+++ Aktuelles +++

Hallen-Altmark-Meisterschaften (HAM) 06.11+20.11.21

22.11.21 (gko) Die Offenen Hallen-Altmarkmeisterschaften sind schon wieder Geschichte. Im letzten Jahr mussten sie pandemiebedingt komplett ausfallen. In diesem Jahr konnten die Wettkämpfe gerade noch ausgeführt werden. Trotz der vielen Einschränkungen, wie Zuschauer- und Zugangsbeschränkungen sowie Maskenpflicht konnten wir an beiden Tagen eine tolle Atmosphäre in der Halle verspüren und viele sportliche Höchstleistungen bewundern. Insgesamt nahmen 210 Sportlerinnen und Sportler aus 17 Vereinen an beiden Wettkampftagen teil. Damit starteten in diesem Jahr deutlich weniger Sportler bei den Hallen-Altmark-Meisterschaften als in den Vorjahren. Dieses ist aber in erster Linie auf die aktuelle Corona Situation zurück zu führen. Die weiteste Anreise hatten die Sportler von der HSG Nordhausen.

Das nur wenige Zuschauer in der Halle sein durften, merkte man, zumindest akustisch, während der beliebten Staffel- und 800m-Läufe nicht mehr. Diese Läufe bildeten wie in jedem Jahr den Höhepunkt des jeweiligen Wettkampftages.

Erfolgreichste Akteure aus unserem Verein waren Greta Hausdorf mit vier ersten Plätzen und einem zweiten Platz, sowie ihre Schwester Clara mit vier ersten Plätzen. Bei den Jungen war Nico-Leon Müller am erfolgreichsten. Er konnte sich jeweils einen ersten, zweiten und dritten Platz erkämpfen.

Gleich zwei Altmarkrekorde konnten an den beiden Wettkampftagen neu aufgestellt werden. Am ersten Wettkampftag flog Clara Hausdorf förmlich über die 50m Hürden der AK WJU18 in 8,43sec. Am zweiten Tag war es Marco Timme vom Tangermünder LV der sich in die Rekordliste eintragen konnte. Er absolvierte den 50m Sprint in der AK MJU18 in 6,36sec.

 

Wir als Veranstalter bedanken uns bei allen Teilnehmern und Zuschauern für den verantwortungsvollen Umgang während der Wettkämpfe.


Informationen zu den Hallen-Altmark-Meisterschaften (HAM)

20.11.21 - HAM Teil 2 U20-U14-U12

Download
Ergebnisse HAM Teil 2
Ergebnisse Teil 2.pdf
Adobe Acrobat Dokument 269.4 KB
Download
Hygienekonzept HAM 2021
Hygienekonzept HAM 2021(1).pdf
Adobe Acrobat Dokument 27.9 KB
Download
Kontaktfragebogen
Kontaktfragebogen Sporthalle Haferbreite
Adobe Acrobat Dokument 79.8 KB
Download
Zeitplan HAM Teil 2
Zeitplan HAM Teil 2.pdf
Adobe Acrobat Dokument 236.1 KB


06.11.21 - HAM Teil 1 U18-U16-U10-U8

Download
Ergebnisse HAM Teil 1
Ergebnisse Teil 1(1).pdf
Adobe Acrobat Dokument 240.6 KB
Download
Hygienekonzept HAM 2021
Hygienekonzept HAM 2021 (1).pdf
Adobe Acrobat Dokument 27.9 KB
Download
Anwesenheitsnachweis/Kontaktfragebogen
Kontaktfragebogen Sporthalle Haferbreite
Adobe Acrobat Dokument 79.8 KB
Download
Zeitplan HAM Teil 1
Zeitplan HAM Teil 1.pdf
Adobe Acrobat Dokument 237.4 KB


Lia Jüttner und Tilmo Gensler sind Vize-Bezirksmeister im Crosslauf

 

17.10.21 (gko) Am 16.10.2021 fanden die Bezirksmeisterschaften im Crosslauf bei bestem Laufwetter in Wolmirstedt statt.

