+++ Aktuelle News des SLV'92 - 2016 +++


15 Jahre Sportlerehrung der Hansestadt Stendal 2007

Stendaler Fernsehen OFFENER KANAL e.V. erinnert

 

(swi). 18.01.2017 - Da werden Erinnerungen wach! Der OK sendete gestern die Aufzeichnung von der 15. Sportlerehrung der Hansestadt Stendal 2007. „Was bleibt, ist die Erinnerung“, denn viele der im Film zu sehenden sind nicht mehr unter uns. Mit Gerhard „Lampe“ Heine (Foto – 2007), Adolf „Adi“ Kölsch, Heinz Träbert, Kurt „Kuddel“ Kauschat, Klaus Schlieker (Foto – 2007) und Hans Hoffmann vermissen wir allein sechs „Ehren-Oscar-Preisträger“. „Sportvereine – Für alle ein Gewinn“, hinter dieser Losung, die auch heute noch nicht nur in Stendal von großer Bedeutung ist, ehrt die Hansestadt ihre ehrenamtlichen Vereinsvorsitzenden (Foto – 2007). Auf der Bühne tragen sich u.a. Hans Hoffmann, Andrea Nebelung, Karin Köppe, Evelin Huth und Sigrun Lazik für ihre Erfolge bei den Hallen-EM 2007 in Helsinki in das Ehrenbuch der Hansestadt Stendal ein (Fotogalerie). Auch diese „Hochzeit“ der Stendaler – Seniorenleichtathletik ist leider Vergangenheit. Freude kommt auf, wenn man mit OB Klaus Schmotz und Uwe Bliefert (Fotos - 2007) zwei Sportfreunde sieht, die nun schon viele Jahre nicht nur „beruflich“ ein echtes „Herz für den Sport“ zeigen und sicher auch die 25. Ehrung im Dezember 2017 zu einem Erfolg gestalten werden. „Vorfreude, schönste Freude“, kann ich da nur sagen, denn bestimmt wird die 25. eine besondere mit vielen Überraschungen und in noch besserer Qualität werden. Der Ideenreichtum der Organisatoren ist Garantie für eine 25. Sportlerehrung der Sport- und Hansestadt Stendal am 1. Dezember 2017 (?)!
(Ich bitte die schlechte Fotoqualität zu entschuldigen - Bildschirmfotos)


"Flieg! Weihnachtsbaum, flieg!"

Leitender Regionalredakteur Marc Rath weckt neue Idee bei Siggi Wille

(swi). 09.01.2017 - „Flieg! Weihnachtsbaum, flieg!“ Unter dieser Überschrift berichtet Marc Rath heute auf der Titelseite der Stendaler Volksstimme über das 3. Weihnachtsbaum-werfen des Stendaler Leichtathletikvereins’92 vom 6. Januar 2017. Gleichzeitig schreibt der Autor über die Weltmeisterschaften, die seit 2007 im rheinland-pfälzischen Weidenthal ausgetragen werden. Gewicht und Größe der Bäume sind dabei Fehlanzeige und Vergleiche zwischen der Altmark und der Pfalz sind kaum möglich. Der Spaß steht in Stendal (sicher auch in Weidenthal) im Vordergrund. Rekorde spielen keine Rolle, aber da Marc Rath von Bestmarken redet, machen wir einfach mal mit. Beim Anblick des Bäumchens (Foto) kommt Matze Hörning sicher ins Schmunzeln, denn der Baum, mit dem er den Rekordwurf von 5,30 Meter erzielte, ist aus ganz anderem Holz (Foto). Der „Weltrekord“ im Hochwurf steht bei 5,25 Meter, gehalten von Christopher Milloth (Weidenthal) und seit 2010 von vier weiteren „Werfern“. Da Matze seine 5,30 Meter am 6. Januar 2017 geworfen, geschleudert oder gestoßen (von jedem etwas) hat, wäre er alleiniger „Weltrekordhalter“. Es kommt noch besser, denn bei den Frauen steht der von Anna Reichart (Bad Dürkheim) 2013 aufgestellte „Weltrekord“ bei 3,75 Metern. Carola Schulz (Stendal) hält nun den „Weltrekord“ im Hochwurf mit 4,50 Meter. Hörning und Schulz (Fotos – Siegerehrung) aus der Hansestadt Stendal sind also „Weltrekordhalter“ und sollten bei der Sportlerwahl der Volksstimme 2017 unbedingt berücksichtigt werden. Matthias Hörning auch, weil er ein echter Sportsmann und international erfolgreicher Kraftsportler ist. Auf den Weitwurf gehe ich gar nicht erst ein, denn in Stendal wird ohne „Hilfsmittel“ (Foto – Baum mit Seil) geworfen. Aber Spaß bei Seite! In Weidenthal, Stendal und an vielen anderen Orten gibt es fleißige Organisatoren, die solche und andere Events organisieren und dafür gebührt ihnen Anerkennung! Bei mir hat Marc Rath eine neue Idee geweckt, denn nun suche ich einen Sponsor, der 2018 (sicher am 7.1.2018) einen vollgetankten Kleinbus bereit stellt (vielleicht mit Fahrer) und unseren „Wurfspezialisten“ die Teilnahme an den 12. Weltmeisterschaften in Weidenthal ermöglicht. Unsere Starter müssten sich allerdings am 6. Januar 2018 beim 4. Weihnachtsbaumwerfen des Stendaler LV’92 qualifizieren. Die Unterstützung der Volksstimme bei der Sponsorensuche sollte uns wohl sicher sein. Prosit Neujahr wünscht Siggi Wille !


