+++ Aktuelles +++


Hallen-Altmark-Meisterschaften am 17.11.2018 in Stendal


Download
Zeitplan HAM Teil 2.pdf
Adobe Acrobat Dokument 233.8 KB
Download
Teilnehmerliste Teil 2.htm
HTML Dokument 173.4 KB


Dankeschönveranstaltung für Kampfrichter

09.11.2018 (plu) Am Freitag lud der Stendaler LV`92 seine treuen Kampfrichter auf die Bowlingbahn im T&B in Stendal ein. Etwas über 40 Kampfrichter folgten der Einladung. Silvana Rüge bedankte sich bei allen Anwesenden für ihre ehrenamtliche Tätigkeit im Stadion und in der Sporthalle. Für die weitere Zukunft wurden die nächsten Wettkampftermine des Vereins besprochen und auch Kampfrichtereinladungen für die XXII. Winckelmann-Games am 11.und 12. Mai 2019 und den 7. Stendaler Hanse-Cup vom 31.Mai bis 02.Juni 2019 ausgegeben. Nachdem nochmal an die Hallen-Altmark-Meisterschaften am 17.11.2018, der Silvesterlauf am 31.12.2018 und das Weihnachtsbaumwerfen am 06.01.2019 erinnert wurden, begann der gemütliche Teil des Abends mit Bowling und Pizza.  


Hanse - Hotel nun auch Förderer des SHC

(swi). 12.11.2018 – Das Stendaler Hanse – Hotel  ist seit dem 1. SHC 2013 Heimstätte der Aktiven Starterinnen und Starter des internationalen Wettkampfes. Mit der Übernahme der Hotelleitung durch Axel und Markus Schuchardt 2017, hat sich das Niveau des Hotels stark verbessert. Nicht nur in die Zimmerausstattung wurde investiert. Bereits von weitem lädt das Hotel die Gäste zum Verweilen ein.
In diesem Jahr war das Hotel zum SHC ausgebucht, und auch für 2019 sind bereits alle Zimmer reserviert. Heute trafen sich SLV-Präsident Peter Ludwig und SHC-Org.-Chef Siggi Wille mit der Hotelleitung  zu einem Gespräch mit dem Ergebnis, dass das Hanse – Hotel ab 2018 als Sponsor für den HANSE – CUP fungiert.Foto (von rechts): – Peter Ludwig – Markus Schuchardt – Siggi Wille 


Hallen-Altmark-Meisterschaften am 03.11.2018 in Stendal

Hier der Zeitplan, die Teilnehmerliste und Das Ergebnisprotokoll der Offenen Hallen- Altmark-Meisterschaften vom 03.11.2018. Alle Bilder könnt ihr unter Wettkämpfe auf unserer Homepage sehen.

Download
Zeitplan HAM Teil 1.pdf
Adobe Acrobat Dokument 233.7 KB
Download
Ergebnis Teil 1.htm
HTML Dokument 243.3 KB
Download
Teilnehmerliste-nach-Wettbewerb-20181028
HTML Dokument 138.8 KB


Leichtathletikfamilie trauert um Günter Oelze

(swi). 24.10.2018 – Tief bewegt haben wir die Nachricht erhalten, dass unser Freund der Leichtathletik, Günter Oelze, am 22. Oktober im Alter von 87 Jahren verstorben ist. Günter Oelze (Foto: Siggi Wille – 25.03.2006) war über Jahrzehnte für UNSERE Leichtathletik ehrenamtlich aktiv und immer eng verbunden mit der Leichtathletik in der Altmark. Er war bei fast allen Höhepunkten im Stendaler Stadion „Am Galgenberg“ und in der Sporthalle „Am Haferbreiter Weg“ dabei. Ob Stadioneinweihung, Werfer-Gala, Winckelmann-Games oder Hallenmeisterschaften, Günter Oelze ließ es sich nicht nehmen die Arbeit des Ehrenamtes im Stendaler LV’92 zu würdigen.  Für mich war Günter Oelze vom ersten Tag meines ehrenamtlichen Engagements  in der Leichtathletik im Jahr 1966 bis zu seinem Ausscheiden aus dem aktiven Ehrenamt  2006 ein guter Lehrmeister, echter Partner und ein Vorbild! Günter „Charly“ Oelze war „Einer von uns“, der immer seinen festen Platz in der großen Leichtathletikfamilie (nicht nur  in der Altmark) haben wird!