 

Mit einem beherzten Lauf wurde Lia Jüttner in der Altersklasse w8 mit einer Zeit von 6,26min Zweitplatzierte und damit Vize-Bezirksmeisterin. Bei den achtjährigen Jungen bewies Tilmo Gensler sein Lauftalent. Er absolvierte die 1,3km Strecke in 5,52min und wurde damit ebenfalls Vize-Bezirksmeister. In der AK w9 verpasste Pia-Lotta Krause das Podium nur knapp und kam auf einen tollen vierten Platz mit einer Zeit von 6,27min. Lena Arendt startete in der Altersklasse der zehnjährigen Mädchen, welche von den äußerst leistungsstarken Mädchen aus Haldenleben und Magdeburg dominiert wird. Mit einem tollen Schlussspurt auf den letzten Metern konnte Lena nach 5,45min als vierte die Ziellinie überqueren. Mit den zwei zweiten Plätzen und den zwei vierten Plätzen, gelang den Sportlerinnen und Sportlern des Stendaler Leichtathletikvereins ein erfolgreicher Abschluss der Freiluftsaison.

 

Foto (M. Arendt) v.l.: Pia-Lotta Krause, Lena Arendt, Tilmo Gensler, Lia Jüttner


Zentrale Sichtung des LVSA in Halle (Saale)

 

17.10.21 (gko) Am Sonnabend, dem 16.10.2021, fand die diesjährige zentrale Sichtung des Leichtathletikverbandes Sachsen-Anhalt (LVSA) für zukünftige Sportschüler an den Sportschulen Sachsen-Anhalt's statt. Austragungsort war die Sporthalle Brandberge in Halle/Saale.

 

Aus unserem Verein nahmen Laura Lerch, Theres Ackermann, Lea Kunert, Johanna Koch, Helene Peters und Lena Völkel an der Sichtung teil. Zehn Stationen mussten im Kreislaufsystem durchlaufen werden. Neben den leichtathletischen Disziplinen wie Weitsprung, Sprint 50/30m flg., 1.000m-Lauf, Ballwurf, Mini-Hürdenlauf, Dreierhopp und Kugelschocken mussten weitere Stationen absolviert werden. Für die gymnastische Beurteilung mussten die Athleten eine eigene Boden-Kür mit fünf Elementen des Bodenturnens darbieten. Beim Tapping Test ging es um die Wechselhäufigkeit der Füße. Bei der vorletzten Station wurden die Athleten genaustens vermessen. Zum Schluss musste noch ein sportpsychologischer Fragebogen beantwortet werden. Die Besten dieser Sichtung werden zu einem Sichtungstraining nach in Halle (Empfehlung Mehrkampf) oder Magdeburg (Empfehlung Spezialisierung) eingeladen. Neben unseren Athleten waren unsere beiden Trainerinnen Cornelia Gebert und Manuela Mertens zur Unterstützung der Sichtung als Kampfrichter bzw. Riegenführer vor Ort. (Foto: G.Koch)

 


SLV wurde Mannschafts-Bezirksmeister im Mehrkampf

(v.l.) Johanna Koch Vize-Bezirksmeisterin w11, Mannschafts-Bezirksmeister Theres Ackermann, Lena Arendt, Laura Lerch, Lea Steffensky, Johanna Koch, 3. Platz für Bennet Herper m10  (Fotos: C. Gebert)

 

05.10.21 (gko/cge) Gold, Silber, Bronze – das ist die Ausbeute des Stendaler Leichtathletikvereins bei den Mehrkampf-Bezirksmeisterschaften der Altersklassen U10 und U12 im Haldenslebener Waldstadion am 03.10.2021.

