Athleten und Athletinnen des Stendaler LV´92 sehr erfolgreich an den Bezirksmeisterschaften in Schönebeck teil. Am erfolgreichsten taten dies Robin Rademacher in der M 11 und Lena Arendt in der w11. Robin gewann Gold im Sprint über 50 m in 7,65 sec, Gold im Weitsprung mit 4,15 m und Silber im Ballwurf mit 40,99 m. Lena gewann den Hochsprung mit 1,20 m, Gold im Ballwurf mit 41,09 m und Silber über 800 m in 2:47,92 min. Bezirksmeister im Ballwurf der M 11 wurde Michl Heiser mit 41,35 m. Zudem gewann er Silber im Hochsprung mit 1,20 m. Bennet Herper stellt eine persönliche Bestleitung im Ballwurf mit 36,06m auf. Alva Lina Lengert konnte im Hochsprung der w 11 den zweiten Platz mit 1,10 m erringen. Sofie Glatzer sprang auf 4,14 m im Weitsprung und warf den Ball auf 30,68 m, beides persönliche Bestleistung. Auch Joy Nix stellte drei neue Bestleistungen auf. Nach starker Leistung über 800 m erlief sich Kollin Kovermann die Bronzemedaille in 3:01,45 min. Sehr erfolgreich war Pia-Lotta Krause in der w10. Sie konnte den Bezirksmeistertitel über 800 m in persönlicher Bestzeit von 2:50,11 min erlaufen. Sie wurde im Weitsprung mit 4,01 m zudem Vierte.

Im Sprint wurde sie Fünfte. Marie Wiedenhöft konnte mit drei Bestleistungen nach Hause fahren, sie lief über 50 m 8,45 sec, sprang 3,47 m weit und warf den Ballauf 19,36 m. Im Ballwurf stellte auch Adele Glatzer einen neuen Rekord für sich auf, sie warf 19,13 m. Kristina Kischinski wurde im Ballwurf mit 22,01m Zehnte. Über 800 m wurde Tilmo Gensler in der M 9 Dritter in 3:00,32 min. Im Ballwurf konnte Marlon Krause eine neue Bestleistung mit 25,84 m aufstellen. Im Ballwurf der w 8 gewann Felicitas Rüge die Bronzemedaille mit 19,77 m. Im Weitsprung stellte sie eine persönliche Bestleitung auf mit 3,10 m. Auch Leni Stephan steigerte ihre Bestleistung auf 2,90 m. Besonders stolz sind wir auf den Titel der M 11 in der Staffel. In der Besetzung Michl Heiser, Bennet Herper, Kollin Kovermann und Robin Rademacher erliefen sich die Jungs eine tolle Zeit von 31,42 sec. Die Mädels der w 11 in der Reihenfolge Sofie Glatzer, Alva Lina Lengert, Pia-Lotta Krause und Lena Arendt waren sogar schneller als die Jungs und liefen in 30,86 sec auf den Silberrang


Die neue Ausgabe der LA-Zeit ist fertig

07.07.22 (gko) Die Ausgabe 2/2022 unserer Vereinszeitung "LA-Zeit" ist fertig. 

In digitaler Form findet ihr die Zeitung unter der Rubrik "Verein" zu finden oder ihr klickt HIER

 


Schuljahresabschluss der Trainingsgruppe Mertens

04.07.22 (mme) Schon traditionell führen wir jährlich zum Ende des Schuljahres eine Abschlussfeier unserer Trainingsgruppe durch. Diese nehmen wir auch immer zum Anlass um die Sportlerinnen und Sportler zu verabschieden, die uns aufgrund des Wechsels an eine Sportschule oder des Beginns eines Studiums bzw. Ausbildung verlassen. So wird Lukáš Rosenbaum auf das Sportgymnasium in Banská Bystrica (Slowakei) wechseln. Er wird dort intensiv unter seinem langjährigem Trainer Jury Bencik trainieren und seine bisher äußerst erfolgreiche Karriere im Gehen weiter entwickeln . Wir wünschen Lukáš für seinen weiteren Weg viel Erfolg.
Des Weiteren verabschiedeten wir acht Mitglieder unserer Trainingsgruppe, die einen neuen Lebensabschnitt aufgrund des Anfangs eines Studiums oder einer Ausbildung beginnen. Wir verbrachten einen schönen und entspannten Nachmittag mit Pizza, Eis, Volleyball oder Fußballspielen. Nun können sich alle erst einmal in den Sommerferien erholen, und wieder Kraft tanken für die anstehenden Wettkämpfe ab September.


Erfolgreicher Wettkampfabschluss bei den Bezirksmeisterschaften U14-U18

 

19.06.2022 (mme) Eine Woche nach den erfolgreichen Landesmeisterschaften bestritten am Samstag, 18.06.2022, unsere AthletInnen mit den Bezirksmeisterschaften in Magdeburg ihren letzten Wettkampf vor den Sommerferien. Den hohen Temperaturen von teilweise 33°C trotzten sie, und erreichten in vielen Disziplinen nochmals persönliche Bestleistungen.