Regionalkonferenz - Nord des LVSA

(swi). 17.10.2018 – Zur Regionalkonferenz – Nord hatte der Leichtathletik Verband Sachsen – Anhalt (LVSA) heute Vertreter der Mitgliedsvereine nach Magdeburg eingeladen. Jörg Bremer, Vizepräsident des LVSA, stellte klar, dass das Ziel der Konferenz die Verbesserung der Zusammenarbeit zwischen Verband und den Vereinen ist. Dazu trugenJörg Bremer (Foto) und die Landestrainerin Melanie Schulz dann auch während der gesamten Veranstaltung bei. Hauptthema der Veranstaltung war dann wie zu erwarten auch die Kinder  -Leichtathletik, durch die es zu großen Spannungen zwischen LVSA und Vereinen gekommen ist. Ulli Riecke, der erst vor wenigen Tagen vom DLV als „Nachwuchstrainer des Jahres“ geehrt wurde, brachte es auf den Punkt. Er sagte: „Wenn die Basis gebrochen wird, geht die Leichtathletik kaputt!“ Das Präsidium bietet den Ausrichtern von Wettkämpfen vorerst drei Alternativen an, die jedoch keine große Begeisterung bei den anwesenden Vereinsvertretern auslösten. Einig war man sich jedoch darüber, dass es neben der Kinder - Leichtathletik auch die traditionelle Leichtathletik geben muss, und dafür will sich auch der LVSA einsetzen, so Jörg Bremer. Im Präsidium des LVSA stehen in Kürze die Einführung einer Pauschale für Ausrichter von Landesmeisterschaften,  eine Verpflegungspauschale für Kampfrichter sowie die Neuregelung der Mitgliedsbeiträge zur Diskussion. Angedacht ist für 2019 auch die Durchführung einer gemeinsamen Terminbörse zu Abstimmung der Wettkämpfe 2020. Im Ergebnis der Terminbörse wäre dann auch eine bessere Koordinierung von Kampfrichtereinsätzen möglich. 


Erfolgreicher Bahnabschluss in Schönebeck

23.09.2018(mme) Am Samstag, 15.09.2018, fuhren 4 Athletinnen unseres Vereins nach Schönebeck zum diesjährigen Bahnabschlusssportfest. Zum Ende der Freiluftsaison konnten alle noch einmal überzeugen und stellten einige persönliche Bestleistungen auf. So stieß Emely Hanke (w12) die Kugel auf 8,25m und damit auf den 1.Platz. Mit ihrer Zeit über 75m in 11,22s sowie im Weitsprung erreichte sie das Finale und konnte damit sehr zufrieden sein. Ebenfalls tolle Leistungen zeigte Sina Baumann (w12) – so warf sie den Speer 20,26m weit, was den 3.Platz bedeutete. Mit zwei persönlichen Bestleistungen, nämlich im Kugelstoßen mit 6,53m und über 75m in 11,50s trat sie glücklich den Heimweg an. Anne Gebert (w13) startete gleich in fünf Disziplinen und stieg dreimal auf das Siegerpodest. 27,14m im Speerwerfen waren für sie nicht nur neue persönliche Bestleistung, sondern auch der 1.Platz. Mit einem 2.Platz im Hochsprung und 3.Platz im Kugelstoßen mit guten 8,02m machte sie ihren Medaillensatz komplett. Lea Koschorreck (w15) freute sich ebenfalls sehr über ihre Leistungen. In 13,59s lief sie über 100m eine persönliche Bestzeit, ins Finale und auf den 3.Platz. Gleiches gelang ihr auch im Weitsprung mit 4,91m – persönliche Bestleistung und 3.Platz. Mit einem 1.Platz im Speerwerfen (30,72m) und 2.Platz im Kugelstoßen konnte sie den Wettkampf erfolgreich beenden. Herzlichen Glückwunsch allen vier Athletinnen zu ihren Leistungen!!!



Lea-Jasmin Riecke - unsere Juniorsportlerin des Jahres

Unsere Stimme für Lea-Jasmin Riecke! Juniorsportler des Jahres gesucht! Lea braucht deine Stimme! Unter folgenden LINK gibst du Lea-Jasmin deine Stimme und kannst sogar noch etwas gewinnen.

 

Deine Stimme für Lea-Jasmin...nur noch bis zum 27.9. 



Wann ist ein Rekord ein Rekord?

(swi). 19.09.2018 - "Deutscher-, Europa- oder Weltrekord, das ist hier die Frage." Seit 2013 gibt es unseren STENDALER-HANSE-CUP. Das sind bekanntlich die "Internationalen Altmark-Meisterschaften der Seniorinnen und Senioren im Sieben- und Zehnkampf". Es begann 2013 mit zwei Weltrekorden, die Christa Bortignon (Kanada), in der W75 aufstellte. Dann trugen sich die Zehnkämpfer in die Rekordlisten ein. Von Wolfgang Ritte über Rolf Geese und Angel Diaz bis zu Valdis Cela, es gab fast immer Diskussionen, wer den jeweils aktuellen Rekord mit welcher Punktzahl hält. Bis zu 285 Tage wurden zur Klärung benötigt, und selbst dann gab es noch Unklarheiten. Hilferufe an die WMA-Vizepräsidentin (seit dem 8. September 2018 Präsidentin) Margit Jungmann blieben ohne Erfolg. Selbst vom 4. - 16.09.2018  bei der WM in Málaga waren die WMA-Rekorde nicht aktuell. Aufgrund der unsinnigen AK-Regelung im DLV (01.01.) können Deutsche Rekorde  über  Europa - bzw. Welt - Rekorden liegen. (Wie der dreifache Weltmeister von Málaga, Lothar Huchthausen, mitteilte, gab es zu dieser AK-Regelung in Spanien einige Diskussionen.) Nun gibt es aber Europa - Rekorde, die besser als die veröffentlichten Welt - Rekorde sind, und da sollte doch der Spaß aufhören. Es gibt die EMA-Rekordlisten von Ivar Söderlind und das "Model Results 2010" von Bernd Rehpenning. Gehört denn Europa nicht mehr zur Welt der Sandy Pashkins/USA?  Ehrenamtlich tätige Organisatoren arbeiten mit den Rekordlisten, weil sie ordentliche Wettkampfergebnisse veröffentlichen möchten. Aktive richten sich bei ihren Wettkämpfen auch nach den Rekorden. So wird zum Beispiel bei den Zehnkämpfern oft der abschließende 1.500 Meter Lauf, mit Blick auf den aktuellen Rekord, nach den aktuellen Punkttabellen gestaltet. Im Interesse der Aktiven und  Ausrichter von Wettkämpfen sollte Frau Jungmann, nun als Präsidentin, ihr Versprechen aus dem Jahr 2017 einlösen und Frau Pashkins beauftragen, den Spuk zu beenden. In Zeiten des schnellen Internets wäre es an der Zeit, dass sich die WMA - Statistikerin mit Fachmännern wie Ivar und Bernd in Verbindung setzt, um endlich Ordnung in die WMA-Rekordlisten zu bringen. Torun 2019 ist nicht mehr weit … 