120 Zuschauer, darunter die Hoch- und Weitwerfer

...kamen zum 3. Weihnachtsbaumwerfen

(sbe). 07.01.2017 - ...sie alle lassen das SLV Weihnachtsbaumwerfen langsam zu einer Tradition heran wachsen. Bei klirrenden Minusgraden kamen gestern wieder viele bekannte und auch unbekannte Gesichter zu unserem dritten Weihnachtsbaumwerfen. Es ging darum, die geliebte Tanne sowohl hoch als auch weit zu werfen - und das mit aller Kraft und Hebelwirkung, die die vielen dicken Sachen, die jeder zum Schutz vor den frostigen Temperaturen trug, zuließen. Die Technik konnte sich dabei jeder selber aussuchen. Und so kam es auch zu sehr witzigen Szenen, wenn die Werferin oder der Werfer sich einfach noch nicht so ganz sicher war, wie das unwuchtige Flugobjekt geschmissen werden sollte. Denn so ein Weihnachtsbaum muss erst mal gehändelt werden.

 

Gestartet wurde mit dem Weihnachtsbaumweitwurf. Jeder Werfer hatte drei Versuche und zeigte, was in ihm steckte. Die mächtigen Kampfschreie blieben hier jedoch noch aus, obwohl schon hier passable Weiten erzielt wurden. Das änderte sich dann beim Weihnachtsbaumhochwurf. Je höher die Latte gelegt wurde und je später die Stunde, desto mehr motivierende Rufe gab es vom Publikum und vom Werfer selbst. Der älteste Teilnehmer im Feld, Dietmar Rank mit 72 Jahren, schlug sich wacker und sicherte sich mit drei Metern im Weitwurf den ersten und im Hochwurf den dritten Platz in der Ü50. Der Kraftsportler Matthias Hörnig (es gehen Gerüchte um, er hätte den ganzen Sommer über Weihnachtsbaumwerfen trainiert ;o) verteidigte seine Titel aus dem Vorjahr und verbesserte seine Höhe noch mal um 10 cm auf 5,30 m. Carola Schulz ließ uns alle mitfiebern. Als letzte Frau warf sie noch immer tapfer um ihre beste Höhe und erreichte unfassbare 4,50 m. Da heißt es für uns andere Frauen sich Matthias im Sommer zum heimlichen Üben anzuschließen. Und so soll es sein...wir hoffen auf jeden einzelnen im nächsten Jahr - denn schön war's. Ein Video mit einigen tollen Würfen findest du auf unserer Facebookseite.

 

Achja: auch die Kleinsten konnten sich die Zeit beim Kerzen auspusten und Säckchenschmeißen vertreiben. So einfach, wie es vielleicht klingt, ist es dann gar nicht gewesen. Die Kerzen in der Menge und in dem Abstand auszupusten war gar nicht so einfach. Da probierte sich auch der ein oder andere Senior daran aus und scheiterte. Danke an der Stelle wieder für die Versorgung mit heißem Glühwein, Bratwurst und allerlei mehr durch Novis Imbiss.