 

Als einziger Junge in unserem Team wusste sich Jonathan Ackermann (m12) zu behaupten. Er schleuderte seinen Diskus auf den 1.Platz und freute sich über einen 2.Platz im Speerwerfen.

 

Die Mädchen der Altersklasse 12 waren mit fünf Sportlerinnen vertreten. Hier war es vor allem Johanna Koch, die auftrumpfte. Das Kugelstoßen gewann sie mit 8,12m deutlich und stieß als Einzige über acht Meter. Ein 1.Platz im Speerwerfen und ein 2.Platz im Diskuswerfen rundeten ihren Erfolg ab. Ebenfalls im Diskuswerfen warf Theres Ackermann ihre Scheibe auf den 3.Platz. Maxi Schneider konnte ihre Leistung über 800m bestätigen und lief in 2:41,54 min auf den Silberrrang. Im Weitsprung sprang Lea Steffensky eine neue persönliche Bestleistung und lief über 800m auf den undankbaren 4.Platz. Zwei Bronzemedaillen sicherte sich Henriette Bergande über 60m Hürden und 800m.

 

Knapp am Finallauf vorbei, aber mit neuer Bestzeit lief Lena Völkel (w13) über 75m, und im Diskuswerfen erreichte sie den 2.Platz. In zwei Disziplinen startete Helene Peters (w14) und stand beide Male auf dem Siegertreppchen – 2.Platz über 800m und 3.Platz im Speerwerfen.

 

Die stärkste Disziplin an diesem Tag war von Sophie Löpp (w15) das Diskuswerfen, welches sie mit neuer Bestweite von 27,24m gewann.

 

Bei den jungen Damen hatte Patricia Sauer (wJu18) flinke Beine und lief über 100m in neuer Bestzeit von 13,23s auf den 2.Platz. Den Weitsprung gewann sie vor ihrer Vereinsgefährtin Helene Wellerdt (wJu18). Helene überzeugte in allen vier Disziplinen, in denen sie startete. Denn sie erreichte jedes Mal eine neue persönliche Bestleistung. Das Trio komplettierte Anne Gebert (wJu18). Sie sprang mit Bestweite im Weitsprung unter die besten Acht und wurde mit 29,10 m im Speerwerfen fünfte.

 

Mit diesem Wettkampf beendeten unsere SportlerInnen eine lange und erfolgreiche Saison. In den Sommerferien können sich alle erholen und neue Kraft tanken für die restlichen Wettkämpfe des Jahres nach den Ferien.

 


Jonathan Ackermann wird zweifacher Landesmeister

Fotos: Manuela Mertens

 

13.06.22 (cge) Super erfolgreiche Landesmeisterschaften absolvierten am letzten Wochenende die Athleten und Athletinnen des Stendaler LV ́92. Mit 4 Gold-, 5 Silber und 6 Bronzemedaillen kehrten sie von den Landesmeisterschaften der Jugend in Haldensleben zurück. Zudem konnten sie 17 persönliche Bestleistungen aufstellen.
Am erfolgreichsten war Jonathan Ackermann mit zwei Landesmeister-Titeln. Er wurde Erster im Hammerwurf (23,92 m) und im Diskuswerfen (27,04). Lea Kunert wurde Landesmeisterin im 800 m Lauf in ausgezeichneten 2:34,71 min. Zudem sicherte sie sich den dritten Platz im 75 m Lauf in 10,47 sec. Jeweils Platz sechs erreichte sie im Hoch- und Weitsprung mit 1,28 m und 4,39 m. Auch Maxi Schneider lieferte sich ein beherztes Rennen über 800 m und wurde Vierte in schnellen 2:39, 82 min.
Gold, Silber und Bronze konnte Johanna Koch gewinnen. Landesmeisterin wurde sie im Speerwurf, Vize-Landesmeisterin im Kugelstoßen mit 7,74 m und Dritte im Diskuswurf mit 20,89 m. Mit neuer Bestleistung wartete Theres Ackermann im Speerwurf auf. Sie warf ihren Speer auf 25,58 m. Mit dieser Leistung wurde Theres Vize-Landesmeisterin und machte so den Stendaler Doppelerfolg im der Speerwurf der w12 perfekt. Zudem wurde sie Ditte im Hammerwurf.
Bei heißen Temperaturen lief unter der Mittagszeit Pauline Wisny die 2000 m, hier wurde sie Fünfte in 8:24,65 min.
Einen guten dritten Platz erkämpfte sich Lena Völkel im Hammerwurf mit 25,55m, im Hochsprung und im Diskuswerfen wurde sie jeweils Sechste. Einen beachtlichen fünften Platz konnten sich die Mädels der wJU14 sichern. In der Besetzung Ruth Lange (Schinne), Lea Kunert (Stendal), Ella Schmidt und Laura Trittel (Gardelegen) konnten sie ihre Schnelligkeit beweisen.
Am Samstag lief Greta Hausdorf über die 100 Sprintstrecke eine neue Bestleistung in 13,46 sec. Mit 4,75 m im Weitsprung landete sie auf Platz 4. Ebenso eine neue Bestleistung im Diskuswurf konnte sich Sophie Löpp mit 26,11 m holen und wurde damit Vize-Landesmeisterin. Platz drei erreichte sie im Speerwerfen mit 28,36 m und vierte wurde sie zudem im Kugelstoßen.
In der wJU18 starteten Patricia Sauer, Helene Wellerdt, Anne Gebert und Emely Hanke. Patricia konnte im Sprint über 100 m ihre Bestzeit mit 13,48 sec einstellen. Im Weitsprung sprang sie 4,62 m und auf Platz sechs. Eine neue Bestleistung im Speerwurf warf Helene mit 24,42 m. Anne wurde Dritte im Hammerwerfen und Achte im Speerwurf. Emely warf sich im Hammerwurf zu Silber und damit zur Vize-Landesmeisterin. Die Staffel in der wJU18 mit Patricia, Helene, Anne und Lilly Bäther aus Havelberg starteten für die StG Altmark / Elbe und wurden Vizelandesmeisterinnen in der Staffel.