SLV`92 mit 2 Mannschaften beim Arneburger Volleyballturnier

16.09.2018 (plu) Der SV Rot-Weiß Arneburg hatte wieder zum traditionellen Volleyballturnier geladen. Am Start waren 5 Teams. Der SLV`92 kam in diesem Jahr sogar mit zwei Mannschaften. Die Volleyballer der Volleyballabteilung des SLV`92 waren schon öfter in Arneburg dabei gewesen und belegten dieses Jahr den 4. Platz. Die Mannschaft unseres Seniorenteams war letztes Jahr das erste Mal gestartet und holte 2017 den Wanderpokal. Eine Titelverteidigung gelang leider nicht. Aber ein stolzer 3. Platz war für unser starkes Team drin. Den ersten Platz belegte das Team 1 aus Sanne. Herzlichen Glückwunsch. Vielen Dank an die Organisatoren von Rot-Weiß Arneburg. Bei schönen Wetter und toller Stimmung war es wieder eine sehr schöne Veranstaltung.


Sommerfest des SLV`92 am 08.09.2018


 

08.09.2018 (plu) Am letzten Wochenende fand im Stadion am Galgenberg das traditionelle Sommerfest des SLV`92 statt. Vor dem Sommerfest hatten die Vereinsmitglieder noch viel zu tun. Es wurden 10:00 bis 14:30 noch die Offenen Altmarkmeisterschaften durchgeführt. Anschließend ging es fließend zum Sommerfest über. Neben einer Hüpfburg, Büchsenwerfen, Stiefelweitwurf, Mal- und Bastelstrecke gab es auch eine Tombola mit dem Autohaus Honda-Dehn. Für das leibliche Wohl hatte sich der  Verein etwas neue einfallen lassen. Neben Kaffee und Kuchen gab es diesmal Schweinekeulen und Fassbrause. Bevor dann ein Volleyballturnier durchgeführt wurde fand noch die Sportlerehrung des Vereins statt. Auf dem Foto sind alle gewählten Sportler/innen des SLV`92 zu sehen. 


Offene Altmarkmeisterschaften Schüler U10 und U12 am 08.09.2018 in Stendal - Stadion am Galgenberg

Download
Ergebnisse vom 08.09.2018
Ergebnis.htm
HTML Dokument 291.9 KB



42. Arneburger Elbelauf

 

02.09.2018 (plu) Zum bereits 42. Mal ist am Sonntag in und um das Städtchen Arneburg der traditionelle Elbelauf über die Bühne gegangen. Auch der Stendaler Leichtathletikverein`92 stellte Teilnehmer. So waren vom Seniorentaem über die über 7,1 km (von links): Robin Aurich, Detlef Suchanek, Torsten Aurich, Rayk Wille, Michael Stürze unterwegs. Foto: Wolfgang Seibicke


BFV Kalenderkonferenz mit klaren Ergebnissen!

