+++ Aktuelles +++

Günter-Oelze-Sportfest in Wolmirstedt

20.05.2024 (mme) Eine kleine Gruppe von Aktiven machte sich am Maifeiertag, 01.05.2024, auf den Weg nach Wolmirstedt. Bei schönstem Wetter, aber äußerst heftigem Wind konnten unsere vier AthletInnen trotzdem überzeugen. Unser jüngster Starter war Matteo Stoppa (mU8) der in seinen vier Disziplinen jedes Mal auf das Siegerpodest stieg. Das Ballwerfen und über 600m gewann er und im Weitsprung sowie über 50m freute er sich über seine Silbermedaillen. In ihrem letzten Versuch warf Felicitas Rüge (w10) ihren Schlagball am Weitesten und sicherte sich so den 1.Platz. Auch das Hochspringen und die 800m konnte erfolgreich mit jeweils einem 3.Platz beenden. In der Altersklasse w12 lief Marie Wiedenhöft über 800m mit großem Abstand als Siegerin über die Ziellinie. Sina Baumann (wU20) stieß ihre Kugel auf eine neue Bestweite. Sie beendete ihren Wettkampf mit dem 1.Platz im Diskuswerfen und je einem 2.Platz im Weitsprung sowie Kugelstoßen.


Kampfrichter unterstützen den Schulsport

16.05.2024 (jbe) Am Mittwoch, den 15.05.2024 fand das Regionalfinale von Jugend trainiert für Olympia (JtfO) statt. Als Ersatz für den Austragungsort Salzwedel bot das Tangermünder Waldstadion die besten Bedingungen für alle Athleten.  Für die Regelkonforme Ausführung wurden der TLV‘94 sowie der SLV‘92 um fachliche Unterstützung berufen. Großen Dank geht an alle ehrenamtlichen Kampfrichter die auch bei schulischen Wettbewerben teilnehmen.  Das Amt der Kampfrichter steht oftmals im Schatten der großen und ehrwürdigen Leistung aller Athleten. Ohne sie ist ein regelkonformer Wettkampf jedoch nicht denkbar. Alle Vereine sind jederzeit bemüht Kampfgerichte zu besetzen. Hier bedarf es immer Unterstützung von Sportfreunden die sich gern engagieren wollen.

 


Erfolgreiche Mittelstreckenstaffeln des Stendaler LV`92

15.05.2024 (mme) Am Sonntag, 28.04.2024, war der MLV „Einheit“ Magdeburg Gastgeber der diesjährigen Bezirks- und Landesmeisterschaften der Mittelstreckenstaffeln sowie der Landesmeisterschaften im Langstreckenlauf. Dabei wurden u.a. die schnellsten Staffeln über 3x800m ermittelt. Unser Verein war mit einigen Staffeln vertreten und erfolgreich. So zeigten unsere Jüngsten, dass sie flinke Beine haben. In der Altersklasse U10 freuten sich die Mädchen mit Greta Seguin, Pia König und Emma Pawelke über ihren 2.Platz und die Jungen mit Leon Daene, Matteo Grossert und Bolle Hamberger über ihren 3.Platz. Ganz knapp am Siegerpodest vorbei liefen die Mädchen der Altersklasse U12. In der Besetzung mit Felicitas Rüge, Lilo Andert und Emma Prax zeigten sie ein engagiertes und tolles Rennen, was letztendlich, aber undankbar der 4.Platz bedeutete. Bis zum Schluss gekämpft hatten ebenfalls die Jungen der Altersklasse U12 mit Karl Boguslawski, Marlon Krause und Tilmo Gensler, was mit einem 5.Platz belohnt wurde. Ab der Altersklasse U14 wurden gleichzeitig zu Bezirksmeisterschaften auch die Landesmeisterschaften der Mittelstreckenstaffeln ausgetragen. Hier traten in der Staffel wU14 über 3x800m Pia-Lotta Krause, Marie Wiedenhöft und Thora Feißel an. In einem beherzten Rennen sicherten sie sich hier den 3.Platz. Einzige Sportlerin unseres Vereins über die Langstrecke war Pauline Wisny (w15). 7,5 Runden hieß es für
Pauline zu absolvieren. Das tat sie mit Bravour, beendete als Zweite ihren Lauf und ist damit VizeLandesmeisterin über 3000m.