 

Hier nun noch die Ergebnisse:

+++Weitwurf+++

Frauen U50: 1. Silvana Elsner 5,44 m | 2. Sandra Beiersdorff 4,23 m | 3. Christiane Borstel 4,01 m

Frauen Ü50: 1. Carola Schulz 4,86 m | 2. Heike Diesing 3,97 m | 3. Evelyn Huth 3,68 m

Männer U50: 1. Matthias Hörnig 6,62 m | 2. Martin Kleefeld 6,43 m | 3. Frank Richter 5,89 m

Männer Ü50: 1. Dietmar Rank 5,65 m | 2. Peter Ludwig 5,35 m

 

+++Hochwurf+++

Frauen U50: 1. Silvana Elsner 3,20 m | 2. Kathrin Aurich 2,60 m | 3. Anke Szymanski 2,40 m

Frauen Ü50: 1. Carola Schulz 4,50 m | 2. Evelyn Huth 3,20 m | 3. Heike Diesing 2,80 m

Männer U50: 1. Matthias Hörnig 5,30 m | 2. Rayk Wille 5,10 m | 3. Ronny H? 4,70 m

Männer Ü50: 1. Thorsten Aurich 4,50 m | 2. Peter Ludwig 3,20 m | 3. Dietmar Rank 3,00 m

Männliche Jugend: 1. Max Ludwig 3,20 m


Silvesterlauf wieder gut "belaufen"

(sbe). 01.01.2017 - Gestern fanden sich zahlreiche Läuferinnen und Läufer von Jung bis Alt am Stadtsee ein, um am traditionellen Silvesterlauf des SLV '92 teilzunehmen. Nach der intensiven Erwärmung durch Elfi Baumann ging es Punkt 10 Uhr an den Start. Siggi Wille gab, wie schon so oft in den letzten Jahrzehnten, den heiß erwarteten Startschuss.

 

Insgesamt kamen 218 Läufer durchs Ziel. Die vier Schnellsten waren: Weibliche Jugend: Sally Kloss mit 7,12 min | Männliche Jugend: Toni Gehne mit 5,15 min | Weibliche Erwachsene: Daisy Warnecke mit 7,09 min | Männliche Erwachsene: Christopher Bündig ...Herzlichen Glückwunsch an alle Läufer, die sich vor dem großen Knall um den Stadtsee getraut haben.

 

Danke an alle, die gestern wieder alles möglich gemacht haben, dass über 200 Läufer die traditionelle Stadtseerunde absolvieren konnten. Viele von ihnen gingen danach noch mit tollen kleinen und großen Preisen aus der Tombola nach Hause. Danke erneut an Elfi Baumann für die Erwärmung vorab. Bei mitreißender Musik wurden wieder die müden Festtagsglieder in Schwung gebracht, um heil die Seerunde zu erobern. Hier noch ein kurzer Einblick. Weitere Fotos sowie zwei kurze Videos findet ihr auf unserer Facebookseite.

 

Allen ein frohes, neues Jahr. Ich hoffe, wir sehen uns am 06.01. zum Weihnachtsbaumwerfen!


Das war 2016 - Große Aufgaben für 2017 im Programm

SLV - Präsidium mit umfangreichem Wettkampfprogramm 2017

(swi). 01.01.2017 - Bereits am ersten Tag des neuen Jahres hat das Präsidium des StendalerLV'92 die Wettkampfhöhepunkte des Jahres im Blick. Noch 144 Tage sind es bis zum Wettkampfhöhepunkt, den XX. Winckelmann-Games und dem 5. Hanse-Cup vom 25.- 28. Mai 2017. Aber auch die traditionellen Wettkämpfe wie Läufer- und Werfertag sowie die Hallen-Meisterschaften werden wie immer optimal vorbereitet. In Stendal freut man sich auf alle Teilnehmer.

Unsere Wettkämpfe 2017

06.01.2017 | III. Weihnachtsbaumwerfen für Jung und Alt | 14.30 - Stadion "Am Galgenberg"

01.04.2017 | 35. Werfertag | 9.30 bis 15 Uhr - Stadion "Am Galgenberg"

13.04.2017 | Vereinsinternes Osterwerfen | 16 bis 18 Uhr - Stadion "Am Galgenberg"
21.04.2017 |
29. Läufertag | 15.30 bis 19 Uhr - Stadion "Am Galgenberg"

25.-28.05.2017 | Internationales Wochenende der Leichtathletik & 5. Stendaler-Hanse-Cup

17.06.2017 | Bezirks-Besten-Ermittlung Mehrkampf U10 und U12

02.09.2017 | Offene Altmarkmeisterschaften Schüler U 10 und U 12 | 10 bis 15 Uhr - Stadion "Am Galgenberg"
04.11.2017 |
Offene Hallen-Altmark-Meisterschaften U 18, U 16, U 10, U 08 | 09.30 bis 17 Uhr - Sporthalle Haferbreite
18.11.2017 |
Offene Hallen-Altmark-Meisterschaften U 20, U 14, U 12 | 09.30 bis 17 Uhr - Sporthalle Haferbreite

31.12.2017 | Silvesterlauf - Rund um den Stadtsee | Erwärmung ab 9.45 Uhr, Startschuss 10.00 Uhr - Stendaler Tierpark (Eingang)


Herzlichen Glückwunsch zum 71.

