+++ Aktuelles +++


Ein Altmärker auf dem Weg zu Olympia...

Thomas Barthel - Unser Mann für Tokio 2020!

(swi). 05.07.2018 - Am vergangenen Wochenende wurde SCM-Sprinter Thomas Barthel Deutscher Vizemeister der U23 über 100 Meter. Im Halbfinale sprintete er in 10,32 Sekunden zu einer neuen PB. Ein Video von Sascha Günther - SC Magdeburg.



Glückwunsch - Thomas Barthel zu DM Silber !!!

(swi). 01.07.2018 - Unser Thomas Barthel (Foto - privat) wurde gestern bei den DM der U23 in Heilbronn über 100 Meter in 10,48 Sekunden Deutscher Vizemeister.

 

Im Halbfinale sprintete Thomas, der für den SC Magdeburg startet, in 10,32 (!!!) Sekunden zu einer neuen persönlichen Bestleistung! Herzlichen Glückwunsch aus der Sport- und Hansestadt Stendal, auch an den Trainer!



Beste SHC-Fotos 2017 und 2018 ausgezeichnet

(swi). 29.06.2018 – Gestern würdigte das Org.-Team des STENDALER-HANSE-CUP’s die „Fotos des 5. und 6. SHC“. Org.-Chef Siggi Wille und SLV-Präsident Peter Ludwig überreichten an SHC-PressesprecherinSandra Beiersdorff die Ehrenurkunde für das SHC – Foto 2017. Es zeigt Zehnkämpfer Frank Schwarz bei einer super Weitsprunglandung. Siegerin 2018 wurde Kerstin Wille. Sie hielt Weltrekordler Wolfgang Ritte mit seinem Enkel Tim nach dem abschließenden 400 Meter Lauf der Zehnkämpfer am ersten Wettkampftag fest. Ein einmaliger Schnappschuss mit dem Titel: „Das ist Zehnkampf, Opa. Morgen geht es weiter!“.Gerhard Draschowski kam 2018 mit den Fotos „Unterm Regenschirm zur Siegerehrung“ und „Korbträger warten auf ihren Einsatz“ 2018 auf das Siegerpodest. Insgesamt wurden 2018 über 1.500 Fotos von der Pasta – Party über beide Wettkampftage, den Empfang des Oberbürgermeisters bis zu den abschließenden Siegerehrungen „geschossen“. Der Stendaler HANSE-CUP hat einen Namen in der Leichtathletikwelt der Seniorinnen und Senioren. Seit der 1. Auflage 2013 wurden im Stadion „Am Galgenberg“ zehn Weltrekorde oder Weltbestleistungen aufgestellt. Die 7. Auflage findet vom 31. Mai bis 2.Juni 2019 erneut unter der Schirmherrschaft des Stendaler Oberbürgermeisters Klaus Schmotz statt. Die Organisatoren freuen sich auch 2019 auf  jede Seniorin und jeden Senior, die/der im Mehrkampf an den Start geht, egal ob sie/er auf der Jagd nach einem Rekord ist, oder einfach nur das  Ziel hat, die Sieben- bzw. Zehnwettbewerbe erfolgreich zu überstehen! 

Foto 1-SLV: SLV-Präsident Peter Ludwig ehrt Gerhard Draschowski, Sandra Beiersdorff und Kerstin Wille (von links) für ihre Super-Fotos. Foto2–Kerstin Wille:DAS Foto des SHC 2018“ - „Das ist Zehnkampf, Opa. Morgen geht es weiter!“ Foto3–Gerhard Draschowski: „Unterm Regenschirm zur Siegerehrung“ – Kampfrichterin Friederieke Grobler geleitet Weltrekordlerin Geraldine Finegan und Weltrekordler Wolfgang Ritte „trocken“ zur Siegerehrung. Foto4–SLV: SHC-Starter zeigen sich auch von der Stendaler Altstadt begeistert. Foto5–Sandra Beiersdorff: Foto des SHC Jahr 2017.


Verabschiedung von Carlos Eduardo

Im Zeitraum vom 16. bis 27.10.2013 fanden die Leichtathletikweltmeisterschaften der Senioren in Porta Alegro – Brasilien statt. Vom Stendaler LV`92 waren Sigrun Lazik, Karsten Vinzelberg und Otto Nawrocki in Brasilien am Start. Als erfolgreichster Athlet des SLV`92 kam Otto mit drei Vizeweltmeistertiteln in der M90 wieder. Er wurde jeweils Zweiter über 100 m in einer Zeit von 18,45 sec, im Kugelstoß mit 7,07 m und im 200 m –Lauf mit 39,14 sec.

Fast 4 Jahre später stellte sich Carlos Eduardo beim Stendaler LV`92 vor. Der 16jährige ist Austauschschüler über AFS und verbringt ein Jahr in Stendal bei der Familie Henning. Für diese Zeit besuchte er die 10. Klasse des internationalen Gymnasiums Pierre Trudenau in Barleben.

 

Carlos stammt aus Brasilien. Das Interessante ist, woher er kommt. Er lebt mit seinen Eltern und dem älteren Bruder in SAO LEO POLDO. Das ist eine Stadt mit 180000 Einwohnern  im Bundesstaat RIO GRANDE DOSUL. Seine Heimatstadt liegt genau 30 km von dem Ort entfernt, in dem die Leichtathletikweltmeisterschaften der Senioren 2013 stattfanden. Das ist ein Vorort, in dem Carlos geboren wurde. Dieser junge Mann meldete sich beim Training der Seniorengruppe des Stendaler Leichtathletikvereins an. Denn sein Hobby ist in Brasilien die Leichtathletik.

 

Heute ist das Jahr fast wieder um und Carlos fliegt am 07.07.2018 von Frankfurt wieder in seine Heimat nach Brasilien. Und das ist zufällig ganz in der Nähe, wo Otto Nawrocki dreimal Vizeweitmeister wurde. Heute wurde zum Abschluss des Trainings nochmal Volleyball gespielt und gegrillt. In der Spielpause wurde durch den Präsidenten Peter Ludwig Carlos mit einem Geschenk von der Trainingsgruppe verabschiedet. Wir wünschen Carlos alles Gute für seine Rückkehr in Brasilien. Und wer weiß, vielleicht sehen wir uns ja mal wieder.