 


Erfolgreiches Pfingstsportfest in Leuna für den SLV´92

(v.l.) Greta Hausdorf, Maxi Schneider, Patricia Sauer, Pia Lotta Krause, Johanna Koch, Theres Ackermann  Fotos: Verein

05.06.2022 (mme) Bevor es ins sonnige und wohlverdiente Pfingstwochenende ging, starteten einige Athletinnen am Samstag, 04.06.2022, beim Pfingstsportfest in Leuna. Wohlverdient auch deshalb, da Jeder mit wenigsten einer persönlichen Bestleistung den Heimweg wieder antrat.

In der jüngsten Altersklasse ging Pia Lotta Krause (w10) an den Start und lief über 50m ins Finale  sowie über 800m mit großem Vorsprung auf Platz 1, was für sie eine neue Bestleistung in 2:53,54 min bedeutete. 

Bei den 12-Jährigen waren wir mit vier Mädchen vertreten. Hier stach vor allem Maxi Schneider (w12) mit ihrem Lauf und 1. Platz über 800m heraus, den sie in sehr schnellen 2:41,90 min beendete. Johanna Koch (w12) konnte gleich dreimal auftrumpfen. Das Speerwerfen gewann sie mit einer Weite von 26,37m, und erreichte im Kugelstoßen und Diskuswerfen jeweils den 2. Platz. Aber auch Theres Ackermann (w12) wusste sich im Speerwerfen durchzusetzen und konnte sich über ihren 3. Platz freuen. Hervorzuheben sind die Platzierungen von Johanna und Theres im Speer- und Diskuswerfen, da sie hier eine Altersklasse höher bei den 13-Jährigen starteten. Lea Steffensky (w12) war vor allem über 75m flott unterwegs und verbesserte deutlich ihre persönliche Bestzeit.

Kampfgeist bewies Pauline Wisny (w13) in ihrem 800m-Lauf sowie über 75 m und wurde beide Male mit einer neuen Bestleistung belohnt. Im Weitsprung der Altersklasse 15 siegte Greta Hausdorf (w15) ebenfalls mit neuer persönlichen Bestleistung und lief über 100m ins Finale.

Den jeweils 2. Platz (100m, 200m, Weitsprung) hatte Patricia Sauer (wJu18) gebucht. Dabei wurde sie über 100m und 200m nur ganz knapp auf den Silberrang verwiesen. Letztendlich stand bei ihr über 200m auch eine neue Bestzeit zu Buche. Ganz knapp am Siegerpodest vorbei warf Anne Gebert (wJu18) trotz neuer Bestweite ihren Speer. Und letztendlich konnte sich Helene Wellerdt (wJu18) mit einer neuen persönlichen Bestleistung ins Finale im Kugelstoßen und hier auf den 6. Platz stoßen.

Eine Woche vor den Landesmeisterschaften war dieser Wettkampf eine super Motivation für unsere Athletinnen. 

 


Ostseepokal Rostock 2022- 1xGold, 2x Silber, 3x Bronze

Fotos: Verein

23.05.22 (gko/cge) Schon fast traditionell geht es im Mai für die jüngeren Athleten und Athletinnen des Stendaler Leichtathletikvereins an die Ostsee zum Rostocker Ostseepokal. Der Wettergott zeigte sich nicht von seiner schönsten Seite, so mussten teilweise ganze Wettbewerbe im strömenden Regen absolviert werden. Dominiert wurden die Wettkämpfe vor allem von den Sportlern der großen Vereine aus Magdeburg, Rostock, Potsdam sowie den Sportschulen aus Estland. Dennoch gab es einige Erfolge und viele gute Ergebnisse für die Stendaler Sportler, die bei diesem Wettkampf 34 neue persönliche Bestleistungen aufstellten. Insbesondere bei den Wurfdisziplinen konnten viele Akzente gesetzt werden.

 

Felicitas Rüge erreichte im 50m Sprint das Finale und belegte dort in 8,96sec den achten Platz. Den Sprung auf das Treppchen schaffte sie im Ballwurf (80g) mit einer Weite von 17.50m und sicherte sich damit die Bronzemedaille. Kim Studinski warf ihren Ball (80g) ebenfalls auf 17,50m und wurde damit Vierte. Leni Stephan erreichte im Sprint das B-Finale und wurde dort Fünfte.