Bahneröffnung des SCM in Magdeburg und Werfertag in Merseburg

13.05.2024 (mme) Am Samstag, 27.04.2024, fand in Magdeburg die diesjährige Bahneröffnung des SCM statt. Bevor aber die „Großen“ (ab Altersklasse 12) ihren Wettkampf bestritten, gaben unsere Kleinsten ihr Bestes im neu organisierten Leichtathletik Cup der 6- bis 9-jährigen Kinder. Für unseren Verein startete Matti Krause (m6) und musste 30m, Weitsprung, Ballwerfen und 400m absolvieren. Mit einem tollen 5.Platz konnte er diesen Wettbewerb beenden. Ab Mittag bewiesen sich dann die SportlerInnen ab 12 Jahre in ihren jeweiligen Blockmehrkämpfen. Diese sind vor allem für die Aktiven der U16 wichtig, da ein beendeter Blockmehrkampf Voraussetzung ist, um an den Mitteldeutschen Meisterschaften teilzunehmen. In dieser Altersklasse zeigten Johanna Koch (w14), Jonathan Ackermann (m14), Pauline Wisny und Maya Falke (beide w15) ihr Können. Alle vier traten über 100m, 80m Hürden und im Weitsprung an – zusätzlich galt es für Johanna und Jonathan im Block Wurf noch im Kugelstoßen und Diskuswerfen, für Pauline im Block Lauf im Ballwerfen und 2000m sowie Maya im Block Sprint/Sprung im Hochsprung und Speerwerfen zu überzeugen. Was sie auch taten, so beendeten Johanna und Jonathan ihren Blockmehrkampf jeweils auf dem 3.Platz. Jonathan stieß mit 11,11m seine Kugel sogar auf eine neue persönliche Bestweite. Eine Alterklasse jünger waren unsere SportlerInnen im Blockmehrkampf Lauf angetreten. Sie mussten sich über 75m, 60m Hürden, Weitsprung, Ballwerfen und 800m beweisen. Kollin Kovermann, Levi Eisenhardt, Pia-Lotta Krause, Marie Wiedenhöft und Adele Glatzer (alle AK 12) sowie Rio Andert, Sofie Glatzer und Anabel Kottke (alle AK 13) konnten mit einigen persönlichen Bestleistungen aufwarten. So lief Kollin über 800m eine neue persönliche Bestzeit und Sofie sprang mit 4,31m ebenfalls eine neue persönliche Bestweite. Über die 60m Hürden überzeugten vor allem Levi und Marie. Das sind gute Voraussetzungen für die im September stattfindenden Team-Landesmeisterschaften im Mehrkampf.
Einen Tag später war
Theres Ackermann (w14) beim Werfersportfest des MSV Buna Schkopau in Merseburg aktiv. Nach längerer Verletzungspause startete sie im Diskus- und Hammerwerfen. Nicht nur dass Theres das Diskuswerfen mit einem 2.Platz beendete. Sie konnte in beiden Disziplinen die Norm für die Landesmeisterschaften errreichen.