Unser Achim Biewald hat heute Geburtstag

 

(swi). 30.12.2016 – Unser Achim hat heute Geburtstag. „Mit 17 hat man noch Träume“… heißt es in einem Schlager. Unser Achim wird heute 71 Jahre „jung“ und sicher hat er viele seiner Träume verwirklicht. Für uns hat er vieles ermöglicht, was wir nicht zu träumen wagten, denn Achim hat mit seinen goldenen Händen im schönen Stadion „Am Galgenberg“ so manches Kunststück vollbracht. „Geht nicht, gibt’s nicht“, dieses ist das Motto von Achim Biewald. Danke für dein ehrenamtliches Engagement. Dein Freund Siggi und die Mitglieder des Org.-Teams gratulieren ganz herzlich, wünschen Gesundheit und hoffen, dass wir gemeinsam noch viele Wettkampfhöhepunkte für unsere Leichtathletik organisieren und durchführen können!


Silvesterlauf "Rund um den Stadtsee" | 31.12. | 9:45 Uhr

Lauf zum Jahresende hat lange Tradition

Start zum Silvesterlauf in den 80-er Jahren (Foto: Pohlmann)
Start zum Silvesterlauf in den 80-er Jahren (Foto: Pohlmann)

(swi). 29.12.2016 - Seit 1972 rufen die Leichtathleten der Hansestadt Stendal Jung und Alt zur Teilnahme am Silvesterlauf „Rund um den Stadtsee“ auf.
Mit acht Teilnehmern war das bei der Premiere ein überschaubares Starterfeld und jeder konnte einen Tombolapreis mit nach Hause nehmen. Der Renner waren dann bis weit in die 80-er Jahre die zehn lebenden Karpfen, die bei der Tombola mit Eimer verlost wurden. Da gab es Freude über das gewonnene Neujahrsessen, aber auch ratlose Kinder, die nicht wussten wohin mit dem Fisch. Eine Episode gehört dabei unbedingt in die Silvesterlaufchronik. Ein kleiner Junge hatte einen Karpfen gewonnen und wollte dem Gewinn im Stadtsee die Freiheit schenken. Ein bis dahin glückloser Angler beobachtete das Vorhaben und kaufte dem Gewinner den Karpfen mit Eimer für 10 Mark ab. Zwei glückliche Menschen konnten so den Heimweg antreten. Ob sich der Angler mit viel „Anglerlatein“ von seiner Familie feiern ließ, bleibt ein Geheimnis. Übrigens mussten die Karpfen für den folgenden Silvesterlauf bereits im Januar im Fischladen in der K.-Marx-Straße bestellt werden.


Die Teilnehmerfelder wuchsen von Jahr zu Jahr und fanden schließlich Silvester 1980 mit 450 Startern ihren Höhepunkt. Seit 1990 freuen sich die Organisatoren schon über 220 Teilnehmer, aber vielleicht kommen die Rolandstädter und ihre Gäste mal wieder in Rekordlaune und strömen in Massen Silvester um 9:30 Uhr zum Tiergarteneingang. Nach der Gymnastik mit Popcorn-Chefin Elfi Baumann wird übrigens der Erfinder des Stendaler-Silvesterlaufes die Starterinnen und Starter auf die traditionelle Stadtseerunde schicken.


Thomas Barthel knapp vor Sven Knipphals

News vom Stendaler Sprinttalent

Foto: Dirk Gantenberg
Foto: Dirk Gantenberg

(Pamela Ruprecht). 27.12.2016 - Beim Weihnachtssportfest des SC Magdeburg hat U20-Athlet Thomas Barthel am Sonntag nicht nur den Sprint-Dreikampf (u.a. 60 m in 6,84 sec) mit 2.793 Punkten gewonnen, sondern über 150 Meter auch etwas überraschend Olympiateilnehmer Sven Knipphals (VfL Wolfsburg; 16,49 sec) geschlagen. Mit 16,23 Sekunden lag der U20-WM-Dritte mit der 4x100-Meter-Staffel gut zwei Zehntel vor dem EM-Dritten mit der Männer-Staffel. „Aber richtig ernst wird es erst im Februar. Bis dahin wird sich noch viel im Training eines Sprinters ändern und dann sieht das Ergebnis sicherlich ganz anders aus“, schrieb Barthel zum Lauf-Video auf Instagram. Den Originalartikel findest du hier: www.leichtathletik.de


Kommende Highlights - sei dabei!

Silvesterlauf um den Stadtsee

Eine Veranstaltung für die ganze Familie! Die Erwärmung wird wieder durch Elfi Baumann übernommen. Die Tombola am Ende ist ein krönender Jahresabschluss. Danke an alle Sponsoren und Spender!