 

Von seiner starken Seite zeigte sich Tilmo Gensler bei den Jungen m9. In 2.57 min lief er im 800m Lauf auf den Bronze Rang. Im 50m Sprint schaffte er es ins Finale und wurde dort mit 8,70sec Siebenter. 3,45m bedeuteten für Tilmo den sechsten Platz im Weitsprung.

 

Pia-Lotta Krause startete bei den Mädchen der AK w10. In 2.59min erreichte sie im 800m Lauf den siebenten Platz sowie im Ballwurf mit 22,50m den neunten Platz. In derselben Disziplin lies Lara Johr aufhorchen. Mit ihren 24m belegt sie den siebenten Platz. Adele Glatzer kam in 3,07min  auf den zehnten Platz im 800m Lauf.

 

Kollin Kovermanns stärkste Disziplin an diesem Tage war der 800m Lauf der Altersklasse m10. Mit 2.59min erreichte er den sechsten Platz.

 

Lena Arendt (AK w11) konnte im Ballwurf (80g) an ihre Leistungen in diesem Jahr anknüpfen und blieb mit 38,50m nur knapp unter ihrer Bestweite. Sie konnte sich in dieser Disziplin über die Bronzemedaille freuen. Im 800m Lauf belegt sie den achtbaren fünften Platz. Sofie Glatzer erreichte im Sprint eine neue Bestzeit von 8,09sec und lief über die 800 m auf den zehnten Platz.

 

Seinen ersten großen Wettkampf erlebte Rio Andert in der AK m11, wo er zwei neue Bestleistungen (Sprint und 800 m) aufstellte.

 

Die Altersklasse der Mädchen w12 war  gekennzeichnet von einem riesigen Teilnehmerfeld. Im 75m Sprint  sowie im Weitsprung traten über 70 Athletinnen zum Wettbewerb an. In diesen Disziplinen ragte vor allem Lea Kunert hervor. Im 75m Sprint erreichte sie das Finale und verpasste in 10,62sec  nur knapp das Podest und musste sich mit dem undankbaren vierten Platz zufrieden geben. Im Weitsprung verpasste sie mit 4,46m knapp das Finale. Dass der Sprint viel Kraft gekostet hatte, wurde beim 800m Lauf ersichtlich. Dieser begann nur 30min nach dem Sprintfinale und Lea konnte nicht mehr ihr volles Potential abrufen und lief in 2,45min auf den 7. Platz. Ihr folgte auf dem 8. Platz Vereinskameradin Maxi Schneider, die ihren Lauf ebenfalls in bemerkenswerten 2,45min abschloss.

 

Ihren mittlerweile fünften Erfolg im Ballwurf konnte Johanna Koch bejubeln. Wie in den Vorjahren warf sie den Ball (200g) in ihrer Altersklasse (w12) mit 45m am weitesten und bekam zur Belohnung die Goldmedaille. Im selben Wettbewerb konnte sich Theres Ackermann über die Silbermedaille freuen. Sie warf ihren Ball auf 42,5m und machte so den Stendaler Doppelerfolg komplett. Ihr Bruder Jonathan Ackermann warf seinen Ball bei den Jungen der Altersklasse m12 auf genau 41,00m und sicherte sich damit ebenso die Silbermedaille.

 

Auch bei den Staffelwettbewerben konnten die Stendaler überzeugen, bei den ungewohnt viele Staffeln am Start waren. Die Staffel der Mädchen U10 mit Kim Studinski, Lilo Andert, Leni Stephan und Felicitas Rüge belegte bei den 4x50m den vierten Platz. In der U12 liefen Sofie Glatzer, Pia-Lotta Krause, Marie Wiedenhöft sowie Lena Arendt auf den fünften Platz. Die Mädchen der U14 liefen die 4x75m in der Formation Lea Kunert, Lea Steffensky, Maxi Schneider und Johanna Koch auf den siebenten Platz bei elf teilnehmenden Staffeln.
Zum Abschluss der Wettkämpfe kam dann doch noch die Sonne hervor und strahlte als hätte sie den ganzen Tag nichts anderes getan.

 



XXV. Winckelmann Games 07.05. - 08.05.2022

Download
Ergebnisse Winckelmann Games
Ergebnis Winckelmann.pdf
Adobe Acrobat Dokument 640.7 KB
Download
Ergebnisse Zwergenolympiade
Ergebnis Zwerge - Winckelmann.pdf
Adobe Acrobat Dokument 200.7 KB