 

Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung setzte sich die Mannschaft der Mädchen der Altersklasse U12 mit sagenhaften 6.001 Punkten souverän durch und wurde Mannschafts-Bezirksmeister 2021 im Mehrkampf. Sie verwiesen die Mannschaften des Haldenslebener SC sowie den SV Kali Wolmirstedt auf die Plätze.  Jedes der fünf Mädchen steuerte ihren  Beitrag zum Erfolg der Mannschaft bei. Johanna Koch spielte ihre Wettkampfstärke gewohnt aus. Johanna erkämpfte 1.391 Punkte für das Mannschaftskonto und wurde damit auch Vize-Bezirksmeisterin im Mehrkampf. Nur vier Punkte fehlten ihr zum Bezirksmeistertitel. Mit 4,32m sprang Laura Lerch (1.262 Pkt.) bei den Mädchen am weitesten und konnte auch im Sprint überzeugen. Mit einer neuen persönlichen Bestleistung (40,37 m) im Ballwurf konnte Theres Ackermann überzeugen und brachte insgesamt 1.180 Punkte mit auf das Mannschaftskonto. Lena Arendt schloss an ihre tollen Leistungen vom Vortag in Fallersleben an, 1.127 Punkte für das Mannschaftskonto. Lea Steffensky absolvierte einen souveränen Wettkampf und steuerte 1.041 Punkte bei.

 

Auf das Podium schaffte es auch Bennet Herper. Bennet startete in der M10 und wurde Dritter im Dreikampf mit 886 Punkten. Seine drei Leistungen waren alles persönliche Bestleistungen (8,58 sec – 3,75m – 28,68 m). In der M9 wurde Friedrich Jokmin Sechster im Dreikampf, wobei seine Ballwurfleistung am meisten überzeugte. Auch Kollin Kovermann konnte an seine Leistungen vom letzten Wettkampf anknüpfen. Eine Altersklasse tiefer, in der M8, konnte Tilmo Gensler seine Bestleistung im Weitsprung steigern auf 2,95 m. In der Altersklasse M11 startete Jonathan Ackermann, seine besten Leistungen waren der Sprint und der Weitsprung.

 

Auch unsere jüngsten Mädchen wussten zu überzeugen. In der w8 startete Alexa Stölzer. Ihre Beste Leistung war der Sprint. Marie Wiedenhöft und Adele Glatzer konnten ihre Ballwurfleistungen steigern und Marie sprang zudem noch eine neue Bestleistung im Weitsprung. In der w10 war Sofie Glatzer am Start. Der Sprint war bei ihr die beste Leistung.

 


Lena Arendt gewinnt Hoffmann-von-Fallersleben Pokal

 

05.10.21 (gko) Am 02.Oktober 2021 fand das 24. Hoffmann-von-Fallersleben Sportfest des VfB Fallersleben statt. Aus unserem Verein nahm Lena Arendt daran teil. Lena konnte an diesem Tag stark auftrumpfen. Besonders im Ballwurf machte sie auf sich aufmerksam. 40,00m waren für Lena nicht nur persönliche Bestleistung, sondern sie warf sogar 18 m weiter als die Zweitplatzierte. Den Weitsprung absolvierte sie mit 3,48m und lief den 50m Sprint in 8,72sec. Diese starken Leistungen brachten ihr den Sieg im Dreikampf der Altersklasse w10 mit 1.179 Punkten, für welchen Lena mit dem Hoffmann-von-Fallersleben Pokal ausgezeichnet wurde.

 


Theres Ackermann mit drittem Platz bei der Jahresauswertung des Elbe-Ohre-Cup's 2020

 

26.09.21 (gko) Schon seit einigen Jahren nimmt Theres Ackermann an den Läufen der Laufserie Elbe-Ohre-Cup teil. In der Jahresauswertung 2020 belegte Theres in ihrer Altersklasse w12 den dritten Platz. Bedingt durch die Corona Pandemie fand in diesem Frühjahr die traditionelle Ehrungsveranstaltung  für das Jahr 2020 nicht statt. Anlässlich des XXXVI. Altmarkcross am 25.09.21 in Osterburg wurde Theres nun für ihren dritten Platz geehrt und erhielt vom Veranstalter ihre Urkunde und Medaille.
Beim zuvor stattgefundenen Altmarkcross belegt Theres den 2. Platz in ihrer Altersklasse. Unser Verein gratuliert Theres recht herzlich.