Weihnachtsbaumwerfen

Weitere Details zum Ablauf, zur Wertung etc.:

Download
201701 Weihnachtsbaumwerfen SLV.pdf
Adobe Acrobat Dokument 339.0 KB


...ein paar Worte zum Jahresende

Liebe Sportlerinnen und Sportler, liebe Vereinsmitglieder und Unterstützer des Vereins,

alle Augen sind bereits auf die kommenden Feiertage gerichtet, auf das Fest im Familien- oder Freundeskreis, auf ein paar Tage Entspannung und Besinnlichkeit. Mit dem Weihnachtsfest wird sich die Hektik der Vorweihnachtszeit legen und wir alle haben wieder ein Ohr für die alten und eigentlich ganz aktuellen Botschaften dieses Fests. Am Heiligabend und den Weihnachtsfeiertagen haben wir dann Zeit für uns, wir haben Zeit für die wahren Werte des Lebens. Die Zeit steht quasi still. Keine Wettkämpfe, keine großen Events sind irgendwo angesetzt. Wir können in aller Ruhe mit unseren Nächsten feiern.

Auch fragen wir uns in dieser Zeit zwischen den Jahren, was das alte Jahr gebracht hat und was das neue bringen wird, für uns ganz persönlich und unsere Familie, aber auch für den Stendaler Leichtathletikverein `92, in dem wir trainieren, unsere Freizeit verbringen und tätig sind. Wir können das vergangene Jahr Revue passieren lassen und uns fragen, wo wir stehen, in unserem privaten wie auch im sportlichen Leben.

Wir haben Grund, mit Zuversicht ins Jahr 2017 zu blicken, auch wenn noch eine Reihe von Herausforderungen auf uns warten. In diesem Sinne wünsche ich Euch und Ihnen ein gutes, erfolgreiches und gesundes neues Jahr 2017.
Mit freundlichen Grüßen

Peter Ludwig | Präsident SLV`92

+++ Die neue Vereinszeitung steht online bereit. +++


Was vereint Kerstin Müller, Thomas Barthel und Siggi Wille?

Eine Auszeichnung auf der diesjährigen Sportförderpreis-Verleihung natürlich!

(sbe). 01.12.2016 - Letzten Freitag war es soweit. 19 Sportler sowie Übungsleiter, Organisatoren und Ehrenamtliche des Sports wurden traditionell zum mittlerweile 27. Mal mit dem Sportförderpreis ausgezeichnet. Landrat Carsten Wulfänger sowie der Kreissportbund verliehen in den Räumlichkeiten der Kreissparkasse die Sportförderpreise.

Siggi Wille war geladen, um eine Laudatio auf das sportliche Können und Wirken von Thomas Barthel und Kerstin Müller zu halten. "Viele Talente sind den Weg von den Stendaler Leichtathleten zum Sportclub nach Magdeburg gegangen und nun hat es endlich einer in die internationale Spitze geschafft. Bis vor drei Jahren trainierte Thomas beim SLV’92 unter den Fittichen seiner erfahrenen Trainerin Kerstin Müller. Er sammelte massenhaft Titel und Medaillen und so war der Schritt zum Leistungszentrum nach Magdeburg folgerichtig. Hier hat sich das Supertalent nicht nur in die deutsche Spitze seiner Altersklasse gesprintet, denn mit seinen 10,50 Sekunden über die 100 Meter, gelaufen am 26. Juni 2016 in Mannheim, steht er auf Platz 12 der aktuellen Weltbestenliste. Eigentlich auf Platz 6, denn sechs der Sprinter vor Thomas sind ein Jahr älter.", so Siggi Wille. Dem Sprinter, dem die Schnelligkeit durch seine ebenfalls sportlich erfolgreichen Eltern quasi in die Wiege gelegt wurde, hatte dieses Jahr sein Jahr. Zur WM im polnischen Bydgoszcz fackelte er mit der U20 Nationalmannschaft ein wahres Feuerwerk über die 4 x 100 m Staffel ab und ließ mit seinen Team die Sprinternation Jamaika hinter sich. Sie stellten in 39,13 Sekunden einen neuen Deutschen Rekord auf und sicherten sich mit der Bronzemedaille die erste deutsche Staffelmedaille bei Weltmeisterschaften nach 1998 (Thomas' Geburtsjahr). Thomas erhielt den Sportförderpreis in der Kategorie Nachwuchs. Herzlichen Glückwunsch Thomas - dass du noch viele solche hervorragenden Leistungen zeigen kannst!