Mannschaftszweiter der Mädchen U10 im Dreikampf in Magdeburg

19.05.22 (cge) Am Samstag, 30. April 2022 war unser Verein mit einigen Athleten und Athletinnen beim Bahneröffnungssportfest in Magdeburg. Die AK 8 bis 11 meisterten einen Dreikampf. Am erfolgreichsten taten dies Bennet Herper in der M 11, Felicitas Rüge in der w8 und Lena Arendt in der w11. Alle drei siegten in ihren Altersklassen. Bennets beste Leistung war der Sprint in 8,25 sec, Felicitas ihre beste Leistung war der Ballwurf mit 18,05 m und bei Lena war es der Sprint in 8,19 sec und der Ballwurf mit 40,75 m. Zweite Plätze im Dreikampf erreichten Pia-Lotta Krause in er w10 und Kim Studinski in der w8. Pia überzeugte im Weitsprung mit 3,74 m, Kim sprang 3,02 m weit. Den dritten Platz im Dreikampf erreichte Sofie Glatzer. Ihre besten Leistungen waren ebenso der Weitsprung mit 4,00 m und der Sprint in 8,21 sec. Gute Ergebnisse erzielten auch Kollin Kovermann (Weit 3,55 m), Leni Stephan (Weit 2,84 m), Carla Arns (Weit 3,02 m), Lia Jüttner (Sprint 9,21 sec) und Adele Glatzer (Weit 3,38 m). Die größeren Athleten und Athletinnen absolvierten die verschiedensten Block-Mehrkämpfe. Die Jungen und Mädchen der AK 12 begannen mit dem Block Lauf. Erfolgreich war Raphael Fix, der Platz vier belegte und seine beste Leistung über die Hürden in 11,63 sec und über die 800 m in 3:04,48 min hatte. In diese AK belegte Jonathan Ackermann den sechsten Platz, seine besten Ergebnisse waren der Weitsprung mit 4,10 m und die 800 m in 3:06,40 min. Die Mädchen dieser AK belegten Platz 5 (Johanna Koch), Platz 7 (Theres Ackermann) und Platz 8 (Henriette Bergande). Johanna warf ihren Ball wieder auf ausgezeichnete 42,44 und ersprintete sich eine tolle Zeit über 75 m in 11,78 sec. Theres konnte ihre Hürdenzeit auf 13,17 sec verbessern und auch Henriette war im Sprint und über die Hürden erfolgreich. Pauline Wisny war in der AK w13 am Start. Sie konnte mit guten Leistungen aufwarten. Ihre beste Leistung war der Sprint und die Hürden. Greta Hausdorf und Sophie Löpp nahmen in der W15 den Block Lauf bzw. den Block Wurf in Angriff. Greta wurde in ihrem Block Dritte, Sophie wurde im Block Wurf Zweite. Der Sprint war Gretas beste Disziplin an diesem Tag in 13,68 sec über 100 m. Sophie warf ihren Diskus auf 24,47 m. Anne Gebert war in der wJU18 am Start. Sie erreichte über 100 m eine neue Bestzeit von 15,45 sec.


Saisoneinstieg in Schönebeck

Platz 2 für Lena Arendt im Dreikampf sowie im 800m Lauf der AK w11 (Foto Verein)

19.05.22 (cge) Am Samstag, 24. April 2022 fuhren wir nach Schönebeck zum Saisoneinstieg. Unsere jüngsten Mädels der AK w10 und w11 haben einen Dreikampf gemacht. Erfolgreich war Lena Arendt in der AK w11, sie wurde im Dreikampf (5,45 sec – 3,83 m – 34,98 m) und über die 800 m (2:43,89 min) jeweils Zweite. Den Dreikampf der AK w10 haben auch Pia-Lotta Krause und Lara Johr mit Erfolg abgeschlossen. Pias beste Leistung war der Sprint in 8,81 sec. Siegreich war Pia auch über die 800 m, wo sie den ersten Platz in 2:59,21 min erreichte. In der AK M12 konnte Jonathan Ackermann den Diskus auf 22,89 m werfen und wurde damit Zweiter. In der gleichen AK bei den Mädchen überzeugten Johanna Koch und Theres Ackermann im Speerwurf. Sie warfen 28,12 m und 24,00 m und belegten damit Platz eins und zwei. In der AK w14 warf Helene Peters den Speer auf 20,35 m und konnte sich den dritten Platz holen. Patricia Sauer, Helene Wellerdt und Anne Gebert starteten in der wJU18. Patricia lief über die 100 m eine tolle Zeit von 14,04 sec, über 200 m 28,49 sec und sprang 4,88 m weit. Anne konnte im Speerwurf überzeugen und wurde Dritte mit 27,85 m. Helenes beste Disziplin war das Kugelstoßen, sie stieß die Kugel auf 9,38 m.


Spendengala der Kreissparkasse

 

Foto von Gerhard Draschowski: von links: Peter Ludwig Präsident des SLV`92 und Anna Lena Müller Wettkampfwartin des SLV`92 Helene Peters, Johanna Koch, Theres Ackermann und  Jörg Achereiner Sparkassenvorstand

 

 

05.05.22 (plu) Ein besonderer Tag war der 03.Mai 2022 für viele Vereine. Der Stendaler LV`92 gehörte am Dienstag zu den 86 Kitas, Schulen und Vereine die von einer Gesamtsumme von 33.000 € der Kreissparkasse Stendal bei der Spendengala mit 400,-€ bedacht wurden. Eine gelungene Veranstaltung. Die Freude lag nicht nur bei Jörg Achereiner dem Sparkassenvorstand sondern auch bei allen Gästen. Der SLV`92 bedankte sich bei der Sparkasse und zeigte voller Stolz den Anwesenden die von dem Geld gekaufte Wettkampfkleidung.

 


Verabschiedung Andre Lang

29.04.22 (plu) Der Präsident des SLV`92, Peter Ludwig, bedankte sich heute bei Andre Lang, der im Bundesfreiwilligendienst bis zum 30.04.2022 für den Stendaler Leichtathletikverein tätig ist bzw. war, für seine Arbeit. Morgen ist seine Maßnahme beim Bundesfreiwilligendienst (BfD) beim Stendaler Leichtathletikverein`92 e.V. vorbei. Andre war durch eine beantragte Verlängerung durch den Verein 18 Monate beim SLV`92 tätig. Er leistete gute Arbeit für den Verein u. a. in der Pflege der Außenanlagen, bei der Vor- und Nachbereitung von Wettkämpfen, der Reparatur und Überprüfung der Wettkampfgeräte


Barmer unterstützt die Winckelmann Games

28.04.2022 (plu) Heute kam es zur Übergabe der Startnummern für die XXV. Winkelmann-Games am 07. und 08. Mai 2022 im Stadion "Am Galgenberg". Die Übergabe erfolgte durch Cynthia Pietsch-Stein Regionalgeschäfts-führerin in der Stendaler Geschäftsstelle. Präsident des SLV`92 Peter Ludwig übernahm die Startnummern und bedankte sich im Namen des Stendaler Leichtathletikvereins`92 e.V. für die Unterstützung durch die Barmer.


Ausschreibung

Download
Zeitplan Läufertag
Stand: 19.04.22
Zeitplan 2022 neu.pdf
Adobe Acrobat Dokument 407.1 KB

Osterwerfen sorgt für strahlende Gesichter

 

15.04.22 (gko) Bei bestem Wetter fand am 13.04.22 das traditionelle vereinsinterne Osterwerfen der Kindergruppen statt. 19 Kinder im Alter von 3 bis 7 Jahren aus den Trainingsgruppen von Anke Szymanski und Kerstin Kordts übten sich mit viel Spaß im Ballwurf. Alle Teilnehmer bekamen eine Urkunde, einen Luftballon sowie Gummibärchen. Zum Schluss durften die Kinder gemeinsam noch einen großen Schokoladenosterhasen suchen. Ein großer Dank der beiden Trainerinnen geht an die Eltern für die Unterstützung beim Osterwerfen.  

 


39. Werfertag

Download
Zeitplan Werfertag
Stand: 05.04.22
Zeitplan Werfertag 2022 neu.pdf
Adobe Acrobat Dokument 165.5 KB
Download
Teilnehmerliste
Stand 05.04.22
TN-Liste.pdf
Adobe Acrobat Dokument 190.8 KB
Download
Info Blatt
Stand 05.04.22
Ifo-blatt.pdf
Adobe Acrobat Dokument 343.8 KB
Download
Ergebnisse
Stand: 09.04.22
erg.pdf
Adobe Acrobat Dokument 272.6 KB

Die Fotos zum Wettkampf findet Ihr HIER!


SLV-Werfer erfolgreich beim Werfertag in Schönebeck

04.04.22 (gko) Am 03.04.2022 starteten einige Athleten des Stendaler Leichtathletikverein’92 zum Saisonstart beim Werfertag in Schönebeck. Trotz teils eisiger Temperaturen konnten sich die Athleten mit vielen guten Platzierungen behaupten.
Johanna Koch startete in der Altersklasse 12 stark in die neue Saison. Im Speerwurf (400g)  konnte sie alle Konkurrentinnen weit hinter sich lassen und belegte mit 28,16m den 1. Platz (mit 6m Vorsprung zur Zweitplatzierten). Den 1. Platz konnte sie sich auch im Kugelstoß mit 7,45m sichern. 17,96m bedeuteten für Johanna den 3. Platz im Hammerwurf. Den Wettkampftag beendete sie beim Diskuswurf mit 17,07m auf dem undankbaren 4.Platz. In derselben Altersklasse startete Theres Ackermann. Theres belegte im Speerwurf (400g) mit 19,53m ebenfalls einen undankbaren 4. Platz, ihr fehlten nur wenige Zentimeter zum Bronzerang. Im Hammerwurf konnte Theres ihr Potential ausschöpfen und warf ihren Hammer auf stolze 24,21m und damit auf den Silberrang. Jonathan Ackermann startete erfolgreich bei den Jungen der Altersklasse 12. Gleich dreimal durfte er auf dem „Treppchen“ Platz nehmen. Im Hammerwurf tat er es seiner Schwester Theres gleich und belegte mit 19,83m den zweiten Platz. Jeweils den 3. Platz erkämpfte sich Jonathan im Kugelstoß (6,10m) sowie im Diskuswurf (15,70m). Den Speer (400g) warf er 16,92m weit und erreichte damit den 5. Platz.
Der zweite Platz im Hammerwurf schien den Stendalern zu liegen, denn auch Lena Völkel (AK13) konnte mit 23,02m ebendiesen erreichen. Helene Peters warf ihren Speer (500g) in der Altersklasse 14  auf eine Weite von 19,47m und damit auf den Silberrang. Sophie Löpp (AK15) konnte sich über ihre 24,51m im Diskuswurf freuen und belegte dort den 2. Platz. Den Speer (500g) warf sie auf 22,81m und damit auf den 3.Platz. Im Kugelstoß verpasste sie knapp das „Treppchen“ und belegte mit 8,71m den 4. Platz. „Endlich über 30m“ freute sich Anne Gebert über den dritten Platz mit 30,22m im Speerwurf (600g) der AKU18. Die Kugel stieß sie mit 9,21m auf den 6. Platz. Conny Gebert (AK50) konnte gleich zweimal ganz oben auf dem Podium stehen. Im Kugelstoß (7,85m) und im Diskuswurf(20,26m) konnte sie jeweils den 1. Platz erreichen. Beim Hammerwurf machte sie es ihren Schützlingen gleich und warf sich mit dem Hammer (22,43m) auf den 2.Platz.