"Ja" zur Kinder-LA, aber nur parallel zur traditionellen Leichtathletik

(swi). 05.09.2018 – Traditionell Anfang September trafen sich gestern Vertreter aus Vereinen des BFV Leichtathletik Magdeburg e.V. zur BFV Kalenderkonferenz 2018. BFV-Wettkampfwart Bernd Rybacek (Foto) hatte die Wettkampfplanung 2019 wie immer super vorbereitet, und so gab es im 8. Entwurf des Kalendariums nur wenige Korrekturen. Offen sind noch einige Bezirksmeisterschaften. Die Kinder – Leichtathletik des DLV bereitet nicht nur den 17!!! anwesenden Fachleuten der Leichtathletik Kopfschmerzen. Der Drohbrief des Präsidenten des LVSA, Gerry Kley, an Vereine, die in diesem Jahr die traditionellen Wettbewerbe wie 50 Meter, Weitsprung und Ballwurf ausgeschrieben bzw. ausgerichtet haben, zeigt Wirkung. Die Anwesenden stellten klar, dass keiner gegen die Kinder-LA ist, jedoch parallel die traditionellen Wettbewerbe auch im Kinderbereich beibehalten werden müssen um nicht noch mehr Boden gegenüber anderen Verbänden zu verlieren. In Halberstadt hat man die Nase von den diesjährigen Querelen gestrichen voll. Einer der treusten Ausrichter von Wettkämpfen vor und seit der Gründung des LVSA wirft das Handtuch und richtet 2019 keine Wettkämpfe aus. LVSA-Vizepräsident Jörg Bremer brachte dann Licht ins Dunkel. Er teilte mit, dass die Kinder-LA in der DLO festgeschrieben und damit Gesetz ist. Der Antrag einiger Landesverbände, wenigstens den Dreikampf (offiziell) zuzulassen, wurde im DLV mit 80:100 Stimmen abgeschmettert. Aber eine Arbeitsgruppe wurde gebildet, die die Problematik überarbeiten wird und eine Verbandsvorlage einbringen soll. In dieser AG ist auch Gerry Kley, der dann (so Bremer) die Meinung seines Präsidiums und der Basis des LVSA zu vertreten hat. Da der Terminkalender bereits Mitte Oktober in Druck gehen muss, reicht das Ergebnis der AG (Termin November) den Magdeburgern nicht aus. Es wurde festgelegt, dass der BFV Vorstand einen Brief an den LVSA-Präsidenten sendet und das Präsidium des LVSA auffordert für 2019 den Dreikampf für die AK U10 zu genehmigen. Alle Vereinsvertreter waren sich darüber einig, dass man die ehemalige Grundsportart Leichtathletik nicht durch die Abschaffung der traditionellen Leichtathletik im Kinderbereich noch mehr ins Abseits drängen darf. 


Offene Altmarkmeisterschaften Schüler U10 und U12 am 08.09.2018 in Stendal - Stadion am Galgenberg

Download
Zeitplan AM 08.09.2018
Zeitplan AM.pdf
Adobe Acrobat Dokument 178.8 KB
Download
Teilnehmerliste AM 08.09.2018
Teilnehmerliste-nach-Wettbewerb-20180903
HTML Dokument 138.2 KB


Vereins-Sommerfest am Samstag, den 08.09.18 ab15:00 Uhr

 

Alle Vereinsmitglieder, deren Geschwister, Eltern und Großeltern sind recht herzlich eingeladen. Beginn gleich nach dem Wettkampf gegen 15:00 Uhr. Nach der Ehrung der besten Leichtathleten des Vereins und bei Kaffee und Kuchen werden verschiedene Wettbewerbe für "Klein und Groß" stattfinden. Dazu gehört auch ein  Volleyballturnier. Die Versorgung läuft wieder über Novi, der sich für dieses Jahr etwas neues einfallen lässt.


Ein ganz besonderer Rundflug

Was bleibt ist die Erinnerung – Treffen mit Evelyn Heine …
(swi). 02.09.2018 – Viele gemeinsame Fotos wurden von
Gerhard „Lampe“ Heine und Siggi Wille in den über 35 Jahren ihres gemeinsamen „Kampfes“ für die Leichtathletik und den gesamten Sport im Landkreis Stendal geschossen (Foto-links). Ein gemeinsames Foto mit „Lampes“ Ehefrau gab es leider nie. Heute war nun ein ganz besonderer Tag, denn Evelyn Heines Wunsch anlässlich ihres 90. Geburtstages ging in Erfüllung. Um 11 Uhr trafen sich Evelyn und Siggi (Foto-Mitte) auf dem Flugplatz in Stendal/Borstel, um zu einem Rundflug über den nördlichen Landkreis zu starten. Gemeinsam mit Evelyns Sohn Jens wurden u.a. Stendal, Tangermünde (Evelyns Geburtsstadt), Arneburg, Havelberg (Pferdemarkt) überflogen. Alles von oben zu sehen, war ein tolles gemeinsames Erlebnis. Vor der Landung gab es dann noch etwas ganz Besonderes, nämlich den Blick auf das Stadion „Am Galgenberg“ (Foto-rechts). Hier wurden weitere Erinnerungen wach, denn für den Bau dieser Sportstätte hatten „Lampe“ und Siggi alle „Tricks aus der Kiste geholt“, die 1995 zum ersten Spatenstich und schließlich am 3. Oktober 1996 zur Einweihung des Stadions führten. „Sport verbindet“, dieses Motto kam auch bei diesem Treffen in Erinnerung an "Lampe" zum Ausdruck.

 


Erinnerungen an Gerhard „Lampe“ Heine


Die gute alte Zeit! Als es noch um die Sportart Leichtathletik ging ...