Läufertag in Stendal sowie Sportfeste in Bernburg und Wittenberge

09.05.2024 (mme) Nach den Werfern gaben am 19.04.2024 die Läufer am Läufertag in Stendal ihr Bestes. Der Wettergott hatte an diesem Nachmittag etwas Erbarmen mit uns, und so blieb es die meiste Zeit trocken. Die Jüngsten (bis 7 Jahre) liefen 400m (eine Runde), ab der Altersklasse 8 bis zur Altersklasse 13 waren800m zu absolvieren. Mehr „Auswahl“ gab es ab 14 Jahre – für die AK 14/15 waren neben den 800m auch die 300m und 300m Hürden ausgeschrieben. Ab der AK U18 konnten die SportlerInnen 200m, 400m, 800m oder 400m Hürden laufen. Dabei entschieden sich Pauline Wisny und Maya Falke (beide w15) gleich für zwei Disziplinen. Gleich zu Beginn waren beide über 300m Hürden am Start, Maya lief zusätzlich noch die 200m und Pauline die 800m – wobei Beide die 300m Hürden das erste Mal absolvierten. Ebenfalls im Langsprint über 300m ging es das erste Mal für Laura Lerch und Lea Steffensky.
Für unsere Jüngsten ging es über 400m. Bei den Bambinis hatten Arne Müller, Mattheo Pohl, Isabella Haupt und Lana Bodirogic schnelle Beine. Dem standen die Sechsjährigen in nichts nach, denn Matti Krause, Thore Palm, Marta Burchert und Leni Vehd waren hier mit die Schnellsten. Ab der Alterklasse 8 wurden die Besten über 800m ermittelt. Stellvertretend für viele tolle Leistungen und persönliche Bestzeiten möchten wir einige SportlerInnen nennen: Bei den Mädchen freuten sich besonders Emma Pawelke (w8), Felicitas Rüge (w10), Lia Jüttner (w11), Pia-Lotta Krause und Marie Wiedenhöft (w12) sowie Anabel Kottke und Sofie Glatzer (w13). Bei den Jungen überzeugen vor allem Bruno Haupt (m8), Karl Boguslawski (m10), Tilmo Gensler (m11), Ole Liestmann (m12) und Michl Heiser (m13).
Einen Tag später (20.04.24) war der Sparkassen-Cup in Bernburg der nächste Wettkampf für Thora Feißel (w12) und Ulf Feißel (m50). Allerdings musste Ulf hier bei den Männern starten und konnte sich bei den „jungen Wilden“ behaupten, was mit einem 2.Platz im Diskuswerfen belohnt wurde. Thora siegte im Kugelstoßen und warf ihren Speer auf den 2.Platz. Neue persönliche Bestleistungen erreichte sie im Weitsprung sowie über 75m.
Eine Woche später ging es für Beide nach
Wittenberge. Dort fand am 27.04.24 das Sparkassen-Stadionfest statt. Auch dort wusste Thora mit zwei persönlichen Bestleistungen über 75m und im Hochsprung zu überzeugen. Das Kugelstoßen konnte sie wie schon in Bernburg gewinnen, und ihr Speer landete wieder auf dem 2.Platz. Ulf stieg im Kugelstoßen sowie im Diskuswerfen mit jeweils dem 1.Platz auf das oberste Treppchen und sein Speer flog ebenfalls auf den 2.Platz. Verstärkung bekamen sie durch Ulrich Wendt (m80). Er war mit zwei 3.Plätzen im Kugelstoßen und Speerwerfen erfolgreich