 


Ostseepokal der U10 bis U14 in Rostock

Unsere Teilnehmer beim Ostseepokal in Rostock                                   Fotos: Verein
Unsere Teilnehmer beim Ostseepokal in Rostock Fotos: Verein

Foto links: Gold für unsere 4x50m Mixed-Staffel der U10 mit Adele, Marie, Tilmo und Friedrich, Foto rechts: Gold für Johanna Koch sowie Bronze für Theres Ackermann im Ballwurf AK w11

 

20.09.2021 (mme) Bereits seit einigen Jahren fährt der Stendaler LV`92 mit den jüngeren Kindern samt Eltern nach Rostock, um beim „Ostseepokal“ zu starten. Bedingt durch Corona wurde dieser Wettkampf vom Mai in den September verlegt. Bei windigem, aber zum Glück trockenem Wetter zeigten unsere AthletInnen gute Leistungen und wurden mit Medaillen, Platzierungen und Bestleistungen belohnt.

 

So begann der Wettkampf gleich mit einem 1.Platz für unsere Jüngsten in der 4x50m Mixed-Staffel mit Marie Wiedenhöft, Adele Glatzer, Tilmo Gensler und Friedrich Jokmin (U 10). Für Marie und Adele war es überhaupt der erste Wettkampf, bei dem sie starteten. Ebenfalls ihren ersten Wettkampf bestritten Sofie Glatzer (w10) und Johann Jokmin (m8). Beide schlugen sich beachtlich in teilweise großen Teilnehmerfeldern. Besonders aufregend war es für Johann, da er gerade erst 7 Jahre alt geworden ist und damit der jüngste Sportler war. Tilmo Gensler (m8) lief über 800m knapp am Siegertreppchen vorbei und wurde mit einer Zeit von 3:12,84 min Vierter. Verletzungsbedingt konnte Michl Heiser (m10) nur im Ballwurf antreten. Mit seinen 33,00m konnte er sich ins Finale und auf Platz 7 werfen. Gekämpft und trotzdem unglücklich auf dem 4.Platz landete Lena Arendt (w10) über 800m in 2:52,95 min und im Ballwerfen mit 32,50m. Für die beste Leistung sorgte Johanna Koch (w11) im Ballwerfen. Ihre Weite von 45,50m bedeutete nicht nur den 1.Platz sondern auch eine neue persönliche Bestleistung. Im 50m-A-Finale wurde sie mit 7,95s Siebente und sprang im Weitsprung 4,19m und damit auf den 5.Platz. Super lief es auch für Theres Ackermann (w11) im Ballwerfen. So warf sie ihren Schlagball 35,50m weit und sicherte sich mit dieser Weite den 3.Platz. In das B-Finale über 50m schaffte es Laura Lerch (w11) und konnte hier auf ihren 3.Platz stolz sein. Mit 3,75m sprang Lea Steffensky (w11) im Weitsprung zwar nicht unter die besten acht, aber zu einer neuen persönlichen Bestleistung. Unsere Jungs der Alterklasse 11 schlugen sich tapfer in den großen Starterfeldern. Nico Müller (m11) lief ein beherztes 800m-Rennen und somit auf den 7.Platz. Jonathan Ackermann (m11) verfehlte mit seinen 34,00m beim Ballwerfen nur knapp den Einzug ins Finale. Die „ältesten“ Athletinnen Helene Peters und Pauline Spinnrad (beide w13) mussten sich in starken Starterfeldern behaupten. Über 800m erkämpften sie sich einen 7. und 8.Platz. Zum Abschluss wurden noch die Staffeln über 4x50m gelaufen. Hier überquerte unsere 4x50m Staffel der weiblichen U12 mit Lena Arendt, Johanna Koch, Lea Steffensky und Laura Lerch als Achte die Ziellinie. Für alle war es ein langer und ereignisreicher Tag, und auch im nächsten Jahr werden wir wieder in Rostock dabei sein.