 

 

Was bleibt ist die Erinnerung …
Den BFV Leichtathletik Magdeburg e.V. gibt es zwar im LVSA nicht,
aber wir sind sehr aktiv!
Von Siegfried Wille

 

31.08.2018 und 16.09.2015 - Wenn ich so auf mein Leben mit der bzw. für die Leichtathletik zurück blicke und an die vielen Macher dieser schönen Sportart danke, komme ich doch ins Schwärmen. In den nun schon über 50 Jahren meiner Tätigkeit für diese Grundsportart durfte ich so viele tolle Frauen und Männer kennen lernen, die schließlich genau so „verrückt“ ans ehrenamtliche Werk gingen wie ich.
Als Nachfolger an der Spitze des KreisFachAusschusses Leichtathletik Stendal von Heinz Schernikau, Willi Walther und Gerhard „Lampe“ Heine durfte ich ab 1974 die Geschicke eines der größten Fachverbände im Bezirk Magdeburg leiten. Im BezirksFachAusschuss (BFA) sorgten in den Siebzigern Gerhard Hafenrichter, Käte Beinhoff, Rolf Strauß (Schönebeck), Heinz Voigt, Bruno Quindt (SCM), Brunhilde Preuß und andere dafür, dass die Leichtathletik bis in die äußersten Ecken des Bezirkes Magdeburg, also auch in Havelberg, Fleetmark, Immekath und in die Grenzstadt Oebisfelde im Gespräch blieb. Und da gab es jährlich etwas ganz Besonderes, nämlich Kalenderkonferenzen des BFA. Jahr für Jahr trafen sich da die Vertreter der KFA mit der BFA-Spitze um die Wettkampftermine und Meisterschaften für das Folgejahr abzustimmen. Ob im Haus des Handwerks oder Hotel Gewerkschaftshaus der Bezirkshauptstadt, es fehlte nie ein Kreis. Zwei Tage wurde da Leichtathletik pur gemacht und zum Ende der Konferenz stand der Kalender des BFA (Foto) mit allen Terminen, Anschriften, Bestenlisten und Hinweisen für den Wettkampf-Organisator.
Ich freute mich damals als junger Bursche immer auf die alten Hasen Günter Bodenburg (Schönebeck), Günter Oelze (Wolmirstedt) Herbert Zwenger (Oschersleben) Hans Hoffmann (Gardelegen), Hans Funke (Salzwedel) Erhard Schmitz (Osterburg), Günter Leipelt (Burg), Fritz Mund (Genthin), Siegfried Kindler (Wanzleben), Helmut Wilke (Halberstadt). Es war Hochachtung aber auch Stolz zu diesen Fachmännern meiner Sportart zu gehören.
Bis 1990 gab es diesen Kalender und als  Eddy Miethe,  Jörg Bremer und ich vom BFA Magdeburg mit
den Hallensern Dieter Wahren und Günter Preuß die Gründung des Landesverbandes Sachsen-Anhalt vorbereitetet (erstes Treffen in Halle/S. Kochstraße am 22.03.1990 - haben leider alle vergessen) wollten wir diese wichtigen Konferenzen natürlich beibehalten. Mit dem Wettkampfwart Hans Weber (Schönebeck) ging das auch noch viele Jahre gut, aber in Zeiten von Internet und anderen unpersönlichen Kontaktmöglichkeiten konnte oder wollte der LVS-A wohl diese Kalenderkonferenzen nicht mehr. Da trifft man sich lieber nur noch zu Mitgliederversammlungen oder Verbandstagen wo es zum Teil auch nur um das „Kopfnicken“ zu häufig unsinnigen Beschlüssen (wie Kinder-LA) für eine fast aufs Abstellgleis geratene Grundsportart Leichtathletik geht. Die Mehrheiten sind da auch sicher, denn dafür sorgt der Süden in einem Land das für viele Funktionäre die nördliche Grenze mit der
A 2 gekennzeichnet hat.
Was bleibt ist die Erinnerung …
Am 4. September 2018 findet wieder unsere Kalenderkonferenz des BFV Magdeburg statt. Wettkampfwart Bernd Rybacek (Oschersleben) hat über Wochen und Monate die Terminplanung 2019 im nun schon 6. Entwurf vorbereitet. Viele Vereine haben ihre Wettkämpfe termingerecht eingereicht und freuen sich auf die Bestätigung durch den BFV Magdeburg.
Ich freue mich auf die Kalenderkonferenz des BFV Magdeburg, auf Jörg Bremer, Eddy Miethe, Hans Weber und auf die wenigen anderen bekannten und auch neuen Gesichter aus dem ehemaligen Bezirk Magdeburg, die den Grundstein für das Wettkampfjahr 2019 legen. Ich freue mich aber auch auf die Mitstreiter, die mit mir gemeinsam sagen: „Das ist nicht mehr meine Leichtathletik!“ Stolz mach mich dabei aber, dass sie  nicht unsere Leichtathletik im ehemaligen Bezirk Magdeburg meinen!