Werfertage im April

Foto v.l. : Johanna Koch, Ulf Feißel, Thora Feißel, Jonathan Ackermann

09.05.2024 (mme) Bevor unser Werfertag des SLV am 06.04.24 offiziell den Startschuss für die Wettkämpfe in der Freiluftsaison gab, fuhren Thora Feißel (w12) und Ulf Feißel (m50) schon am 16.03.24 zum Werfertag nach Berlin-Zehlendorf. Dort traten sie in den Wurfdisziplinen Diskus-, Speer-, Hammerwerfen und Kugelstoßen an. Thora konnte hier in allen vier Disziplinen persönliche Bestleistungen erreichen und erfüllte damit im Kugelstoßen und Diskuswerfen die Norm für die Landesmeisterschaften. Für Beide war es ein gelungener Saisonstart.
Am 06.04.24 konnten SportlerInnen von Klein / Jung bis Groß /Alt bei uns in Stendal zum Werfertag zeigen, welche Leistungen sie im Ballwerfen (bis Altersklasse 11) sowie im Diskus-, Speer-, Hammerwerfen und Kugelstoßen bereits erzielen können. Neu bei diesem Wettkampf war, dass ab der Altersklasse 14 bis zu den SeniorInnen erstmalig der Wurf-Fünfkampf (Kugel, Speer, Diskus, Hammer und Gewichtwurf) integriert war. Bei für den Werfertag ungewöhnlich besten sonnigen Wetter konnten bei den Jüngsten im Ballwerfen wie auch bei den Jugendlichen und Erwachsenen viele neue persönliche Bestleistungen aufgestellt werden.
Am 13.04.24, also eine Woche später fuhren einige SportlerInnen zum
EMS-Wurfmeeting nach Schönebeck. In der AK w12 zeigte Thora Feißel ihr momentanes Leistungsvermögen. Mit zwei ersten und zwei dritten Plätzen stieg sie nicht nur in jeder Disziplin auf das Siegerpodest, sondern freute sich auch über drei neue persönliche Bestleistungen sowie über zwei weitere Normerfüllungen (Speer, Hammer) für die Landesmeisterschaften. Bereits erreicht haben ihre Normen für die Landesmeisterschaften in der Alterklasse 14 Johanna Koch (Speer, Kugel, Diskus) und Jonathan Ackermann (Kugel, Diskus, Hammer). Johanna konnte im Speerwerfen ihre persönliche Bestleistung (zugleich ein neuer Altmarkrekord) verbessern, was ihr den zweiten Platz bescherte und siegte im Kugelstoßen. Jonathan warf ebenfalls seinen Speer auf eine neue persönliche Bestleistung. Mit einer Silber- und zwei Bronzemedaillen trat er die Heimreise an. Vier Wurfdisziplinen und viermal auf das Siegerpodest stieg Ulf Feißel (m50). Mit seinen erreichtenLeistungen konnte er sehr zufrieden sein


Läufertag des Stendaler LV

Download
Ergebnisse Läufertag 2024.pdf
Adobe Acrobat Dokument 154.2 KB

Die Bilder findet Ihr hier!


Der Stendaler LV`92 freut sich über die Unterstützung durch die Kreissparkasse Stendal

08.04.24 (plu) Der Stendaler Leichtathletikverein'92 erhielt am 04.04.2024 eine Zuwendung der Kreissparkasse Stendal. Im Rahmen des Programms Kalenderspende unterstützt die Kreissparkasse Stendal in jedem Jahr eine Vielzahl von regionalen Vereinen. Den Scheck über 400€ überreichte der  Vorstandsvorsitzende der Kreissparkasse Stendal Jörg Achereiner an SLV-Präsidiumsmitglied Jennifer Lampe sowie den SLV-Sportlerinnen Pauline Wisny, Maya Falke und Maxi Schneider.

Der Stendaler Leichtathletikverein bedankt sicht recht herzlich bei der Kreissparkasse Stendal für die Unterstützung und die äußerst gelungene Übergabeveranstaltung.

 


Wir suchen Kampfrichter!

04.04.2024 (jbe)


41. Werfertag des Stendaler LV - 06.04.2024

Download
Zeitplan Werfertag 2024.pdf
Adobe Acrobat Dokument 87.0 KB
Download
TN-Liste Werfertag 2024.pdf
Adobe Acrobat Dokument 210.9 KB


Bestellung gedruckter internationaler Wettkampfregeln2024 (IWR 2024)

22.03.24 (jbe) Bei Interesse bitte direkt an Silvana Rüge und Jonas Benthien wenden.


Die Mitgliederversammlung des SLV`92 wählt Silvana Rüge zum Kampfrichterwart und Jonas Benthien zum Vizekampfrichterwart

16.03.24 (plu) Am 15.03.2024 fand die 29. ordentliche Mitgliederversammlung des Stendaler Leichtathletikverein`92 e.V. im Sozialgebäude im „Stadion am Galgenberg“ statt. Mit den Stimmen der 24 anwesenden stimmberechtigten Mitglieder wurden nach dem Bericht des Präsidiums, des Schatzmeisters und der Kassenprüfer über den Jahresabschluss 2023, die Entlastung des Präsidiums beschlossen und über den Jahresabschluss 2023 sowie den Haushalt 2024 abgestimmt. Die Mitgliederversammlung stimmte einer wichtigen Satzungsänderung zu. Mit der Erweiterung des Präsidiums konnten Silvana Rüge zum Kampfrichterwart und Jonas Benthien zum Vizekampfrichterwart gewählt werden.