 


Bezirksmeistertitel für Kollin Kovermann

 

04.04.22 (cge) Bei widrigen und kalten Temperaturen nahmen am letzten Wochenende (02.04.22)  Athleten des Stendaler LV 92 erfolgreich an den Bezirks- und Landesmeisterschaften im Straßenlauf in Magdeburg teil.
Über die Distanz von 3 km erreichte Kollin Kovermann bei den Bezirksmeisterschaften als Erster die Ziellinie in der AK M10 in einer Zeit von 14:17 min. In der AK w 10 erlief sich Pia-Lotta Krause über die gleiche Strecke Platz zwei in 15:39 min.
Lena Arendt und Sofie Glatzer starteten in der AK w11 und wurden dort Vizebezirksmeisterin und Sechste in 12:57 min und 15:04 min.Gemeinsam wurden diese drei Mädels in der Mannschaftswertung Dritter.
An den Landesmeisterschaften über 5 km nahmen in der AK w12 Lea Kunert und in der AK w 13 Pauline Wisny teil. Lea kam als Vierte in dieser Altersklasse in einer Zeit von 24:06 min ins Ziel, Pauline konnte diese Strecke als Achte in einer Zeit von 24:10 min beenden.

 


Saisonauftakt im Stadion „Am Galgenberg“

 

03.04.22 (gko) Lange war es ruhig im Leichtathletikstadion „Am Galgenberg“. Doch am 09.04.22 geht es wieder los. Mit dem 39. Werfertag lädt der Stendaler Leichtathletikverein zum Saisonstart 2022 ein. In den vergangenen zwei Jahren musste dieser Corona bedingt abgesagt werden.

 

Bei diesem Wettkampf stehen die leichtathletischen Wurfdisziplinen - Speerwurf, Hammerwurf, Diskuswurf und der Kugelstoß -  im Vordergrund. Für die jüngeren Athleten bietet der Verein den Ballwurf an. Der 39. Werfertag stößt auf ein enorm großes Interesse. Fast 200 Athleten aus über 30 Vereinen haben für sich diesen Wettkampf gemeldet. Eine große Anzahl der Teilnehmer kommt von den umliegenden Leichtathletikvereinen sowie vom SC Magdeburg. Aber auch Sportler aus Mecklenburg Vorpommern, Berlin, Brandenburg und Niedersachen folgen der Ausschreibung der Stendaler Leichtathleten.

 

Doch der Werfertag wird nur der Auftakt zu einer Reihe von Wettkampfangeboten des Stendaler Leichtathletikvereins in diesem Jahr sein, in welchem der Verein sein 30-jähriges Jubiläum feiert.
Bereits am 22.04.22 geht es mit dem 34. Läufertag weiter,  dort stehen die Mittel- und Langstrecken im Focus.
Bereits seit 25 Jahren veranstaltet der Verein die renommierten Winckelmann Games, die in diesem Jahr am Wochenende 07./08. Mai stattfinden. Dort steht den Sportlern der gesamte Querschnitt der leichtathletischen Disziplinen zur Auswahl.  Im Rahmen der Winckelmann Games werden in diesem Jahr die Landesmeisterschaften der Mittelstrecke sowie die der Mittelstrecken- und Langsprintstaffeln durchgeführt. Die Läuferelite aus Sachsen-Anhalt sucht in Stendal ihre Besten.
Traditionell eingebettet in die Winckelmann Games ist die Zwergen-Olympiade, ein Sportangebot für die jüngsten Teilnehmer ab 3 Jahren. Zusätzlich finden erstmalig während der Winckelmann Games die Special Olympics statt, ein Wettkampf für Menschen mit geistiger oder körperlicher Behinderung.
Weiter geht es im Mai mit dem 10. Stendaler Hanse Cup, den Internationalen Altmarkmeisterschaften der Senioren, mit über 125 Sportlern aus 13 Nationen.
Das 30 jährige Vereinsjubiläum feiert der Verein am 03.09.22 mit einem großen Familiensportfest.
Den Abschluss der Wettkampfsaison im Stadion „Am Galgenberg“ bilden die Altmarkmeisterschaften der Altersklassen U10 und U12 am 10.09.2022.