 


Wenn "Leichtathleten" traditionelle LA verbieten, dann ist das für mich KRANK

(swi). 29.08.2018 - 

Kinder – Leichtathletik – Da bekomme ich Bauchschmerzen …
Noch begeistert von vielen Ergebnissen der EM von Berlin 2018 bereitet mir das Geschehen in der Nachwuchsleichtathletik in Sachsen – Anhalt doch einige Bauchschmerzen. Im LA Landesverband Sachsen-Anhalt (LVSA) sorgt ein Brief des Präsidenten für Unruhe, denn allen Vereine, die Wettkämpfe in den traditionellen Wettbewerben 50m, Weitsprung und Ballwurf für die AK U12 und jünger ausrichten, wurde mit Strafen und Sanktionen gedroht (s. auch 20.06.2018. Erste Meisterschaften im Bereich des BFV Magdeburg wurden bereits abgesagt und gestandene Ausrichter von Meisterschaften haben das Handtuch geworfen. In der Zeit von Pampers - Ligen im Fußball sollen Kinder die genannten Wettbewerbe in der Leichtathletik nicht mehr in der traditionellen Wettkampfform, wie sie die Helden von Berlin 2018 überwiegend kennen gelernt haben, betreiben dürfen. Wer Wettkämpfe in der neuen Kinder-LA ausrichten will soll es doch machen, aber es gibt doch keine Gründe die traditionellen Wettbewerbe zu verbieten, zumal sie im Sportabzeichen-Programm des DOSB voll berücksichtigt sind. Wenn Leichtathleten traditionelle Leichtathletik verbieten ist das für mich einfach nur KRANK!!!


Mitteldeutsche Meisterschaften der AK 14/15

31.08.2018 (mme)  Am Samstag, 30.06.2018 fanden in Leinefelde-Worbis die diesjährigen Mitteldeutschen Meisterschaften statt. Aus unserem Verein hatten sich dafür 3 Sportlerinnen qualifiziert.  

Dabei konnten sich Patricia Alberts  und Lea Koschorreck  gut in Szene setzen. Beide erreichten im Speerwerfen das Finale und belegten mit 31,32 m bzw. 31,13 m den 7. und 8.Platz, wobei Lea`s Weite gleichzeitig persönliche Bestleistung bedeutete. Ihre bisherigen Leistungen bestätigten beide ebenfalls – Patricia im Weitsprung und Lea im Hammerwerfen.  

Auch Maira Baumann war sehr überzeugen. Startend für den SC Magdeburg ging sie in drei Disziplinen an den Start und trat den Heimweg mit drei 2.Plätzen an. Über 300 m lief sie eine Zeit von 40,84 s, im Weitsprung verbuchte sie eine Weite von 5,66 m und letztendlich lief sie mit der 4x100m-Staffel in 49,28 s auf den 2.Platz.  

Herzlichen Glückwunsch zu den erreichten Leistungen an alle 3 Athletinnen !

 


Maira Baumann mit starken Leistungen bei den Deutschen Meisterschaften der U16

31.08.2018 (mme)  Maira startet seit Jahresanfang für den SC Magdeburg, trainiert aber weiterhin in unserem Verein. So erfüllte sie die Normen für die Deutschen Meisterschaften über 300 m und mit der 4x100 m-Staffel sowie im 7-Kampf.  

Am Wochenende 18./19.08.2018 ging es für sie nach Bochum/Wattenscheid zur DM der U16 in den Einzeldisziplinen. Mit einer Zeit von 40,67 s über 300m lief sie auf einen beachtlichen 5.Platz. Die Damenstaffel des SC Magdeburg stellte bereits im Vorlauf eine neue deutsche U16-Bestleistung in 47,07 s auf. In der Besetzung Anna Mootz, Lara-Noelle Steinbrecher, Marie Schöbel und Maira Baumann waren sie auch im Endlauf 

das Maß der Dinge. In 47,76 s sicherten sie sich die Goldmedaille.Zu den Deutschen Meisterschaften der Mehrkämpfer (7- und 10-Kampf) der AK 14/15 ging es eine Woche später. Vom 24.-26.08.2018 fanden diese in Wesel statt. Hier trumpften insbesondere die Mädchen der AK 15 auf und holten in der Mannschaftswertung der U16 mit großem Vorsprung die Goldmedaille. Auch dabei  hatte Maira ihren großen Anteil, denn sie gehörte mit Lara-Noelle Steinbrecher und Marie-Louisa Schöbel zu den Goldmedaillen-Gewinnerinnen. 

Wir gratulieren Maira zu diesen herausragenden Ergebnissen und Erfolgen !

 


Ausflug der Seniorentrainingsgruppe nach Warnemünde

 

Am Freitag, den 24.08.2018 machte die Seniren-Trainingsgruppe des SLV`92 einen Wochenendausflug nach Rostock-Warnemünde. Hier machten wir Quartier in der Jugendherberge. Tagsüber wurde am Strand Volleyball gespielt, gelaufen und geschwommen. Am Abend gab es gemeinsames Essen am Strand und beim Griechischen Spezialitätenrestaurant Philoxenia. Stimmung und Wetter waren Spitze. Vielen Dank an unseren Freizeitwart Holger für die Organisation!


Jörg-Heinz Langkau beendet "BFD" beim SLV

23.08.2018 (plu) Bild: Jörg Heinz Langkau und Präsident Peter Ludwig vor dem Vereinsgebäude bei der Verabschiedung. Am 1. April 2017 kam Jörg-Heinz Langkau als Arbeiter über den Bundesfreiwilligendienst zum Stendaler Leichtathletikverein´92. Jörg war für den Verein kein Unbekannter. Er hatte bereits vor 2011 beim SLV gearbeitet.

 

Am 30. September 2018 endet leider seine Maßnahme vom BFD. Heute wurde Herr Langkau offiziell mit einem Geschenk und Frühstück vom Verein verabschiedet. Jörg-Heinz war bei allen Wettkämpfen als Kampfrichter oder in der Abteilung "Platzbau" tätig. Dabei hat er nie auf die Uhr geschaut und immer alle anstehenden Arbeiten zur vollen Zufriedenheit des Vereins erfüllt. Ohne seine Arbeit in der Vorbereitung und Nachbereitung von Training, Veranstaltungen und Wettkämpfen wäre der Verein nicht so erfolgreich gewesen. Vielen Dank auch an die Sportjugend in Sachsen-Anhalt, besonders Frau König, die dem Verein bei der Arbeit als Ausübungsstelle des BFD stets zur Seite steht. Jörg vielen Dank für deine geleistete Arbeit. Wir wünschen Dir für die Zukunft alles Gute.



Wir brauchen Eure Likes! Auf Volksbank Stendal gehen und  auf SLV-Fahne und liken!

"Sterne des Sports" ist ein Wettbewerb, der jedes Jahr Sportvereine für ihr soziales Engagement auszeichnet. Im Album der Volksbankd auf Facebook stellt sie euch kurz die 13 regionalen Vereine vor, die sich in diesem Jahr  beworben haben. Ihr habt nun die Möglichkeit bis zum 27.08.2018 um 12:00 Uhr für die beste Bewerbung abzustimmen.

Die zwei Vereine mit den meisten Likes auf Ihr Bild gewinnen (zusätzlich zum eigentlichen Wettbewerb) 200,00 Euro für die Vereinskasse. Hinweis: Die Gewinner der "Sterne des Sports" 2018 wurden bereits im Juli durch eine fachkundige Jury ausgewählt.

Klicke auf unsere Vereinsfahne und like uns! Hier geht's direkt zur Volksbank auf Facebook.




Nach erfolgreichem Projektstart 2017 erneute Aufnahme von jungen Talenten beim SLV`92 am 09.08.2018

 

(plu)10.08.2018 - In einer Talentgruppe trainieren die sportlich besten Kinder der Region. Als Schwerpunkt steht eine der Sportarten Leichtathletik, Kanu, Rudern, Handball, Judo, Schwimmen oder Turnen auf dem Programm. Das Training wird aber sportartüber-greifend gestaltet, sodass die Kinder viele neue Bewegungsformen ausprobieren und ihren individuellen Bewegungs- und Handlungsspielraum erweitern können. Das Training beginnt nach den Sommerferien zu Beginn der vierten Klasse und findet ein Jahr lang einmal pro Woche statt. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Die Kinder werden dabei weiterhin von den Landestrainerinnen und Landestrainern begleitet.

Auf den beiden Fotos sind 11 Talente der Region zusehen, die ab dem 09.08.2018 jetzt regelmäßig beim Stendaler Leichtathletikverein`92 trainieren werden. Hier findet gerade die Übergabe der Trikots für die Athleten durch Übungsleiterin und Vizepräsidentin des SLV`92 Cornelia Gebert, und Präsident des SLV`92 Peter Ludwig statt. 

 


Herzlichen Glückwunsch zur Hochzeit

(lup). 04.08.2018 - Am 03.August haben sich unsere Kampfrichterwartin Silvana Elsner und Felix Rüge in der Tangermünder Salzkirche das "Ja - Wort" gegeben und den Bund fürs Leben geschlossen. Das Präsidium des Stendaler Leichtathletikverein`92 gratuliert ganz herzlich und wünschen alles Gute auf dem gemeinsamen Lebensweg. (Foto - privat)


Ein Altmärker auf dem Weg zu Olympia...

Thomas Barthel - Unser Mann für Tokio 2020!

(swi). 05.07.2018 - Am vergangenen Wochenende wurde SCM-Sprinter Thomas Barthel Deutscher Vizemeister der U23 über 100 Meter. Im Halbfinale sprintete er in 10,32 Sekunden zu einer neuen PB. Ein Video von Sascha Günther - SC Magdeburg.



Glückwunsch - Thomas Barthel zu DM Silber !!!

(swi). 01.07.2018 - Unser Thomas Barthel (Foto - privat) wurde gestern bei den DM der U23 in Heilbronn über 100 Meter in 10,48 Sekunden Deutscher Vizemeister.

 

Im Halbfinale sprintete Thomas, der für den SC Magdeburg startet, in 10,32 (!!!) Sekunden zu einer neuen persönlichen Bestleistung! Herzlichen Glückwunsch aus der Sport- und Hansestadt Stendal, auch an den Trainer!