 

Und wie Siggi Wille schon erwähnte, war es Kerstin Müller, die Thomas "fachkundig und mit viel Fingerspitzengefühl" auf den Weg brachte. "Einst selbst aktiv, 2005 sogar Europameisterin mit der Deutschen 4 x 200 Meter Auswahlstaffel, hat sie all' ihre Erfahrungen an den Sprinter Thomas Barthel weitergegeben." Sie begeisterte und motivitierte über die Hälfte ihres Lebens Sportler und Ehrenamtliche für die Leichtathletik und war immer mit viel Herzblut und Energie als Übungsleiterin dabei. In der Kategorie Übungsleiter/Trainer erhielt sie daher zu Recht einen Sportförderpreis. Herzlichen Glückwunsch und danke Kerstin, du hast es verdient!

 

Und als Überraschung des Abends wurde dann der Laudator Siggi Wille selbst geehrt. Gerade erst feierte er sein 50-jähriges Jubiläum im Ehrenamt. Viele Sportereignisse hat er ins Stadion geholt - vom Bummi-Sportfest bis zur internationalen Werfergala und aktuell dem Stendaler-Hanse-Cup, der im kommenden Jahr sein kleines fünfjähriges Jubiläum feiert. Auch dir, lieber Siggi, herzlichen Glückwunsch!


„Super Sprünge in den Sand gesetzt …“

(swi). 24.11.2016 - Unter dieser Überschrift hatte ich am 4. Januar 2008 die sportliche Laufbahn des Hans Hoffmann in einem kleinen Büchlein festgehalten (Download unter den Fotos). Es sollte eine Würdigung des erfolgreichsten Senioren-Leichtathleten des Stendaler LV’92, der Region, des Landes Sachsen-Anhalt, ja sogar eines der erfolgreichsten Athleten im DLV, und es ist nicht übertrieben, sogar des Kontinents sein.


Hans und seine Ehefrau Christel freuten sich sehr über das kleine Werk. Die Erfolgsbilanz spricht für sich und dafür wurde Hans Hoffmann 2014 durch den Sportminister Holger Stahlknecht besonders geehrt. Er überreichte ein Exemplar des Büchleins stolz an den Minister (Foto). Hans war damals 89 Jahre „jung“ und noch voller Tatendrang. Über 70 Jahre seines Lebens war er sportlich aktiv und auch im Ehrenamt als Übungsleiter und Funktionär in der Leichtathletik tätig.


Am 19. November 2016 hörte das Sportlerherz des „Medaillenhamsters“, wie er von seinen Leichtathletikfreunden auch genannt wurde, auf zu schlagen. Was bleibt ist die Erinnerung und dazu möchte ich mit der Veröffentlichung des Büchleins über Hans Hoffmann beitragen.


Viel Spaß beim Lesen wünscht

Siggi Wille

 