 


Johanna Koch in den Landeskader berufen

15.03.2024 (gko) Landeskader bilden die erste offizielle Stufe im deutschen Sportfördersystem. Der jeweilige Landesverband fördert talentierte Athleten im Grundlagen- und Aufbautraining (U16-U20) mit dem Ziel einer Leistungsentwicklung, die sich zunehmend am nationalen Leistungsniveau orientiert (z. B. Teilnahme und Endkampfplatzierung bei Deutschen Meisterschaften). Die Einstufung in den  Landeskader erfolgt prinzipiell auf der Grundlage bundeseinheitlicher Kaderkriterien. Vor kurzem fanden die Nachberufungen in den Landeskader des Leichtathletikverbandes Sachsen-Anhalt (LVSA) für das Trainings- und Wettkampfjahr 2023/2024 statt. Vom Stendaler Leichtathletikverein wurde Johanna Koch für den Blockbereich Wurf/Stoß in den Leichtathletik-Landeskader von Sachsen-Anhalt berufen.

 

Johanna kam mit vier Jahren zum Stendaler Leichtathletikverein und durchlief seitdem alle Stationen des Vereins. Ihre ersten sportlichen Erfahrungen sammelte sie in der Vorschulsportgruppe von Anke Szymanski und wechselte später in die damalige Schülergruppe von Helga Schmücker. In der Trainingsgruppe von Cornelia Gebert entwickelte Johanna ihre Begeisterung für Wettkämpfe und leistungsorientierten Training. Aktuell trainiert sie in der Jugendgruppe vom Manuela Mertens. Parallel dazu absolviert Johanna das Training für ihre Schwerpunktdisziplin, dem Speerwurf, am Bundesleistungsstützpunkt in Magdeburg.

 

Johanna ist Mitteldeutsche (Hallen-)Meisterin im Kugelstoßen, mehrfache Landesmeisterin im Kugelstoßen und Speerwurf sowie Vizelandesmeisterin im Diskuswurf. Im vergangenen Jahr gewann sie mit der Landesauswahl von Sachsen-Anhalt den Fünf-Länder-Vergleich in Dessau. In der deutschen Bestenliste ihres Jahrganges wird Johanna für die Wintersaison 2023/24 im Kugelstoßen auf Platz zwei und im Speerwurf auf Platz vier geführt.
Die nächste große Herausforderung wartet im Jahr 2025. Dort geht es für Johanna um die Qualifikation für ihre ersten deutschen Meisterschaften. 

 

Weitere Informationen zu den Ladeskadern gibt es auf der Internetseite des LVSA oder hier:


Erfolgreiche Hallen-Bezirksmeisterschaften der jüngsten Athleten des SLV 92

Am Wochenende fanden in Magdeburg die Hallen-Bezirksmeisterschaften der Altersklasse U10 (8/9) und U12 (10/11) statt. Sehr erfolgreich konnten wir am Samstag die Heimreise antreten. Mit zweimal Gold, fünfmal Silber und einer bronzenen Medaille im Gepäck konnten die jungen Athleten vollkommen überzeugen. Insgesamt konnten 38 neue persönliche Bestleistungen aufgestellt werden.
In der Altersklasse M 8 konnte
Leon Daene überzeugen. Er wurde Bezirksmeister im Weitsprung mit neuer persönlicher Bestleistung von 3,38 m. Die Silbermedaille holte er sich souverän über die 600 m. Zudem wurde er Vierter im Sprint über die 50 m. Matteo Grossert konnte im Sprint den Endlauf erreichen und wurde dort Sechster. Gemeinsam mit Bolle Hamberger und Jakob Bretschneider wurden die Jungen in der Staffel Vize-Bezirksmeister. Einziger Starter in der AK M 9 war Tore Frentzel. Seine beste Leistung war der Weitsprung. Auch nur einen Starter hatten wir in der AK M 10. Karl Boguslawski errang über die 800 in neuer persönlicher Bestleitung in 2:49,66 min die Silbermedaille. Im Sprint wurde Karl zudem Sechster. Unsere Jungen der AK M 11 erliefen sich in der Staffel die Bronzemedaille. In der Besetzung Tilmo Gensler, Karl Boguslawski, Marlon Krause und Nolan Männche konnten sie überzeugen. Tilmo wurde über die 800 m Fünfter. Nolan erreichte den Endlauf im Sprint und wurde dort Fünfter. Einen super Tag hatte auch Pia König in der AK w8. Sie erreichte das Finale über 50 m und wurde dort Vize-Bezirksmeisterin. Im Weitsprung kam sie nicht ganz an ihre Bestleistung heran, wurde dort aber Vierte. Greta Seguin startete über die 600 m und lief ein beherztes Rennen, was am Ende ebenfalls mit dem Vize-Bezirksmeistertitel ausgezeichnet wurde. Gemeinsam mit Nina Albrecht und Emma Pawelke wurden die Mädels sogar Bezirksmeister in der Staffel. Emma und auch Nina stellten am Samstag gleich jeweils drei neue Bestleistungen auf. Das größte Starterfeld hatten unsere Mädchen in der AK w10. Über 40 Teilnehmerinnen gingen dort in jeder Disziplin an den Start. Die Staffel in der Besetzung Emma Prax, Johanna Igel, Karina Karaterziyan und Felicitas Rüge erkämpfte sich den undankbaren vierten Platz. Lilo Andert stellte über die 800 m eine neue persönliche Bestleistung in 3:15,39 min auf und wurde Zehnte. Leni Stephans beste Leistung an diesem Tag war der Sprint. Auch in der W11 waren an diesem Tag die Starterfelder gut besetzt. Luisa Hoffmann konnte im Hochsprung mit 1,20 m und Platz überzeugen. Amy Schwittai und Lia Jüttner waren über die 800 m zügig unterwegs und belegten Platz sechs und acht. Gemeinsam mit Alexa Stölzer belegten sie in der Staffel Platz sechs. Unsere Hallen-Saison ist damit nun beendet und wir bereiten uns ab sofort auf die Freiluft-Saison vor.

Download
HBM Homepage Ergebnisse Männlich.pdf
Adobe Acrobat Dokument 192.1 KB
Download
HBM Homepage Ergebnisse weiblich.pdf
Adobe Acrobat Dokument 190.5 KB


Indoor Hope in Halle/Saale

20.02.2024 (cge) Am Samstag, 17.02.2024 fand in Halle in der Brandbergehalle das Indoor Hope des Turbine Halle statt. Mit über 400 Teilnehmern war das wohl das größte Hallen-Sportfest in Sachsen-Anhalt.

In der AK w10 war Paula Otto am Start. Die Kids der AK 10 und 11 mussten einen Dreikampf (60 m – Weit – 800 m) absolvieren. Paulas beste Leistung waren die 800 m in 3:12, 84 min. Karl Boguslawski bestritt erst seinen dritten Wettkampf und stellte dabei zwei neue Bestleistungen auf. Im Sprint lief er 8,59 sec und über die 800 m benötigte er 2:55,66 min. Insgesamt wurde er im Dreikampf Neunter. Bei den Jungen der M 11 konnte sich Tilmo Gensler im vorderen Feld platzieren. Seine Leistung über die 800 m in 2:48,31 min waren eine persönliche Bestleistung und im Sprint kam er dicht an seine PB heran. Marlon Krause bestritt einen super Wettkampf und lief über die 50 m seine beste Leistung.

Pia-Lotta Krause, Marie Wiedenhöft und Thora Feißel starteten in der AK w12. Pia-Lotta erreichte im 800 m Lauf in der Zeit von 2:48,49 min den dritten Platz. Marie konnte ihre Kugelstoßweite auf 4,34 m verbessern. Thoras beste Leistung war der Sprint über 60 m.


Mitgliederversammlung am 15.März 2024

Am 15.März 2024 um 17.30 Uhr findet unsere diesjährige Mitgliederversammlung statt. Veranstaltungsort ist unser Vereinshaus im Stadion "Am Galgenberg".