Beste SHC-Fotos 2017 und 2018 ausgezeichnet

(swi). 29.06.2018 – Gestern würdigte das Org.-Team des STENDALER-HANSE-CUP’s die „Fotos des 5. und 6. SHC“. Org.-Chef Siggi Wille und SLV-Präsident Peter Ludwig überreichten an SHC-PressesprecherinSandra Beiersdorff die Ehrenurkunde für das SHC – Foto 2017. Es zeigt Zehnkämpfer Frank Schwarz bei einer super Weitsprunglandung. Siegerin 2018 wurde Kerstin Wille. Sie hielt Weltrekordler Wolfgang Ritte mit seinem Enkel Tim nach dem abschließenden 400 Meter Lauf der Zehnkämpfer am ersten Wettkampftag fest. Ein einmaliger Schnappschuss mit dem Titel: „Das ist Zehnkampf, Opa. Morgen geht es weiter!“.Gerhard Draschowski kam 2018 mit den Fotos „Unterm Regenschirm zur Siegerehrung“ und „Korbträger warten auf ihren Einsatz“ 2018 auf das Siegerpodest. Insgesamt wurden 2018 über 1.500 Fotos von der Pasta – Party über beide Wettkampftage, den Empfang des Oberbürgermeisters bis zu den abschließenden Siegerehrungen „geschossen“. Der Stendaler HANSE-CUP hat einen Namen in der Leichtathletikwelt der Seniorinnen und Senioren. Seit der 1. Auflage 2013 wurden im Stadion „Am Galgenberg“ zehn Weltrekorde oder Weltbestleistungen aufgestellt. Die 7. Auflage findet vom 31. Mai bis 2.Juni 2019 erneut unter der Schirmherrschaft des Stendaler Oberbürgermeisters Klaus Schmotz statt. Die Organisatoren freuen sich auch 2019 auf  jede Seniorin und jeden Senior, die/der im Mehrkampf an den Start geht, egal ob sie/er auf der Jagd nach einem Rekord ist, oder einfach nur das  Ziel hat, die Sieben- bzw. Zehnwettbewerbe erfolgreich zu überstehen! 

Foto 1-SLV: SLV-Präsident Peter Ludwig ehrt Gerhard Draschowski, Sandra Beiersdorff und Kerstin Wille (von links) für ihre Super-Fotos. Foto2–Kerstin Wille:DAS Foto des SHC 2018“ - „Das ist Zehnkampf, Opa. Morgen geht es weiter!“ Foto3–Gerhard Draschowski: „Unterm Regenschirm zur Siegerehrung“ – Kampfrichterin Friederieke Grobler geleitet Weltrekordlerin Geraldine Finegan und Weltrekordler Wolfgang Ritte „trocken“ zur Siegerehrung. Foto4–SLV: SHC-Starter zeigen sich auch von der Stendaler Altstadt begeistert. Foto5–Sandra Beiersdorff: Foto des SHC Jahr 2017.


Verabschiedung von Carlos Eduardo

Im Zeitraum vom 16. bis 27.10.2013 fanden die Leichtathletikweltmeisterschaften der Senioren in Porta Alegro – Brasilien statt. Vom Stendaler LV`92 waren Sigrun Lazik, Karsten Vinzelberg und Otto Nawrocki in Brasilien am Start. Als erfolgreichster Athlet des SLV`92 kam Otto mit drei Vizeweltmeistertiteln in der M90 wieder. Er wurde jeweils Zweiter über 100 m in einer Zeit von 18,45 sec, im Kugelstoß mit 7,07 m und im 200 m –Lauf mit 39,14 sec.

Fast 4 Jahre später stellte sich Carlos Eduardo beim Stendaler LV`92 vor. Der 16jährige ist Austauschschüler über AFS und verbringt ein Jahr in Stendal bei der Familie Henning. Für diese Zeit besuchte er die 10. Klasse des internationalen Gymnasiums Pierre Trudenau in Barleben.

 

Carlos stammt aus Brasilien. Das Interessante ist, woher er kommt. Er lebt mit seinen Eltern und dem älteren Bruder in SAO LEO POLDO. Das ist eine Stadt mit 180000 Einwohnern  im Bundesstaat RIO GRANDE DOSUL. Seine Heimatstadt liegt genau 30 km von dem Ort entfernt, in dem die Leichtathletikweltmeisterschaften der Senioren 2013 stattfanden. Das ist ein Vorort, in dem Carlos geboren wurde. Dieser junge Mann meldete sich beim Training der Seniorengruppe des Stendaler Leichtathletikvereins an. Denn sein Hobby ist in Brasilien die Leichtathletik.

 

Heute ist das Jahr fast wieder um und Carlos fliegt am 07.07.2018 von Frankfurt wieder in seine Heimat nach Brasilien. Und das ist zufällig ganz in der Nähe, wo Otto Nawrocki dreimal Vizeweitmeister wurde. Heute wurde zum Abschluss des Trainings nochmal Volleyball gespielt und gegrillt. In der Spielpause wurde durch den Präsidenten Peter Ludwig Carlos mit einem Geschenk von der Trainingsgruppe verabschiedet. Wir wünschen Carlos alles Gute für seine Rückkehr in Brasilien. Und wer weiß, vielleicht sehen wir uns ja mal wieder.