Download
Hans Hoffmann u seine Erfolge_Buch_2008.
Adobe Acrobat Dokument 1.6 MB

Erfolgreiches Wochenende der Stendaler Leichtathleten

Team-Meisterschaften im Vierkampf

(cge). 24.11.2016 - Am letzten Wochenende fanden in Magdeburg die Ersatz‐Team‐Meisterschaften des LV Sachsen‐Anhalt im Vierkampf (60m, 60 m Hürden, Weitsprung und 800 m) statt. Als einziger männlicher Starter musste sich Bennet Oehm dem starken Feld in der AK M11 stellen. Mit durchweg guten Leistungen erzielte er im Vierkampf den 11. Platz. Er lief die 60 m in 9,06 sec, sprang 4,17 m weit, lief die Hürden in 12 sec und die abschließenden 800 m in 2:56 min.
Da auch die AK 10 und 11 über die 60 m sprinten mussten, war das für diese Athleten Neuland. In der AK w13 konnte sich Patricia Alberts über gleich vier neue Bestleistungen freuen. Am Ende belegte sie Rang 16. Ihre Leistungen waren über 60 m 9,02 sec, über die Hürden 11,69 sec, im Weitsprung 4,68 m und über die 800 m lief sie 3:00 min. in dieser AK belegte Maira Baumann Rang 5 hinter vier Athletinnen vom SCM. Den Grundstein für diese gute Platzierung legte sie über 60m. Hier lief sie in 8,43 sec Bestleistung. Ihre Leistungen über 60 m Hürden (10,78 sec), im Weitsprung (4,62 m) und über die 800 (2:45 min) spiegeln ihre Konstanz in diesem Jahr wider. Lea Koschorreck wurde in dieser AK 15. Ihre beste Leistung an diesem Tag war die persönliche Bestleistung über 60 m in 8,94 sec.
In der Ak w12 konnten unsere Mädels sieben persönliche Bestleistungen aufstellen. Clara Hausdorf lief die 60 m 8,61 sec, sprang 4,45 m weit und lief die Hürden in 11,47 sec. Clara Sabitzer lief die 60 m in 9,01 sec und über die 800 m 2:57 min. Auch Chantal Conrad lief die 60 in 9,00 sec und die Hürden in 11,60 sec. Am Ende belegten sie die Ränge 10, 13 und 14.
In der AK w11 gingen sechs Mädchen an den Start. Aber gleich in der ersten Disziplin stürzte Patricia Sauer so schwer, das sie den Wettkampf nicht beenden konnte. Die anderen Mädels (Anne Gebert, Hannah Wisny, Kira Konieczny, Maggie Lindemann und Helene Wellerdt) waren etwas geschockt, aber lieferten dennoch einen super starken Wettkampf ab. Im Weitsprung konnten alle super gut überzeugen und kamen nah an ihre Bestleistungen heran.
Line Borstel, Justeen Becker, Sina Baumann und Liv Marisa Müller konnten sich in ihrer AK w10 super in Szene setzen und mit den Athletinnen von den beiden Clubs gut mithalten. Line und Sina stellten im Weitsprung jeweils eine neue Bestleistung (3,85 m und 3,65 m) auf. Justeen gelang dieses über 800 m in 2:56 min. In der Endabrechnung belegten sie die Ränge 7 (Line), 14 (Justeen), 16 (Liv) und 24 (Sina). Das Team der AK wU14 (Maira, Lea, Patricia, Clara H., Clara S., Chantal und Emelie Mewes aus HV) konnte am Ende in der Gesamtwertung den vierten Rang belegen. Herzlichen Glückwunsch.


Leichtathleten trauern um Hans Hoffmann

So werden wir Hans Hoffmann in Erinnerung behalten. Den auf dem Foto angekündigten WR sprang Hans exakt auf den Zentimeter im Weitsprung der M80 bei seinem WM-Titel in Linz 2006.
So werden wir Hans Hoffmann in Erinnerung behalten. Den auf dem Foto angekündigten WR sprang Hans exakt auf den Zentimeter im Weitsprung der M80 bei seinem WM-Titel in Linz 2006.

(swi). 21.11.2016 - Über mehrere Jahrzehnte gehörte er zu den erfolgreichsten Senioren-Leichtathleten der Welt. Er war DDR-Meister, Deutscher-, Europa- und Weltmeister. Die Sprintstrecken und der Weitsprung hatten es dem gebürtigen Stendaler angetan. Hier sammelte er Titel, Medaillen und Rekorde. Seine Erfolgsbilanz ist beeindruckend, denn 16 DDR-Meistertitel, 8 Titel bei Deutschen Meisterschaften sowie 15 Europa- und 6 Weltmeistertitel hat er in den 68 Jahren seiner aktiven Zeit erkämpft. Ehrenamtlich war er als KFA-Vorsitzender und Übungsleiter in Gardelegen viele Jahre tätig.
Ein großes Sportlerherz hat am 19. November 2016 aufgehört zu schlagen. Hans Hoffmann verstarb im hohen Alter von 91 Jahren. Noch zu seinem 90. Geburtstag sprach er beim Empfang des Oberbürgermeisters im Rathaus der Hansestadt Stendal über seine Zukunftspläne und den geplanten Starts bei den Winckelmann-Games. Hans war immer Optimist und der ehrgeizige Athlet verstand es immer seine Erfolge ins Gespräch zu bringen. Selbst Niederlagen konnte er in seiner überzeugenden Art positiv kommentieren. Er hatte noch einiges vor, aber eine heimtückische Krankheit war stärker als Hans. Die deutsche Senioren-Leichtathletik hat einen ihrer erfolgreichsten Athleten verloren. Die Leichtathleten trauern um ihren Hans Hoffmann. Das Ehrenmitglied des Stendaler LV’92 und Oscar-Preisträger der Hansestadt Stendal 2011 hat sich einen festen Platz in der Sportlerfamilie ersprintet und diesen Platz werden die Leichtathleten für immer in Ehren halten. 


Offene Hallen-AM erfolgreich zu Ende gegangen

+++ Die offenen Hallen-Altmark-Meisterschaften der Kinder U8, U10 und der Jugend U16 und U18 sind durch die Unterstützung der vielen helfenden Hände wieder erfolgreich zu Ende gegangen. Anbei ein paar Bilder des Tages sowie die Ergebnisse als Download. +++

Download
201611_OHAM_Ergebnisse.htm
HTML Dokument 252.0 KB


Alles Liebe zum Geburtstag, Gabi!