Zweimal Bronze beim 20.MITGAS-INDOOR-MEETING in Leipzig

11.02.2024 (gko) Eine Woche vor den Deutschen Hallen-Meisterschaften der Männer und Frauen in Leipzig war es wieder soweit. Das 20.MITGAS-Indoor-Meeting, das größte Schülerhallensportfest Deutschlands, machte Vorfreude auf die anstehenden Meisterschaften. Der Veranstalter, die SG Motor-Gohlis-Nord aus Leipzig, überzeugte mit einer Veranstaltung der Superlative in der beeindruckenden Atmosphäre der Quarterback-ARENA in Leipzig. Über 1.000 Athletinnen und Athleten aus ganz Deutschland sowie zehn europäischen Ländern meldeten sich für diese Veranstaltung. Der Andrang war so groß, dass die Meldelisten bereits eine Woche vor dem eigentlichen Meldeschluss geschlossen werden mussten. Und mittendrin zwei Athletinnen vom Stendaler Leichtathletikverein‘92.
Thora Feißel startete in der weiblichen Jugend w12. Sie begann den Wettkampftag mit dem Kugelstoß (2kg). Mit einer Weite von 8,58m gelang Thora nicht nur eine neue Bestleistung, sondern wurde für diese Leistung mit der Bronzemedaille geehrt. Nebenbei gelang ihr damit ein neuer Altmark-Rekord. Im 60m Sprint konnte Thora in 9,65 sec eine neue persönliche Bestleistung erlaufen. Im Weitsprung blieb Thora knapp unter ihrer Bestleistung.
Eine weitere Bronzemedaille konnte Johanna Koch im Kugelstoß (3kg) in der weiblichen Jugend w14 erkämpfen. Mit 11,51m kam Johanna nach einem langen Wettkampftag nicht ganz an die Leistung der Vorwoche bei den Mitteldeutschen Meisterschaften heran, zeigte sich dennoch hochzufrieden mit ihrer Leistung. Im 60m Sprint sowie im Weitsprung haderte Johanna ein wenig mit ihren Ergebnissen.
Alles in allem war es ein grandioses Event mit vielen tollen Leistungen und einer Atmosphäre die seines gleichen sucht. Dementsprechend machten sich Johanna und Thora am Abend äußerst zufrieden auf den Heimweg nach Stendal.


Johanna Koch ist "Mitteldeutsche Meisterin"

Siegerehrung Kugelstoßen wU16 Platz 1 (mitte) für Johanna Koch mit 11,85m, Platz 2 (links) Lotta Heinlein (SV Heinrichsort/Rödlitz) mit 11.38m sowie Platz 3 (rechts) für Jette Strauß (Haldenleber SV) mit 10,35m

04.02.2024 (gko) Am 03.02.2024 fanden in Erfurt die Mitteldeutschen Hallenmeisterschaften mit Winterwurf statt. Die besten Athletinnen und Athleten aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen der Altersklassen U16, U18 und U20 suchten Ihre Meister. Vom Stendaler Leichtathletikverein qualifizierten sich Johanna Koch und Jonathan Ackermann für diese Meisterschaften.

Im Kugelstoßen der weiblichen Jugend U16 wurde Johanna Koch Mitteldeutsche Meisterin. Im vorletzten Versuch konnte Johanna (bis dahin auf Platz zwei liegend) nochmals alle Kräfte mobilisieren und stieß ihre Kugel auf starke 11,85m. Mit dieser Weite verbesserte Johanna auch ihre persönliche Bestleistung gleich um einen halben Meter und zeigte damit, dass sie von ihren Trainerinnen Manuela Mertens und Cornelia Gebert optimal auf diesen Wettkampf vorbereitet wurde. Im Speerwurf kam Johanna nicht ganz an ihre Leistung der Landesmeisterschaften heran und beendete den Wettkampf mit 32,54m auf Platz 8.
Jonathan Ackermann warf seinen Hammer in der männlichen Jugend U16 auf 32,11m. Damit erreichte er einen tollen fünften Platz sowie eine neue persönliche Bestleistung. Im Diskuswurf erreichte Jonathan nicht ganz seine Bestleistung und belegte mit 29,27m den zwölften Platz.