 


SLV verabschiedet Uwe Bönsch

 

Bild: von links Peter Ludwig (Präsident SLV`92), Andre Lang, Anke Szymanski (Mitarbeiterin der Geschäftsstelle des SLV und Übungsleiterin beim SLV`92), Uwe Bönsch und Gabi Eggestein Mitarbeiterin der Geschäftsstelle)

22.03.22 (plu) Der Präsident des SLV`92, Peter Ludwig, bedankte sich heute bei Uwe Bönsch, der im Bundesfreiwilligendienst vom 01.04.2021 bis 31.03.2022 für den Stendaler Leichtathletikverein tätig ist bzw. war, für seine Arbeit. In wenigen Tagen ist seine Maßnahme beim Bundesfreiwilligendienst (BfD) beim Stendaler Leichtathletikverein`92 e.V. vorbei.  Zusammen mit Andre Lang unterstützten beide dem Verein bei dessen gemeinnützigen Aufgaben. Andre Lang hat noch 4 Wochen und wird dann ebenfalls den Verein verlassen. Andre war durch eine beantragte Verlängerung durch den Verein 18 Monate beim SLV`92 tätig. Beide leisteten gute Arbeit für den Verein u. a. in der Pflege der Außenanlagen, bei der Vor- und Nachbereitung von Wettkämpfen, der Reparatur und Überprüfung der Wettkampfgeräte und als Kampfrichter. Für neue Unterstützung hat der Verein gesorgt und konnte für den Zeitraum 01.04.2022 bis 31.03.2023 wieder zwei Freiwillige für den Bundesfreiwilligendienst finden.

 


Bezirksmeistertitel für Lilo Andert und Kollin Kovermann

13.03.22 (cge) Bei sonnigem, aber kühlem Wetter nahmen am Wochenende Athleten des Stendaler LV 92 erfolgreich an den Bezirksmeisterschaften im Crosslauf in Wolmirstedt teil. Unsere Mädels in der AK w 8 konnten die Plätze 1-5 über die Strecke von 1,3 km belegen, wobei Lilo Andert Bezirksmeisterin vor Carla Arns wurde. Den dritten Platz konnte sich Kim Studinski erlaufen. Die Plätze 4 und 5 erliefen sich Leni Stephan und Felicitas Rüge. In der AK w 9 wurde Lia Jüttner Dritte und Alexa Stölzer Fünfte. Gemeinsam wurden Lia, Lilo und Carla Bezirksmeister in der Mannschaft. Die zweite Mannschaft mit Alexa, Kim und Leni wurde in der Mannschaftswertung Zweiter. Tilmo Gensler lief ein beherztes Rennen vom Start weg und wurde in der AK M 9 Zweiter über 1,3 km. Seinen ersten Wettkampf bestritt Bruno Freytag und konnte Achter werden. Auch die Mädels der AK 10 / 11 konnten super Platzierungen über die Strecke von 1,3 km erlaufen. So wurde in der w 10 Pia-Lotta Krause Vierte und Lara Johr Zehnte. Maxi Schneider wurde in der w 11 Siebente und Joy Nix Elfte. Pia-Lotta, Maxi und Joy wurden mit der gleichen Punktzahl wie der Drittplatzierte Vierter in der Mannschaftswertung. Die Jungen der AK 10 / 11 mussten die Strecke von 1,9 km bewältigen. Am besten tat das Kollin Kovermann. Er wurde in der AK M 10 Bezirksmeister. Friedrich Jokmin wurde hier Fünfter. In der AK M 11 erlief sich Michl Heiser den dritten Platz. Gemeinsam konnten sie sich die VizeBezirksmeisterschaft in der Mannschaft erkämpfen. In der AK w 12 lief Johanna Koch über die 1,9 km auf Platz fünf. Die Jungen der AK M 12 mussten die Strecke von 2,8 km laufen und hier wurde Jonathan Ackermann Vierter und Nico Müller Fünfter.

Weitere Foto's findet Ihr HIER .


Dreikampf der U10 und U12 in Magdeburg

08.03.22 (mme) Nach langer Zeit fand endlich wieder ein Wettkampf für unsere jüngsten Athletinnen statt. So fuhren vom Stendaler LV`92 sieben Sportlerinnen im Alter von 7 bis 9 Jahren am Sonntag, 06.03.2022, mit ihren beiden Trainerinnen nach Magdeburg. Dort mussten sie sich im Dreikampf (50m, Weitsprung, 400m bzw. 600m) beweisen. Das beste Ergebnis erzielte hier Pia Lotta Krause (AK10) mit einem 3.Platz in der Gesamtwertung ihrer Altersklasse. Nur knapp am Siegerpodest vorbei schrammten mit einem 4.Platz Kim Studinski (AK8), Lia Jüttner (AK9) und Marie Wiedenhöft (AK10). Felicitas Rüge (AK8) zeigte vor allem im 50m-Lauf in 9,16s schnelle Beine. Ebenfalls flott unterwegs waren über diese Strecke Pia Lotta Krause, Marie Wiedenhöft (beide AK10) und Lia Jüttner (AK9). Über die lange Strecke (400m – Altersklasse 8+9 / 600m – Altersklasse 10) zeigten alle großen Kampfgeist und konnten so sehr gute Zeiten erzielen. In der abschließenden Staffel über 4x100m sicherten sich mit viel Elan Lilo Andert, Alexa Stölzer, Kim Studinski und Lia Jüttner (AK U10) den 2.Platz.