(sbe). 20.11.2016 - Ganz geheuer war es ihr nicht, als Gabi Eggestein gestern zu den offenen Hallen-Altmark-Meisterschaften durch die Lautsprecher auf das Feld gerufen wurde. Dort stand schon Silvana Elsner, stellvertretend für das SLV Präsidium, und gratulierte ihr ganz herzlich zum Geburtstag. Gabi war wie immer als Helfer vor Ort, selbst an ihrem Geburtstag wollte sie dabei sein. Sie unterstützt seit Jahren den SLV bei Wettkämpfen (davor, währenddessen und danach) und ist eine große Hilfe im Vereinsbüro. Liebe Gabi, bleib so wie du bist. Wir freuen uns, dich im Team zu haben!


Herzlichen Glückwunsch Dieter Massin

Ehrenpräsident der EVAA und Ehrenmitglied des SLV'92  feiert heute seinen 76. Geburtstag

(swi). 14.11.2016 - Glückwünsche für SLV-Ehrenmitglied Dieter Massin zum Geburtstag -
Heute feiert Dieter Massin (Foto - 4.SHC) seinen 76. Geburtstag. Siggi Wille und das Org.-Team des SHC gratulieren ganz herzlich, wünschen Gesundheit und alles Gute! Mit den Glückwünschen verbinden die Stendaler ihren Dank für die ausgezeichnete Zusammenarbeit und die engagierte Mitarbeit bei der Organisation und Ausrichtung des SHC. Dieter hat die Idee der internationalen Altmarkmeisterschaften im Sieben- und Zehnkampf nach Stendal getragen und gemeinsam mit vielen Helfern in der Altmarkmetropole umgesetzt. Die Hansestadt Stendal hat durch Dieter Massin nicht nur in der Senioren-Leichtathletikwelt einen Namen bekommen! Danke Dieter Massin und alles Gute!

 


Offene Hallen-AM U8, U10, U16 und U18

+++ Die offenen Hallen-Altmark-Meisterschaften der Kinder U8, U10 und der Jugend U16 und U18 finden am 19.11.2016 in Stendal in der Sporthalle Haferbreiter Weg statt. Unten stehend findest du den Zeitplan und die Teilnehmerliste als Download. +++

 

Download
Zeitplan HAM.pdf
Adobe Acrobat Dokument 5.1 KB
Download
Teilnehmerliste HAM.htm
HTML Dokument 159.1 KB


SLV'92 bedankt sich bei seinen Kampfrichtern

(swi). 11.11.2016 - Auch das ist der SLV'92: Heute auf der Bowlingbahn in der T&B-Halle in Stendal. Der SLV sagt Dankeschön an alle Kampfrichter, die den Verein 2016 bei den Wettkampf-Höhepunkten unterstützt haben. Knapp 40 fleißige Helfer sind der Einladung gefolgt. SLV-Präsident Peter Ludwig und Kampfrichter-Chefin Silvana Elsner bedankten sich zu Beginn der Veranstaltung und gratulierten dem "Geburtstagskind" Karin Schlicht, die es sich nicht nehmen lassen wollte, trotz ihres Ehrentages beim Bowlen mit dabei zu sein. Danach wurden kräftig die Bowlingkugeln "geschoben" und gemeinsam die Familienpizzen verspeist. Bereits am 19. November sind die Kampfrichter bei den Hallen-Altmark-Meisterschaften wieder im Einsatz.

 


Offene Hallen-AM wieder ein voller Erfolg!

(sbe). 06.11.2016 - Die offenen Hallen-Altmark-Meisterschaften der U20, U14 und U12 sind erfolgreich über die Bühne gegangen. Gestern kamen zahlreiche Jungs und Mädels voller Energie und Spannung zum Wettkampf in die Haferbreite. Einige Athleten konnten neben vielen super Ergebnissen auch ihre Bestleistungen verbessern. Es gab auch eine Premiere. Wir haben eine neue Stimme, die uns durch die Lautsprecher über alle Geschehnisse informierte und die Teilnehmer zu den Wettkämpfen und Siegerehrungen aufrief. Toll gemacht Lara Wienecke! Ein Dankeschön an alle Helfer und auch an Otto Nawrocki, unserem mehrmaligen Vizeweltmeister, der wieder Ausdauer gezeigt hat und fleißig die Medaillen und Urkunden an die Gewinner verteilt hat. Die Ergebnisse stehen jetzt online bereit.

Download
Ergebnisse.htm
HTML Dokument 289.2 KB

...so: Und da Bilder mehr als Tausend Worte sagen, bitte schön: